Arbeite im Bezirk des OLG OL und bearbeite derzeit übergangsweise die Familiensachen.
Die hiesigen F-Richter sind der Auffassung, dass in einem Verfahren zur Entziehung der elterlichen Sorge ein Interessenkonflikt vorliegt und das bereits vor einer Entscheidung nach § 1666 BGB ein Pfleger zur Wahrnehmung der Interessen des Kindes im Verfahren bestellt werden muss.
Meines Erachtens geht das zu weit und war mit Sicherheit weder vom FamFG noch vom OLG gewollt.....hat jemand Erfahrungen mit der Problematik??? Wie wird es anderswo gehandhabt?