Ergebnis 1 bis 17 von 17

Thema: Was ist los mit dem Notar? (amtlich bestellter Vertreter)

  1. #1
    Fortgeschrittener
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    103

    Was ist los mit dem Notar? (amtlich bestellter Vertreter)

    Hallöle! Seit geraumer Zeit erhalten wir im GBA von "unserem" Haus- und Hofnotar keine Urkunden mehr. Es handelt ein angeblich amtlich bestellter Vertreter unter Benutzung des Siegels des "eigentlichen" Notars. Auf meine - meiner Meinung nach berechtigte - Frage, was denn mit dem Notar sei und ob man vielleicht mal eine Bescheinigung, die angebliche amtliche Bestellung des Vertreters betreffend, haben könne, kam man mir schlicht und ergreifend dumm: "Wozu wolln Se das denn wissen? Schicken wir nicht." Mpf. Kann ich das verlangen? Ich meine ja. Odärr?

  2. #2
    juris2112
    Gast
    Einfach bei der zuständigen Notarkammer nachfragen, ob es mit der amtlich bestellten Vertretung grundsätzlich seine Richtigkeit hat (in der Regel ist so etwas aber amtsbekannt und auch entsprechend veröffentlicht). Ob bei der einzelnen Beurkundung tatsächlich ein Vertretungsfall vorliegt, hat das GBA allerdings nicht zu prüfen.

  3. #3
    Kummertante
    Gast
    Die Notarvertretungen etc. macht das LG (bzw. überreicht die entsprechenden Urkunden).
    Einfach mal da bei der zuständigen Geschäftsstelle anrufen und nachfragen.

  4. #4
    Administrator Avatar von Kai
    Beruf
    Rechtspfleger/ Zustellungsvertreter gem. § 6 ZVG
    Registriert seit
    06.04.2005
    Ort
    Suburbia
    Beiträge
    5.327
    Siehe auch § 38 ff. BNotO

    Da das GBA kein Prüfungsrecht hat, würde ich auch nicht bei der Notarkammer nachfragen.
    Vieles bleibt ein Geheimnis. (LG Hamburg, Beschluss vom 05.10.2014, 328 T 72/14)

  5. #5
    Fortgeschrittener
    Themenstarter

    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    103
    Danke!

  6. #6
    PKati
    Gast
    Weiß jemand ob auch mehrere amtliche Vertreter bestellt werden können, oder ist es immer nur einer?
    Hab nämliche ne Urkunde von A die hat B als amtlich bestellter Vertreter gemacht und eine Woche später wird diese Urkunde mit Antrag von C eingereicht. C tritt auch als amtlich bestellter Vertreter von A auf. Hab also B und C als amtlich bestellte Vertreter.
    Bin jetzt irgendwie drüber gestolpert...und häng da jetzt fest . Muss ich mir da überhaupt Gedanken machen??? Im Zweifel könnte ja auch B für die eine Woche und C für die andere bestellt sein...ach ich glaub kein Grund sich dran aufzuhängen, oder?

  7. #7
    Gehört zum Inventar
    Beruf
    Notarhelferlein
    Registriert seit
    25.04.2007
    Beiträge
    410
    Ein Nebeneinander an Notarvertretern gibt es nicht, ein Hintereinander hingegen schon. Wie schon bereits selbst festgestellt, kein Grund sich daran aufzuhängen.

  8. #8
    PKati
    Gast
    Das wollte ich hören -

  9. #9
    Stammgast
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    23.01.2013
    Beiträge
    167

    amtlich bestellter Vertreter des Notars

    Ich hänge mich hier mal an:

    X beurkundet Kaufvertrag mit Auflassung als amtlich bestellter Vertreter für Notar Y. Y reicht selbst den Kaufvertrag ein und mit diesem die Verfügung des Landgerichts über die Bestellung des X zu seinem Stellvertreter. Der Zeitraum für den X zum Stellvertreter bestellt ist liegt aber nach dem Beurkundungszeitraum des Kaufvertrages.

    Verstehe ich Kai richtig: GBA hat kein Prüfungsrecht, also ist es mir egal, dass die Verfügung des LG nicht zum Beurkundungszeitraum passt!? Oder muss ich doch monieren?

  10. #10
    Administrator Avatar von Kai
    Beruf
    Rechtspfleger/ Zustellungsvertreter gem. § 6 ZVG
    Registriert seit
    06.04.2005
    Ort
    Suburbia
    Beiträge
    5.327
    Das Auftreten von amtlich bestellten Vertretern ist hier fast Tagesgeschäft, ich prüfe die Rechtmäßigkeit der Vertreterbestellung nicht und die entsprechende Bestellung bekomme ich nur sehr selten vorgelegt (meist nur bei längeren Vertretungen).
    Vieles bleibt ein Geheimnis. (LG Hamburg, Beschluss vom 05.10.2014, 328 T 72/14)

  11. #11
    Club 2.000 Avatar von tom
    Beruf
    Notar
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    2.988
    Zitat Zitat von 1074 Beitrag anzeigen
    Ich hänge mich hier mal an:

    X beurkundet Kaufvertrag mit Auflassung als amtlich bestellter Vertreter für Notar Y. Y reicht selbst den Kaufvertrag ein und mit diesem die Verfügung des Landgerichts über die Bestellung des X zu seinem Stellvertreter. Der Zeitraum für den X zum Stellvertreter bestellt ist liegt aber nach dem Beurkundungszeitraum des Kaufvertrages.

    Verstehe ich Kai richtig: GBA hat kein Prüfungsrecht, also ist es mir egal, dass die Verfügung des LG nicht zum Beurkundungszeitraum passt!? Oder muss ich doch monieren?
    Das muß man schon monieren, nachdem man mehr oder weniger mit Gewalt darauf hingewiesen wurde, dass etwas nicht stimmt.

    Vermutlich wurde versehentlich die zweite von mehreren zeitlich aufeinanderfolgenden Bestellungen vorgelegt.
    "Dein verk*ckter Kommentar war natürlich nur ein Spaß, alles klar." - Kraftklub

  12. #12
    Fortgeschrittener
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    11.07.2017
    Beiträge
    110
    Das muß man schon monieren, nachdem man mehr oder weniger mit Gewalt darauf hingewiesen wurde, dass etwas nicht stimmt.

    Vermutlich wurde versehentlich die zweite von mehreren zeitlich aufeinanderfolgenden Bestellungen vorgelegt.


    Wie Kai sagte, von mir aus habe ich die Vertreterbestellung nicht geprüft, aber wenn die Unterlagen nun schon eingereicht wurden und man offensichtlich sieht, dass was nicht passt, würde ich nicht darüber hinwegsehen.
    In der Regel ist da alles in Ordnung und die weitere Bestellung wird einfach nachgereicht.
    "Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”
    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”
    Marc Uwe-Kling

  13. #13
    Club 1.000-Anwärter
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    12.02.2015
    Ort
    Da so.
    Beiträge
    979
    Zitat Zitat von 1074 Beitrag anzeigen
    Der Zeitraum für den X zum Stellvertreter bestellt ist liegt aber nach dem Beurkundungszeitraum des Kaufvertrages.
    Das ist auf jeden Fall zu beanstanden, wenn sich das als Fehler bewahrheitet, müssen die Beteiligten nochmals zum Notar und alles nochmal erklären.
    Man sollte - wenigstens versuchen - stets bemüht zu sein.

  14. #14
    Noch neu hier
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    20.09.2017
    Ort
    RLP
    Beiträge
    9
    Hier mal ein anderer Fall:

    Notarielle Urkunde vom "richtigen" Notar mit Vollmacht zur Erklärung der Bewilligung zur Eigentumsüberschreibung. ("Der Vekäufer bevollmächtigt DEN NOTAR...").

    Nun bekomme ich die UB usw. mit dem Antag auf Löschung durch den amtlich bestellten Vertreter übersandt. Hierin schreibt der Vertreter, von der Vollmacht Gebrauch zu machen und die Bewilligung erklären zu wollen.

    Kann der Vertreter von der Vollmacht, die dem Notar ausgestellt worden ist, Gebrauch machen ? ??

  15. #15
    Club 1.000-Anwärter
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    19.09.2010
    Beiträge
    815
    http://www.rechtspflegerforum.de/sho...eter+vollmacht (für den Fall einer Doppelvollmacht)

  16. #16
    Club 1.000-Anwärter
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    19.09.2010
    Beiträge
    815
    oder auch: OLG Frankfurt a. M., Beschl. v. 17.6.2013 (NJOZ 2014, 164)

  17. #17
    Noch neu hier
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    20.09.2017
    Ort
    RLP
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von Thorben Beitrag anzeigen
    oder auch: OLG Frankfurt a. M., Beschl. v. 17.6.2013 (NJOZ 2014, 164)

    Wow! Schneller geht's ja kaum Vielen lieben Dank!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •