PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : § 80 oder § 123 VwGO



julinda
20.09.2013, 21:16
Hallo Ihr!

Muss einen Fall lösen und komme irgendwie nicht mehr weiter :mad:

A wurde aufgrund drohender Obdachlosigkeit eine Wohnung (eines Dritten) zugewiesen. Nun wurde diese Zuweisung aufgehoben; A wehr sich nun per Antrag auf einstweiliger Anordnung und begehrt Wiederzuweisung.

Weiß jemand, ob hier § 80 oder § 123 VwGo Anwendung findet :confused:

LG

BREamter
20.09.2013, 22:22
Ich gehe davon aus, dass die Zuweisung durch Verwaltungsakt aufgehoben wurde. Dann § 80 Abs. 5 VwGO, sofern keine aufschiebende Wirkung besteht (§ 80 Abs. 2 Nr. 3 VwGO) oder die sofortige Vollziehung (§ 80 Abs. 2 Nr. 4 VwGO) angeordnet wurde. Hier wird in der Hauptsache die Anfechtung der Zuweisungsaufhebung begehrt (und somit im Wege des einstweiligen Rechtsschutzes die vorläufige Suspendierung der Aufhebung). § 123 VwGO ist dagegen einschlägig, wenn ein nicht durch Verwaltungsakt geregelter/regelbarer Zustand (vorläufig) hergestellt werden soll.

julinda
21.09.2013, 16:01
Hey BRE: DAAAAAAAAAAAANNNNNNNNKKKKKKKKKKKEEEEEEEEEEEEEEEEEE

:D:D:):)