PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mahnbescheid, Zustellung an GmbH



YnoS
15.04.2009, 10:48
Hallo,

habe einen Mahnbescheid gegen eine GmbH beantragt. Die GmbH hat unter der Anschrift ein Fitnessstudio betrieben. Heute kam Schreiben vom Mahngericht, dass MB nicht zugetellt werden konnte, da diese unbekannt verzogen sei. Das ist aber unrichtig.

Sämtliche Mahnschreiben konnten dort außergerichtlich zugestellt werden. Laut Handelsregister gibt es die GmbH unter der Anschrift auch noch. Das Fitnessstudio hat nun nur einen neuen Namen. Geschäftsführer ist auch identisch.

Nun die Frage:

Habe hier nun das Formular Antrag auf Neuzustellung eines Mahnbescheides lieggen. Was muss ich eintragen, damit der MB zugestellt wird?

Wenn ich die selbe Anschrift erneut eintrage, kommt er ja erneut zurück?

Hat jemand ne Idee?

Gegs
15.04.2009, 10:50
Wurde die GmbH nur umfirmiert oder handelt es sich um eine neue Gesellschaft, die so ganz zufällig den Geschäftsbetrieb der alten Gesellschaft übernommen hat :teufel:.

Bei der Umfirmierung müßte doch der Registerauszug weiterhelfen. Allerdings weiß ich nicht, mit welchem Formular man den im elektronischen Mahnverfahren an das Gericht übersendet.

Jamie
15.04.2009, 10:50
Ist die Privatadresse des GF bekannt? Dann an diesen zustellen lassen.

YnoS
15.04.2009, 10:57
ne umfirmiert wurde da nix. Die alte GmbH existiert laut Handelregister unverändert weiter. Keine neuen Eintragungen und nix.

Nun hat der wohl ne neue GmbH gegründet, die das Fitnessstudio unter neuem Namen weiterbetreibt. Ich versuche mal, die Anschrift von dem GF rauszufinden.

Wie trage ich das denn in dem Antrag auf Neuzustellung ein? Dort gibt es ja nur ne Spalte für Straße, PLZ und Ort?

Wenn der GF Herr ABC ist und ich das dann unter seiner Anschrift zustellen lasse an xy GmbH kommt es doch eh wieder zurück oder?

Gegs
15.04.2009, 11:00
Mal eine ganz blöde Frage, nur mal so daher gesagt:

Wie kriegst Du es hin, die neue Gesellschaft für die Verbindlichkeiten der alten Gesellschaft in Anspruch zu nehmen? In der von Dir geschilderten Weise macht es doch keinen Sinn?

YnoS
15.04.2009, 11:01
? Ich gehe doch gegen die alte GmbH vor und nicht gegen die neue. Die alte GmbH gibt es doch unverändert noch. Von der neuen will ich doch gar nichts.

Gegs
15.04.2009, 11:03
Ich sehe dann das Problem, dass der neuen GmbH der für die alte GmbH bestimmte Mahnbescheid nicht zugestellt werden sollte. Da kommt man doch im Kopf ganz durcheinander und wir sind doch schon so gestört :D.

YnoS
15.04.2009, 11:05
Dann scheitert die Sache daran, dass er kein Klingelschild an der Tür hat?

Dann zahl ich auch nie mehr und schraub mein Klingelschild ab :-)

Gegs
15.04.2009, 11:06
Dann scheitert die Sache daran, dass er kein Klingelschild an der Tür hat?

Dann zahl ich auch nie mehr und schraub mein Klingelschild ab :-)

Das ist leider das Problem, aber Jamies Vorschlag dürfte funktionieren.

Jamie
15.04.2009, 11:07
Das ist leider das Problem, aber Jamies Vorschlag dürfte funktionieren.

:laola:abklatsch

Bleibt nur noch die Frage, wie man das in das Formular reinquetscht.... Was sagen die Rechtspfleger von der Mahnabteilung dazu?

YnoS
15.04.2009, 11:09
und wie trage ich die Anschrift in dem Aantrag auf Neuzustellung ein?

Dort gibt es ja nur spalten für Straße, PLZ und Ort.

Gut, da nehm ich die von dem GF.

DEr Postbote wird doch dort das Klingelschild suchen. Da steht dann nur Herr xy aber keine GmbH, also kommt es zurück.

Kann ich irgendwie in den Neuzustellungsantrag angeben, dass dort der GF wohnt? C/o oder sowas? Wüßte nur nicht wo ich es eintragen soll?

Gegs
15.04.2009, 11:11
Ich schalte mich jetzt mal aus. Wenn ich bei den zwei Mahnbescheiden im Jahr Fragen habe, rufe ich einfach unser zentrales Mahngericht an und dann wird mir schnell, kompentent und sehr nett geholfen.

Jamie
15.04.2009, 11:21
Schließe mich an: Ruf einfach mal an beim Mahngericht. Ich hab in letzter Zeit auch viele nette Telefonate geführt - seit der Automatisierung der Automatisierung läuft schließlich nix mehr automatisch. :gruebel:

Ansonsten gibt´s hier ja vielleicht noch einen Tipp aus der Mahnabteilung.

YnoS
15.04.2009, 11:24
ok, danke euch

skugga
15.04.2009, 12:04
... seit der Automatisierung der Automatisierung läuft schließlich nix mehr automatisch. :gruebel:

:wechlach:

hellanna
15.04.2009, 12:49
und wie trage ich die Anschrift in dem Aantrag auf Neuzustellung ein?

Dort gibt es ja nur spalten für Straße, PLZ und Ort.

Gut, da nehm ich die von dem GF.

DEr Postbote wird doch dort das Klingelschild suchen. Da steht dann nur Herr xy aber keine GmbH, also kommt es zurück.

Kann ich irgendwie in den Neuzustellungsantrag angeben, dass dort der GF wohnt? C/o oder sowas? Wüßte nur nicht wo ich es eintragen soll?

Also ich sage den Leuten dann immer, dass sie einen formlosen Antrag stellen sollen, dass der MB an den GF persönlich erfolgen soll. Ich mach das denn nicht mehr maschinell, sondern aus der Akte heraus, da ja nur an den GF als gestzlichen Vertreter des A'gg zugestellt werden soll.

Andere Kollegen sagen aber auch, dass man bei der Adresse einfach die Adresse des GF angeben soll und dann c/o GF ...(Name). Dann läuft die ZU maschinell.

Aber auf der sicheren Seite ist man mit der 1. (meiner) Methode.

Jamie
15.04.2009, 17:05
Danke, wieder wat gelernt. Im Zweifel geht also auch wieder Brieflein, ist mir eh lieber, als alles irgendwie in irgendein Formular zu quetschen.

Hab heut mit zitternden Fingern wieder Mahnantrag online ausgefüllt.... Ich fühl mich soooooo unwohl dabei. Zum Glück arbeiten wir noch mit Barcodeverfahren, so dass ich immer noch mal alles s/w vor mir hab. :(

YnoS
15.04.2009, 17:42
ich nehm auch immer barcode verfahren. Ist mir auch lieber :-))

Gegs
15.04.2009, 17:44
@ Jamie und YnoS:

:abklatsch - sind wir uns da so etwas von einig.

pensch
17.04.2009, 09:58
Ich benutze die Signatur. Da bekomme ich vor dem Absenden auch einen Ausdruck für die Akte und kann alles kontrollieren. Außerdem bekomme ich sofort die Empfangsbestätigung des Gerichts und spare 90 Cent Porto für vier Seiten Barcode-MB.

Geniesserin
17.04.2009, 10:03
Bislang hat es bei mir so gefunzt:
Straße c/o GF Her Meier/Müller/Schulze PLZ Ort

Hatte keine Probleme damit. Geht natürlich nur, wenn die Namen auch reinpassen, ggf. Vornamen des GF kürzen.

Geniesserin
17.04.2009, 10:04
Ich benutze die Signatur. Da bekomme ich vor dem Absenden auch einen Ausdruck für die Akte und kann alles kontrollieren. Außerdem bekomme ich sofort die Empfangsbestätigung des Gerichts und spare 90 Cent Porto für vier Seiten Barcode-MB.
Dafür zahlt man für die Signaturkarte und einen Jahresbeitrag oder? Das muss sich mit der Anzahl der Anträge rechnen können.

Jamie
17.04.2009, 10:07
Das hatten wir schon mal woanders diskutiert: Die Kosten für die Signaturkarte lohnen sich nicht bei meiner Anzahl von Mahnanträgen pro Jahr. Obwohl sich das grad irgendwie häuft.... :teufel::gruebel:

pensch
20.04.2009, 10:34
Dafür zahlt man für die Signaturkarte und einen Jahresbeitrag oder? Das muss sich mit der Anzahl der Anträge rechnen können.

Das ist richtig. Wobei es unterschiedlich teure Karten gibt. Ich bezahlt z.B. 58,00 €/Jahr. Neben dem Mahnverfahren kann ich die Karte aber auch für Schriftsätze im elektronischen Rechtsverkehr verwenden, so dass sich der Anwendungsbereich vergrößert.

YnoS
21.04.2009, 10:21
Also mit formlosem Antrag stellen klappt es in Uelzen nicht. Habe heute Post vom Mahngericht bekommen. Teilen mit, dass formloser Antrag formunwirksam ist. Es sei zwingend Formular zu nutzen, bla bla.
Weiteres könne Mahngericht nicht veranlassen. Mein Schreiben habe ich auch zurück bekommen.

Werde es nun versuchen in das Formular zu quetschen.