Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: falsche Miteigentumsanteile eingetragen

  1. #1
    Stammgast
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    07.12.2014
    Beiträge
    193

    falsche Miteigentumsanteile eingetragen

    Zunächst erst einmal allen Forummitgliedern ein schönes neues Jahr!

    Ich habe folgendes Problem: Mit liegt das Schreibens eines Notars mit der Bitte um "Grundbuchberichtigung von Amts wegen" vor.
    Sachverhalt:
    Eingetragen in Abt. I war zunächst unter laufender Nr. 1 A als Alleineigentümer.
    A hat 1/3 an Eheleute B je zur Hälfte verkauft; die Eintragung lautet: Sp. 1.: 2a) Sp. 2: A - zu 2/3- Sp 4: wie vor und aufgrund Auflassung vom ...
    2b) I. B-Frau
    II. B-Mann - I.+ II. zu je 1/2 -
    - zu 1/3 -

    Sodann hat A seine 2/3-Anteil a Eheleute C je zur Hälfte verkauft.
    Die Eintragung lautet: Sp. 1: 3a) Sp 2: I. B-Frau Sp 4: wie vor und aufgrund Auflassung vom ...
    II. B-Mann
    - I + II zu je 1/2 -
    3b) I. C-Frau
    II. C-Mann
    - I + II zu je 1/2 -

    - a) und b) zu je 1/2 -

    Es sind danach in Abt. II und III Belastungen auf den Anteilen 3a bzw. 3b eingetragen worden; in den Bewilligungen ist jeweils der richtige Anteil, also 1/3 zw. 2/3 angegeben.

    Ist Berichtigung (ggf. auf Antrag eines Miteigentümers und Anhörung der Berechtigten/Gläubiger) möglich, weil sich die Unrichtigkeit direkt aus dem Grundbuch ergibt ("wie vor ...")?
    Oder muss ein Widerspruch eingetragen werden?

  2. #2
    Gehört zum Inventar Avatar von Toskana
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    07.12.2012
    Ort
    Raum 205, 1. OG rechts
    Beiträge
    330
    Wenn tatsächlich in allen Bewilligungen die richtigen Anteile belastet worden sind, dürfte eine Berichtigung zulässig sein. Eine solche Berichtigung würde ich aber nur nach Anhörung aller Beteiligten mit angemessener Frist durchführen.
    Berichtigung und Widerspruch schliessen sich m. E. auch nicht aus, so dass im Hinblick auf die Dauer des Berichtigungsverfahrens ein Widerspruch zugusten der Eigentümer eingetragen werden könnte, die z. Zt. mit dem zu kleinen Anteil eingetragen sind. Ich würde zumindest darüber nachdenken.

  3. #3
    Club 3.000 Avatar von tom
    Beruf
    Notar
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    3.022
    Wenn da keine Gütergemeinschaft besteht, gibt es doch gar keinen "2/3 Anteil".

    Es gibt je einen 1/3 Anteil von C-Mann und C-Frau, und je einen 1/6 Anteil von B-Mann und B-Frau. Und so sollte auch eingetragen werden.
    "Dein verk*ckter Kommentar war natürlich nur ein Spaß, alles klar." - Kraftklub

  4. #4
    Administrator Avatar von Kai
    Beruf
    Rechtspfleger/ Zustellungsvertreter gem. § 6 ZVG
    Registriert seit
    06.04.2005
    Ort
    Suburbia
    Beiträge
    5.356
    Ich würde das Problem über eine amtswegige Berichtigung lösen, wenn die Bewilligungen jeweils eindeutig sind.

    Nebenbei (wie tom): Unterbruchteilsgemeinschaften gibt es nicht (siehe MüKoBGB/Karsten Schmidt BGB § 1008 Rn. 17, MüKoBGB/Karsten Schmidt BGB § 741 Rn. 16).
    Vieles bleibt ein Geheimnis. (LG Hamburg, Beschluss vom 05.10.2014, 328 T 72/14)

  5. #5
    Club 17.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    06.05.2009
    Beiträge
    17.802
    Ich frage mich, wie man einen solchen Quatsch (a) beurkunden und (b) dann auch noch so eintragen kann.

    Man kann sich nur noch wundern.

  6. #6
    Stammgast
    Themenstarter

    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    07.12.2014
    Beiträge
    193
    Die Eintragung von Eheleuten "je zur Hälfte an ...Anteil" gibt es hier öfter, auch wenn es (mathematisch) wohl nicht korrekt ist.
    Mein Problem besteht aber nicht in der Art und Weise dieser Buchung, sondern darin, dass jetzt jedes Ehepaar zu 1/2-Anteil, statt zu 1/3 bzw. 2/3 (oder jeder Eig. zu 1/4 statt richtig zu 1/6 bzw. zu 1/3) eingetragen ist.

  7. #7
    Club 8.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    02.11.2007
    Beiträge
    8.704
    Würde ebenfalls anhören und dann berichtigen. Keinen Widerspruch, weil nicht gutgläubig erworben oder belasten werden kann, was es rechnerisch nicht gibt. Mehr als 6/6 geht nicht.

  8. #8
    Stammgast
    Themenstarter

    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    07.12.2014
    Beiträge
    193
    Mehr als 6/6 sind es ja nicht => 3a) und 3b) = 2 Ehepaare zu je 1/2 und als "Unterbruchteilsgemeinschaft" gehört von der jeweiligen Hälfte jedem Ehegatte wiederum die Hälfte, also hat jeder Eigentümer 1/4.

  9. #9
    Club 2.000
    Beruf
    rpfl
    Registriert seit
    06.12.2010
    Beiträge
    2.701
    So einen Grampf macht man nur bei Gemischten Gemeinschaften, MEA-Gesamthand in welcher Variation auch immer.
    Bei echten Bruchteilen kriegt JEDER SEINEN Bruchteil eingetragen, am besten und das böte sich hier bei einer Neufassung von Abt. I an mit gemeinsamen Nenner für jeden Beteiligten.

    Die Berichtigung aufgrund Antrag und Bezugnahme auf die Grundakten ist hier möglich.

  10. #10
    Stammgast
    Themenstarter

    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    07.12.2014
    Beiträge
    193
    Da ja keiner grundsätzliche Bedenken gegen eine Berichtigung der Anteile hat, werde ich den Notar mal anschreiben, dass ich diese auf Antrag eines Miteigentümers und nach Anhörung der Berechtigten/Gläubiger durchführen werde (und ja, ich verspreche hoch und heilig, das ich dann für Eigentümer seinen Anteil eintragen werde).



    P.S:: Hat noch jemand Probleme beim Schreiben hier im Forum? Bei mir hakt es seit gestern heftig -siehtteilweise so as, wenich niht ständig korrigere!

  11. #11
    Administrator Avatar von Kai
    Beruf
    Rechtspfleger/ Zustellungsvertreter gem. § 6 ZVG
    Registriert seit
    06.04.2005
    Ort
    Suburbia
    Beiträge
    5.356
    Zitat Zitat von Elbin Beitrag anzeigen

    P.S:: Hat noch jemand Probleme beim Schreiben hier im Forum? Bei mir hakt es seit gestern heftig -siehtteilweise so as, wenich niht ständig korrigere!
    Siehe Internet Explorer 11 - Probleme mit dem Texteditor
    Vieles bleibt ein Geheimnis. (LG Hamburg, Beschluss vom 05.10.2014, 328 T 72/14)

  12. #12
    Stammgast
    Themenstarter

    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    07.12.2014
    Beiträge
    193
    @ Kai: Danke! Jetzt läufts wieder wie geschmiert. Wenn doch nur alle Probleme so einfach zu beheben wären

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •