Umfrageergebnis anzeigen: Erfolgt die Prozesskostenhilfe-Gewährung für Insolvenzverwalter nach Eurer Meinung ..

Teilnehmer
8. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • .. völlig unproblematisch.

    2 25,00%
  • .. sehr restriktiv (PKH wird de facto nie gewährt).

    4 50,00%
  • .. abhängig von dem Gericht mal so oder so.

    2 25,00%
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 41 bis 44 von 44

Thema: Prozesskostenhilfe für Insolvenzverwalter

  1. #41
    Club 1.000 Avatar von Silberkotelett
    Beruf
    Rechtsanwalt
    Registriert seit
    30.06.2012
    Beiträge
    1.535
    Das Vollstreckungsrisiko wäre auch meine einzige Ergänzung zu den nächtlichen Gedanken von AndreasH. Vielleicht ist man ja schon mit den festgesetzten Kosten I. und II. Instanz ausgefallen?
    Es wäre dumm zu versuchen, an Gesetzen des Lebens zu drehn. (Peter Cornelius in: Segel im Wind)
    The first thing we do, let's kill all the lawyers. (Shakespeare in: Henry VI)

  2. #42
    Club 1.000-Anwärter
    Beruf
    Sachbearbeiter Insolvenzverwalter
    Registriert seit
    10.11.2010
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    808
    Uns wurde gerade PKH abgelehnt, da selbst bei vollem Klageerfolg die Masseunzulänglichkeit des Verfahrens nicht beseitigt wäre. Das wundert mich ein bisschen, ich kenne das nur bei Massearmut (BGH IX ZB 221/08), aber nicht bei Masseunzulänglichkeit.

    Habe ich etwas verpasst? Gibt es inzwischen eine anderslautende Entscheidung?

    Grüße!

  3. #43
    Club 8.000 Avatar von La Flor de Cano
    Beruf
    InsO-Sachbearbeiter
    Registriert seit
    19.09.2006
    Ort
    tief im Humidor
    Beiträge
    8.746
    Stellt sich eher die Frage, ob sich was geändert hat. PKH bei lediglicher MUZ ist erlangbar, vergl. BGH vom 27.09.2007, IX ZB 172/06 bzw. vom 28.02.2008, IX ZB 147/07.
    Vertrauue miiir (Kaa: Das Dschungelbuch, 4. Akt, 3. Szene)


  4. #44
    Club 2.000
    Beruf
    Richter
    Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    2.799
    Zitat Zitat von volkmar Beitrag anzeigen
    Uns wurde gerade PKH abgelehnt, da selbst bei vollem Klageerfolg die Masseunzulänglichkeit des Verfahrens nicht beseitigt wäre. Das wundert mich ein bisschen, ich kenne das nur bei Massearmut (BGH IX ZB 221/08), aber nicht bei Masseunzulänglichkeit.

    Habe ich etwas verpasst? Gibt es inzwischen eine anderslautende Entscheidung?

    Grüße!
    Nö. da hat nur jemand den Unterschied zwischen Massekostenarmut und Masseunzulänglichkeit nicht gekannt. Das liegt m.E. daran, dass leider kaum jemand den definitorisch genauen Begriff Massekostenarmut verwendet. Maaseunzulänglichkeit und Massearmut liegen in den sprachlichen Anklängen einfach zu nahe beieinander.

    Mit freundlichen Grüßen
    AndreasH

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •