Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Beratungshilfe Handyrechnung

  1. #1
    Club 5.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    07.03.2006
    Ort
    Hinter den Bergen bei den 7 Zwergen
    Beiträge
    5.155

    Beratungshilfe Handyrechnung

    Hallo zusammen. Hab mal wieder das Problem Handy-Rechnung.
    Wie argumentiert ihr denn bei sowas?

  2. #2
    HorstSergio
    Gast
    Das kommt drauf an, was das für ein Problem ist, oder? Bei allem was sich nicht um Schuldenregulierung/ Ratenzahlungsvereinbarung etc. handelt hätte ich aber kein Problem, den Lappen zu erteilen.

  3. #3
    advocatus diaboli
    Gast
    Prepaid-Karte kaufen!

  4. #4
    HorstSergio
    Gast
    Und die soll dann der Anwalt vom "Befreiungsschein für Armenrecht" kaufen?

  5. #5
    augustina
    Gast
    Zitat Zitat von HorstSergio
    Und die soll dann der Anwalt vom "Befreiungsschein für Armenrecht" kaufen?
    "BefreiungsGUTschein"

  6. #6
    advocatus diaboli
    Gast
    @HorstSergio:

    Das sicher nicht. Aber wenn jemand im Grunde genommen weiß, daß er/sie pausenlos am Handy hängt oder SMS verschickt, andererseits aber nicht das Geld hat, um die Rechnung zu bezahlen, hat das für mich durchaus was von Mutwilligkeit.

  7. #7
    HorstSergio
    Gast
    Tja, nur leider weiss man das normalerweise nicht definitiv und ohne Sachvortrag des Antragstellers schon gar nicht. Es könnten ja auch wichtige Vertragsvehandlungen an der Mobilette gewesen sein. Ehrlich. Und wenn bei persönlicher Antragstellung trotz Nachfrage dazu nichts sagt würd ich es einfach glauben wie bei jedem letztlich unnötigen Schein für Angelegenheiten wie "Mietsache", "PKW-Kaufpreisforderung" o.ä. auch. Die so verlorene Arbeitszeit kostet das Land und den Anwalt doch mehr als durch die Zwischenverfügung gespart würde.

  8. #8
    advocatus diaboli
    Gast
    @HorstSergio:

    O.k., das leuchtet ein. Aber wenn es nur darum gehen sollte, Ratenzahlung zu vereinbaren, würde sich doch zumindest die Frage stellen, ob nur wirtschaftliche, aber keine rechtliche Bedeutung gegeben ist.

  9. #9
    Club 5.000
    Themenstarter

    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    07.03.2006
    Ort
    Hinter den Bergen bei den 7 Zwergen
    Beiträge
    5.155
    Ich habe erstmal eine ZwVfg rusgegeben. Da stand nur unter Angabe des Schverhaltes "Mustermann ./. ....( bekannte dt. Mobilfunkfirma)"

    Ich nehme stark an, dass es die übliche Geschichte ist. Handy Rechnung nicht bezahlen und so zeug.
    Da denke ich immer, läge eine Besserstellung gegenüber Bürgern vor, die selbst einen RA zu zahlen hätten. Wegen so etwas muß man nicht zum RA.....

  10. #10
    Moderator a.D. / Club 1.000 Avatar von Manfred
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    27.07.2005
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    1.512
    Zitat Zitat von advocatus diaboli
    @HorstSergio:

    Das sicher nicht. Aber wenn jemand im Grunde genommen weiß, daß er/sie pausenlos am Handy hängt oder SMS verschickt, andererseits aber nicht das Geld hat, um die Rechnung zu bezahlen, hat das für mich durchaus was von Mutwilligkeit.
    Wieso Mutwilligkeit. Ich nenne das Betrug.
    Die klugen Menschen suchen sich selbst die Erfahrungen aus, die sie zu machen wünschen.
    (Aldous Huxley)

  11. #11
    Club 5.000
    Themenstarter

    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    07.03.2006
    Ort
    Hinter den Bergen bei den 7 Zwergen
    Beiträge
    5.155
    Zitat Zitat von Manfred
    Zitat Zitat von advocatus diaboli
    @HorstSergio:

    Das sicher nicht. Aber wenn jemand im Grunde genommen weiß, daß er/sie pausenlos am Handy hängt oder SMS verschickt, andererseits aber nicht das Geld hat, um die Rechnung zu bezahlen, hat das für mich durchaus was von Mutwilligkeit.
    Wieso Mutwilligkeit. Ich nenne das Betrug.
    Und dann noch zum RA rennen.....
    Aber mal abwarten, nä Woche kommt bestimmt die Antwort des RA! Vielleicht ist es ja auch gaaaaaaaanz anders. Vielleicht wurde der Mandant unbeabsichtigt in die Pflicht genommen undhat gaaaaaaaar nichts dazu beigetragen...

  12. #12
    louisa
    Gast
    Ich frage erst mal, was denn an der Rechnung falsch sein soll, wenn der Antragsteller dann sagt, er habe kein Geld, dann gibt es keinen Schein.

  13. #13
    Bumani
    Gast
    Ich möchte mal das Thema weiterführen. Es liegt ein nachträglicher Antrag auf Bewilligung von BerHilfe vor. Inhaltlich geht es um eine Handyrechnung. Der RA schreibt: " Alleiniger Besitzer des Handys war..der Sohn meines Mandanten. Der Sohn hat das Handy nicht aus der Hand gegeben. Erselbst hat die Internetverbindung nicht hergestellt." "Es fällt auf, dass die ..besonders kostenintensiven Verbindungen am .. und..genau um 0:00 Uhr hergestellt worden sein sollen. Zu diesem Zeitpunkt hielt sich der Sohn in der Wohnung meines Mandanten auf und schlief."

    Sind jemanden Fälle bekannt in denen sich Handys nacht einfach ins Internet einwählen und das auch nur zweimal und dann nicht mehr?

  14. #14
    Club 1.000
    Beruf
    RAin
    Registriert seit
    19.06.2008
    Beiträge
    1.082
    Das klingt nach automatischen Software-Updates, insbesondere wegen der Uhrzeit. Z.b. so hier.

  15. #15
    Bumani
    Gast
    Ok, da werde ich mal nachfragen. Danke für den Link.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •