Seite 7 von 7 ErsteErste ... 4 5 6 7
Ergebnis 121 bis 137 von 137

Thema: Versagung Restschuldbefreiung von Amts wegen

  1. #121
    Club 7.000 Avatar von Jamie
    Beruf
    Rechtsfachwirtin und InsoSB
    Registriert seit
    02.11.2007
    Ort
    Wo andere Urlaub machen
    Beiträge
    7.812
    Vielen Dank euch!

    Die Kostenstundung könnte auf Grund des Hinweises von Amts wegen aufgehoben werden? Oder muss das auch von einem Gläubiger beantragt werden?
    "Beschützt die Menschen. Und beschützt, was sie sein könnten." (Optimus Prime) ProReNos

  2. #122
    Club 18.000
    Themenstarter
    Avatar von rainer19652003
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    02.08.2006
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    18.945
    Zitat Zitat von Jamie Beitrag anzeigen
    Vielen Dank euch!

    Die Kostenstundung könnte auf Grund des Hinweises von Amts wegen aufgehoben werden? Oder muss das auch von einem Gläubiger beantragt werden?
    Dafür braucht es keine Antrag, das machen wir ausnahmsweise mal vAw.

  3. #123
    Club 7.000 Avatar von Jamie
    Beruf
    Rechtsfachwirtin und InsoSB
    Registriert seit
    02.11.2007
    Ort
    Wo andere Urlaub machen
    Beiträge
    7.812
    Zitat Zitat von Jamie Beitrag anzeigen
    Ihr wollt mir jetzt nicht im Ernst sagen, dass irgendjemand den Gläubigervertreter, der leider keine Ahnung von der InsO hat (obgleich er ein zugelassener RA mit zwei bestandenen juristischen Staatsexamen ist ) rein theoretisch darauf hinweisen müsste, dass sein interessanter Hinweis leider völlig nutzlos ist, solange er dies nicht in Verbindung mit einem Versagungsantrag und dann auch noch im Schlusstermin einwendet?
    Ich nehm´s zurück. Der Hinweis kommt vom vormaligen Verwalter, nicht Gläubigervertreter, und der hat eine so geringe Forderung (1 x 119,00 €), die wird er nicht anmelden. Der hat dann auch keine Interesse daran, den Versagungsantrag zu stellen.

    Die Masse der anderen Gläubiger dürfte auch Bescheid wissen, es gibt - soweit jedenfalls bislang ersichtlich - nur einen Neugläubiger (mit einer v.u.b.H.), womit ganz knapp wohl die Zulässigkeit des Eröffnungsantrages überhaupt gerettet ist. Das Gericht prüft wohl bei Eingang eines Inso-Antrages nicht, ob woanders bereits ein Verfahren lief und RSB erteilt/versagt wurde?

    Die Gläubiger melden hier die Forderungen an, ohne drüber nachzudenken, dass sie dies schon mal getan haben bei einem anderen Verwalter. Ich kann nicht mal unterstellen, dass der Versagungsgrund nicht bekannt ist.

    Da kann ich nur sagen: Watt geht mich fremdes Elend an?
    "Beschützt die Menschen. Und beschützt, was sie sein könnten." (Optimus Prime) ProReNos

  4. #124
    Club 1.000 Avatar von Bela
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    24.08.2007
    Ort
    norddeutsche Tiefebene
    Alter
    47
    Beiträge
    1.121
    Zitat Zitat von Jamie Beitrag anzeigen
    Das Gericht prüft wohl bei Eingang eines Inso-Antrages nicht, ob woanders bereits ein Verfahren lief und RSB erteilt/versagt wurde?
    Wie willst Du das als Gericht machen, wenn die Löschfristen abgelaufen sind? Innerhalb des eigenen Gerichts prüfen wir schon und ansonsten haben wir gerade unseren Stundungsantrag auch der Rechtsprechung des BGH angepasst.
    Wichtige Entscheidungen fällt man mit Schnick Schnack Schnuck

  5. #125
    Club 7.000 Avatar von Jamie
    Beruf
    Rechtsfachwirtin und InsoSB
    Registriert seit
    02.11.2007
    Ort
    Wo andere Urlaub machen
    Beiträge
    7.812
    Das heißt also, wenn keiner der Alt-Gläubiger mehr aufwacht oder die Schuldnerin einen Fehler dahingehend macht, dass wir selbst den Versagungsantrag stellen können, bekommt die Gute ihre RSB, obgleich sie (nunmehr) amtsbekannt Mist erzählt hat.

    M.E. müsste bei IK-Verfahren eigentlich schon in dem ganzen Papierwurst mit aufgeführt werden, ob bereits mal ein Verfahren anhängig war mit Az. , AG und Ergebnis. Die füllen soviel Kram aus, da könnte das mal locker mit drin stehen. Dann wär´s dem Richter schon vor Eröffnung aufgefallen. Möglicherweise wäre dann sogar schon die Eröffnung selbst unzulässig gewesen oder das zumindest geprüft worden.

    Ich frag mich grad besorgt, wie viele Schuldner mit dieser Masche schon durchgekommen sind? Unsere Schuldnerin hatte nur dummerweise den Ex-Treuhänder mit in der Gläubigerliste angegeben. Was wenn nicht?
    "Beschützt die Menschen. Und beschützt, was sie sein könnten." (Optimus Prime) ProReNos

  6. #126
    Club 3.000 Avatar von Defaitist
    Beruf
    Justizbeamter
    Registriert seit
    21.01.2008
    Ort
    anywhere in gofg
    Beiträge
    3.805
    sorry, aber worauf sollte der Versagungsantrag gestellt werden ?
    herrschendes Recht ist das Recht der herrschenden
    Die Philosophen haben die Welt nur unterschiedlich interpretiert, es kommt darauf an, sie zu verändern! (K.M.)
    Ich weiß, dass ich nicht weiß (Sokrates zugeschrieben); jeder der mein Wissen erfolgreich erweitert, verbreitert mein Haftungsrisiko (nicht sokrates, nur ich)
    legalize erdbeereis

  7. #127
    Club 7.000 Avatar von Jamie
    Beruf
    Rechtsfachwirtin und InsoSB
    Registriert seit
    02.11.2007
    Ort
    Wo andere Urlaub machen
    Beiträge
    7.812
    Darauf, dass keine RSB erteilt werden kann, weil in den letzten 10 Jahren bereits ein Mal die RSB versagt wurde (nämlich 2006).

    Ich gehe aber erstmal davon aus, dass nach Aufhebung der Kostenstundung, die rainerMdvZ ja von Amts wegen machen würde, die Kosten des Verfahrens nicht gezahlt werden (können) und dann das Verfahren sowieso beendet wird mangels einer die Kosten des Verfahrens deckenden Masse.
    "Beschützt die Menschen. Und beschützt, was sie sein könnten." (Optimus Prime) ProReNos

  8. #128
    Gehört zum Inventar Avatar von tube
    Beruf
    Inso-SB
    Registriert seit
    03.08.2010
    Beiträge
    588
    @Jamie: Das hört sich nach einer Versagung nach § 298 InsO an. Da gibt es keine 10-Jahres-Sperrfrist.

  9. #129
    Club 7.000 Avatar von Jamie
    Beruf
    Rechtsfachwirtin und InsoSB
    Registriert seit
    02.11.2007
    Ort
    Wo andere Urlaub machen
    Beiträge
    7.812
    Zitat Zitat von tube Beitrag anzeigen
    @Jamie: Das hört sich nach einer Versagung nach § 298 InsO an. Da gibt es keine 10-Jahres-Sperrfrist.
    Auch das noch! Wer hat dieses Gesetz gemacht???!!!
    "Beschützt die Menschen. Und beschützt, was sie sein könnten." (Optimus Prime) ProReNos

  10. #130
    Club 18.000
    Themenstarter
    Avatar von rainer19652003
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    02.08.2006
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    18.945
    Keine Praktiker

    § 290 Abs. 1 Nr. 3 InsO.

  11. #131
    Club 7.000 Avatar von Jamie
    Beruf
    Rechtsfachwirtin und InsoSB
    Registriert seit
    02.11.2007
    Ort
    Wo andere Urlaub machen
    Beiträge
    7.812
    Zitat Zitat von rainer19652003 Beitrag anzeigen
    Keine Praktiker

    § 290 Abs. 1 Nr. 3 InsO.
    Hab ich nach tubes Hinweis schon mit Tränen in den Augen zur Kenntnis genommen.
    "Beschützt die Menschen. Und beschützt, was sie sein könnten." (Optimus Prime) ProReNos

  12. #132
    Club 3.000 Avatar von Defaitist
    Beruf
    Justizbeamter
    Registriert seit
    21.01.2008
    Ort
    anywhere in gofg
    Beiträge
    3.805
    das § 298 Inso keine Sperrfrist i.S.v. § 290 I Nr. 3 InsO auslöst ist bei Betrachtung des Gesamtgefüges der Versagungsgründe richtig.

    Interessant wäre aber in diesem Zusammenhang die Sperrfristrechtsprechung (3 Jahre) des BGH einerseits in Bezug auf die Kostenstundung anzuwenden oder sogar auf die Zulässigkeit des RSB-Antrags runterzubrechen...
    herrschendes Recht ist das Recht der herrschenden
    Die Philosophen haben die Welt nur unterschiedlich interpretiert, es kommt darauf an, sie zu verändern! (K.M.)
    Ich weiß, dass ich nicht weiß (Sokrates zugeschrieben); jeder der mein Wissen erfolgreich erweitert, verbreitert mein Haftungsrisiko (nicht sokrates, nur ich)
    legalize erdbeereis

  13. #133
    Club 7.000 Avatar von Jamie
    Beruf
    Rechtsfachwirtin und InsoSB
    Registriert seit
    02.11.2007
    Ort
    Wo andere Urlaub machen
    Beiträge
    7.812
    Zitat Zitat von Defaitist Beitrag anzeigen
    Interessant wäre aber in diesem Zusammenhang die Sperrfristrechtsprechung (3 Jahre) des BGH einerseits in Bezug auf die Kostenstundung anzuwenden oder sogar auf die Zulässigkeit des RSB-Antrags runterzubrechen...
    Hast du dazu mal ein Aktenzeichen? Nur so interessehalber, selbst tun kann ich ja eh nix.
    "Beschützt die Menschen. Und beschützt, was sie sein könnten." (Optimus Prime) ProReNos

  14. #134
    Club 18.000
    Themenstarter
    Avatar von rainer19652003
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    02.08.2006
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    18.945
    Sperrfristen:

    LG Duisburg, Beschl. v. 05.11.2009 - AZ: 7 T 177/09
    BGH, Beschl. v. 03.12.2009 - AZ: IX ZB 89/09
    AG Hamburg, Beschl. v. 04.01.2010
    BGH, Beschl. v. 14.01.2010 - AZ: IX ZB 257/09
    BGH, Beschl. v. 21.01.2010 - AZ: IX ZB 174/09
    BGH, Beschl. v. 11.05.2010 - AZ: IX ZB 167/09

  15. #135
    Club 7.000 Avatar von Jamie
    Beruf
    Rechtsfachwirtin und InsoSB
    Registriert seit
    02.11.2007
    Ort
    Wo andere Urlaub machen
    Beiträge
    7.812
    Na wie gut, dass es den BGH gibt, der Sperrfristen erfindet, die es im Gesetz gar nicht gibt. Was der alles so kann! Schade, dass die Rechtsprechungsfrist nur 3 und nicht 5 Jahre beträgt.

    Da kann ich den Hinweis des Treuhänders, dass 2006 schon mal die RSB versagt wurde, an die Wand nageln. Völlig sinnlos.
    "Beschützt die Menschen. Und beschützt, was sie sein könnten." (Optimus Prime) ProReNos

  16. #136
    Club 18.000
    Themenstarter
    Avatar von rainer19652003
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    02.08.2006
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    18.945

  17. #137
    Club 7.000 Avatar von Jamie
    Beruf
    Rechtsfachwirtin und InsoSB
    Registriert seit
    02.11.2007
    Ort
    Wo andere Urlaub machen
    Beiträge
    7.812
    Danke, ich tu´s rein. Muss vorher noch schreddern.
    "Beschützt die Menschen. Und beschützt, was sie sein könnten." (Optimus Prime) ProReNos

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •