Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Veröffentlichung der Terminsbestimmung

  1. #1
    Club 2.000 Avatar von jörg
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    16.03.2006
    Ort
    auf dem Dienstweg
    Beiträge
    2.958

    Verö¶ffentlichung der Terminsbestimmung

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    wie veröffentlicht ihr die Aufforderungen gem. § 37 Nr. 4 u. 5 ZVG, als Vorspann für mehrere TB's (vgl. Stöber, Rn. 2.3. zu § 39) oder vollständig in jeder TB?

    Gruß
    jörg

  2. #2
    SabineRLP
    Gast
    Hallo,

    also die Aufforderung nach § 37 Nr. 4,5 steht bei den Veröffentlichungen im Staatsanzeiger immer für alle TB's als Vorspann!

    Beim Aushang an der Gerichtstafel und an der Gemeindetafel ist die Aufforderung jeweils dabei!!!

    LG
    Sabine

  3. #3
    UHU
    Gast
    Für die Veröffentlichung im Amtsblatt gilt hier das von SabineRLP ausgeführte.
    Bei den Veröffentlichungen an der Gerichtstafel erhalten die ausgehängten Beschlüsse einen Aufkleber mit dem Hinweis auf die allgemeine Aufforderung nach § 37 Nr. 4,5.

  4. #4
    Harry
    Gast
    Bei jedem Verfahren einzeln.
    Wir haben das bislang noch nicht weiterverfolgt, eine Koodination über 5 Rechtspfleger und 3 Serviceeinheiten für 6 Versteigerungsbezirke erscheint zu aufwändig.

  5. #5
    Moderator / Club 3.000 Avatar von Stefan
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    07.04.2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.861
    Hier auch für jedes Verfahren gesondert.
    Gerade, weil wir alle in einem Boot sitzen, sollten wir heilfroh darüber sein, dass nicht alle auf unserer Seite stehen. (Ernst Ferstl)


  6. #6
    Club 2.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    10.12.2005
    Beiträge
    2.171
    Auch bei uns in jedem Verfahren einzeln - immer!

    Die Gefahr einer fehlerhaften Veröffentlichung ist zu groß.
    Wir wurden zwar mal von wohlmeinenden Aussenstehenden "per Eingabe" an die Verwaltung aufgefordert, diese Kostenmacherei zu unterlassen.

    Was ich mir vorstellen könnte, wäre eine Plattform wie "insolvenzbekanntmachungen.de".
    Schnell und günstig im Preis.
    .....and justice for all.....

  7. #7
    Club 1.000-Anwärter
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    09.05.2006
    Ort
    an der schönen Ostsee
    Beiträge
    764
    Bei uns:

    - Amtsblatt: Einzelveröffentlichung ohne § 37 Nr.4,5
    mit Hinweis am Ende jeder TB, daß auf die
    im Anhang veröffentlichte
    Sammelbekanntmachung verwiesen wird
    - Gerichtstafel: vollständige TB mit § 37 Nr.4,5
    - Zeitung: jeweils Samstags im Immobilienteil ca.
    4 Wochen vor dem Terminstag, gemeinsame
    Annonce für alle Termine der Woche jeweils
    mit Termin, Aktenzeichen, schlagwortartige
    Bezeichnung des Objektes, VW und ggf.
    § 74 oder 85 a- Hinweis, und zwar nicht
    das die Grenzen gefallen sind sondern nur
    das versagt wurde, am Ende der Annonce
    Hinweis auf SH und Möglichkeit der
    Gutachteneinsichtnahme auf Geschäftsstelle
    mit Angabe der Sprechzeiten

  8. #8
    Foren-Experte Avatar von Akon
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    17.02.2006
    Beiträge
    237
    Wir veröffentlichen auch in jeder TB einzeln, da unser Amtsblatt eine normale Tageszeitung ist und wir in verschiedenen Ausgaben veröffentlichen und die Anzeigen teilweise etwas verstreut sind, ich finde, da ist zu unsicher, dass diese Hinweise auch gesehen und den TB`s zugeordnet werden.
    Allerdings wird auf höherer Ebene darüber auch schon nachgedacht...

  9. #9
    Carsten
    Gast
    wir veröffentlichen den allg. Kram immer als Vorspann (in der Tagespresse) und auf einem extra Blatt beim Aushang im Gericht!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •