Seite 17 von 17 ErsteErste ... 7 14 15 16 17
Ergebnis 321 bis 340 von 340

Thema: Umgang mit Schuldnern

  1. #321
    Club 3.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    09.08.2010
    Beiträge
    3.229
    Zitat Zitat von Jamie Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Gegs Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Bela Beitrag anzeigen
    Dann hast Du Dir jetzt auch die Restschuldbefreiung verdient
    Ab sofort befindet sich Jamie in der Wohlfühlphase.

    Ein schönes Smiley.

    Anstelle beritt- und alt-cheffe-oktroyierten InsO-Frustes
    (ich hab ja eh nicht verstanden, was die da bei euch so veranstalten)
    wünsche ich dir ein um so entspannteres neues Aufgabenfeld.

    Viel Freude und Erfolg dabei !


  2. #322
    Club 2.000
    Beruf
    Richter
    Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    2.799
    Zitat Zitat von zsesar Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Jamie Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Gegs Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Bela Beitrag anzeigen
    Dann hast Du Dir jetzt auch die Restschuldbefreiung verdient
    Ab sofort befindet sich Jamie in der Wohlfühlphase.

    Ein schönes Smiley.

    Anstelle beritt- und alt-cheffe-oktroyierten InsO-Frustes
    (ich hab ja eh nicht verstanden, was die da bei euch so veranstalten)
    wünsche ich dir ein um so entspannteres neues Aufgabenfeld.

    Viel Freude und Erfolg dabei !

    Dem schließe ich mich an - und hoffe, dass die Verfahrenskosten der Wohlfühlphase leichter erarbeitet werden können, als dies bisher der Fall war

    Mit freundlichen Grüßen
    AndreasH

  3. #323
    Gehört zum Inventar
    Beruf
    Rechtsanwalt/Verwalterkanzlei
    Registriert seit
    28.10.2011
    Ort
    Bayern
    Alter
    46
    Beiträge
    610
    Schön, dass es diesen Thread schon gibt, sonst hätte ich ihn glatt erstellen müssen. Ein seit 2012 laufendes, auf Fremdantrag hin eröffnetes IN Verfahren (Einzelunternehmer). Schuldner hat, trotz Hinweis des Gerichts und ausdrücklichem Hinweis durch mich während des Gutachtensstadiums keinen Eigen- und RSB-Antrag gestellt. Im Lauf der Jahre wurden die vorhandenen Eigentumswohnungen verwertet, Insolvenzmasse von ca. 200.000,00 € vorhanden, jetzt existiert noch ein Sparbuch mit ca. 8.000,00 € Guthaben. Seit November letzen Jahres durch uns gekündigt, aber die Bank verlangt zur Auszahlung entweder die Sparurkunde oder eine vom Schuldner unterzeichnete Verlusterklärung. Seit 10 Monaten haben wir versucht, eines von beidem vom Schuldner zu bekommen; da der nie reagierte, hatte das Gericht nach Androhung von Zwangsmaßnahmen jetzt seine Vorführung durch die Gerichtsvollzieherin angeordnet. Der Schuldner hatte der wohl so lange vorgejammert, bis sie von einer Abholung absah und ihm aufgab, gestern im Büro zu erscheinen, um das zu unterschreiben. Nachdem gestern dann angeblich ein unaufschiebbarer Arzttermin dazwischen kam, erschien der Schuldnder tatsächlich heute im Büro und motzte erstmal rum, warum denn dieses Verfahren immer noch nicht abgeschlossen sei (warum wohl? ach ja wegen seiner Verweigerungshaltung). Von dem Sparbuch will er auch noch nie gehört haben, unsere Schreiben hat er angeblich auch nicht bekommen. Dann der Gipfel: Er habe das Sparbuch nicht. Auf meine Antwort, dass er dann ja ohne Probleme die Verlusterklärung unterzeichnen könne kam dann als Antwort, dass er auf Anraten seines Anwalts das nur mit dem ausdrücklichen "Vorbehalt einer späteren rechtlichen Prüfung durch seinen Anwalt" unterzeichnen werde. Das wiederum reicht der Bank aber nicht aus. Ich habe ihm dann etwas deutlicher erklärt, dass er entweder diese Verlusterklärung mit seinem Namen, aber OHNE irgendwelche idiotischen Vorbehalte unterzeichnen und dann gehen oder aber gleich gehen könne, ohne zu unterzeichnen. In letzterem Fall würden wir uns dann aber in den nächsten Wochen mit der Gerichtsvollzieherin wiedersehen. Konsequenz war dann ein in Tränen ausgebrochener Schuldner, der sich bei unserer Mitarbeiterin bitterlich über den rumschreienden und bösen Reifenpanne beschwerte und ein kurz vor der Explosion stehender Reifenpanne. Ich musste dann erstmal an die frische Luft; als ich zurückkam, war der Schuldner weg und hatte doch tatsächlich die Verlusterklärung OHNE Vorbehalt unterzeichnet! Unsere Mitarbeiterin hatte ihn wohl mit ihrer einfühlsamen Art und Weise dazu bekommen.

    Tja, jetzt hab ich nicht nur eine Wettschuld von 1 Packung Pralinen bei ihr einzulösen (ich hatte nämlich gewettet, dass der heute gar nicht erst auftaucht), sondern wohl auch noch einen Extra-Bonus für die hervorragende Verhandlungsführung.

    P.S. Gibts irgendwo Seminare mit Kursen über erfolgreiche Verhandlungsführung?

  4. #324
    Club 7.000 Avatar von Jamie
    Beruf
    Rechtsfachwirtin und InsoSB
    Registriert seit
    02.11.2007
    Ort
    Wo andere Urlaub machen
    Beiträge
    7.837
    Zitat Zitat von Reifenpanne Beitrag anzeigen

    P.S. Gibts irgendwo Seminare mit Kursen über erfolgreiche Verhandlungsführung?
    Herzlichen Glückwunsch zu der Mitarbeiterin. Spielschulden sind Ehrenschulden. Nicht vergessen

    Gib mal bei google deinen Seminarwunsch ein: Gibt es zuhauf! Ob die alle so wirkungsvoll sind, wie "Lernen im wahren Leben", weiß ich nicht. Einfühlungsvermögen hat man oder hat man nicht, kann man m. E. nicht lernen.
    "Beschützt die Menschen. Und beschützt, was sie sein könnten." (Optimus Prime) ProReNos

  5. #325
    Gehört zum Inventar Avatar von Hasso
    Beruf
    Sachverständiger
    Registriert seit
    09.05.2011
    Beiträge
    394
    Zitat Zitat von Reifenpanne Beitrag anzeigen
    Gibts irgendwo Seminare mit Kursen über erfolgreiche Verhandlungsführung?
    Heißt das nicht neudeutsch "waterboarding"?

  6. #326
    Club 9.000 Avatar von Gegs
    Beruf
    Rechtsanwältin
    Registriert seit
    09.03.2008
    Ort
    51° 20' N 12° 22' E
    Alter
    42
    Beiträge
    9.586
    Lieber Kollege mach Dir nix draus.
    Bestimmte Insolvenzschuldner tun im positiven oder im negativen Sinn nie das, was man von ihnen erwartet. Im Ergebnis gleicht sich das Ganze wieder aus. Verlange doch einfach im Rahmen der Vergütung einen Pralinenzuschlag.

    Und spar Dir das Seminar.

    Manchmal ist es einfach so, dass ein zweiter Mitarbeiter, der sich noch nicht stundenlang über einen unmöglichen Schuldner geärgert hat, einfach deshalb etwas erreicht, weil er emotionslos an die Sache herangeht.

    Ich bin auch immer gut damit gefahren, dem Insolvenzschuldner zu suggerieren "Ich habe Verständnis für Deine Situation, aber ..." Außerdem mutiere ich oft zum Erklärbär und werbe für Verständnis, in dem ich erläutere, warum ich bestimmte Anforderungen stelle. Aber gerade letzteres ist wie mit kleinen Kindern .... Manchmal klappt es, manchmal nicht.
    Er versprach auf mich zu warten, wann und wo auch immer, denn ich könnte ihn ja brauchen. Und ich brauche ihn - wie schon immer. Er ist eben mein Hund. (Gene Hill)

    "Vergiß der Dich bezahlt hat, Dich versichert und verplant hat, licht Dein' Anker, mach blau!" (Basta)

  7. #327
    Club 3.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    09.08.2010
    Beiträge
    3.229
    Zitat Zitat von Reifenpanne Beitrag anzeigen
    (...)

    Ich habe ihm dann etwas deutlicher erklärt, dass er entweder diese Verlusterklärung mit seinem Namen, aber OHNE irgendwelche idiotischen Vorbehalte unterzeichnen und dann gehen oder aber gleich gehen könne, ohne zu unterzeichnen. In letzterem Fall würden wir uns dann aber in den nächsten Wochen mit der Gerichtsvollzieherin wiedersehen. Konsequenz war dann ein in Tränen ausgebrochener Schuldner, der sich bei unserer Mitarbeiterin bitterlich über den rumschreienden und bösen Reifenpanne beschwerte und ein kurz vor der Explosion stehender Reifenpanne. Ich musste dann erstmal an die frische Luft.

    (...)
    Gib's zu, die Hand war dabei schon zur Faust geballt erhoben, kurz vor knapp

    Das war daher eine sehr gute Idee.




  8. #328
    Club 1.000
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    23.08.2005
    Ort
    tief im wilden Osten
    Beiträge
    1.553
    Hallo Reifenpanne im gesegneten Alter von 45 regt sich doch ein gestandener Insolvenzverwalter nicht wirklich über einen Schuldner auf.
    Und ihr habt doch das Spiel "guter Polizist - böser Polizist" perfekt gespielt. Mit optimalem Ausgang. Gut das hätte schon längst passieren könne, dafür beantragst du aber schön einen kleinen oder auch großen Vergütungszuschlag , schön die Begründung aus deinem Tread würde ich gleich kopieren der ist total überzeugend. Und dann denkst du das sich der Schuldner dann ärgert, da hast du eine kleine Rache.
    Und selbstverständlich gibt es solche Seminare, sogar bei der Justiz, die sind alle ganz lustig. Kann ich nur empfehlen, da lernt man eine Menge über sich selbst und auch was man auch im richtigen Leben gebrauchen kann.
    Alles Gute im Leben ist entweder illegal, unmoralisch oder macht dick. (Murphys Gesetz)

  9. #329
    Club 18.000 Avatar von rainer19652003
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    02.08.2006
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    18.999
    Da gibt es doch genug Deeskalationskurse.

  10. #330
    Interessierter
    Beruf
    GF Gläubiger
    Registriert seit
    11.04.2011
    Beiträge
    93
    Zitat Zitat von claudia Beitrag anzeigen
    Gut das hätte schon längst passieren könne, dafür beantragst du aber schön einen kleinen oder auch großen Vergütungszuschlag , schön die Begründung aus deinem Tread würde ich gleich kopieren der ist total überzeugend. Und dann denkst du das sich der Schuldner dann ärgert, da hast du eine kleine Rache.
    Ähhhhhmmm, Hüstel... So ganz zart am Rande möchte ich aber noch kurz anmerken, dass beim Vergütungsrecht am Ende leider nicht der Grundsatz gilt, dass der Besteller die Musik bezahlt - von ganz wenigen exotischen Ausnahmen abgesehen dürfte der Ansatz mit dem Zuschlag daher nicht den Schulder treffen sondern die Gläubiger...

    Bei allem Verständnis würde ich daher doch darum bitten, Zuschläge mit geleisteter Arbeit in irgendeinen Zusammenhang zu bringen und nicht mit persönlichem Frust oder Rachegelüsten

    Ich würde euch allerdings in solchen Fällen jeden Zuschlag der Welt gönnen - wenn er denn wirklich den richtigen träfe

  11. #331
    Club 2.000 Avatar von tom
    Beruf
    Notar
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    2.986
    Zitat Zitat von Hasso Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Reifenpanne Beitrag anzeigen
    Gibts irgendwo Seminare mit Kursen über erfolgreiche Verhandlungsführung?
    Heißt das nicht neudeutsch "waterboarding"?
    Hier haben wir es eher mit klassischem "good cop / bad cop" zu tun
    "Dein verk*ckter Kommentar war natürlich nur ein Spaß, alles klar." - Kraftklub

  12. #332
    Club 9.000 Avatar von Gegs
    Beruf
    Rechtsanwältin
    Registriert seit
    09.03.2008
    Ort
    51° 20' N 12° 22' E
    Alter
    42
    Beiträge
    9.586
    Zitat Zitat von TinMan Beitrag anzeigen
    Bei allem Verständnis würde ich daher doch darum bitten, Zuschläge mit geleisteter Arbeit in irgendeinen Zusammenhang zu bringen und nicht mit persönlichem Frust oder Rachegelüsten
    Oh Mann - wie kann man nur gleich ... Du hast erstens den übersehen. Und im Übrigen ist ein obstruktives Verhalten eines Schuldners sehr wohl ein Zuschlagstatbestand. Ein solches Verhalten beinhaltet nämlich durchaus erhebliche Mehrarbeit für den Insolvenzverwalter ...
    Er versprach auf mich zu warten, wann und wo auch immer, denn ich könnte ihn ja brauchen. Und ich brauche ihn - wie schon immer. Er ist eben mein Hund. (Gene Hill)

    "Vergiß der Dich bezahlt hat, Dich versichert und verplant hat, licht Dein' Anker, mach blau!" (Basta)

  13. #333
    Noch neu hier
    Beruf
    Insolvenzverwalter
    Registriert seit
    14.11.2016
    Beiträge
    12
    Zitat Zitat von Gegs Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von TinMan Beitrag anzeigen
    Bei allem Verständnis würde ich daher doch darum bitten, Zuschläge mit geleisteter Arbeit in irgendeinen Zusammenhang zu bringen und nicht mit persönlichem Frust oder Rachegelüsten
    Oh Mann - wie kann man nur gleich ... Du hast erstens den übersehen. Und im Übrigen ist ein obstruktives Verhalten eines Schuldners sehr wohl ein Zuschlagstatbestand. Ein solches Verhalten beinhaltet nämlich durchaus erhebliche Mehrarbeit für den Insolvenzverwalter ...
    Zuschlag kommt doch von Zuschlagen ... was soll das denn mit geleisteter Arbeit zu tun haben ?

  14. #334
    Club 9.000 Avatar von Gegs
    Beruf
    Rechtsanwältin
    Registriert seit
    09.03.2008
    Ort
    51° 20' N 12° 22' E
    Alter
    42
    Beiträge
    9.586
    Zitat Zitat von Golfball Beitrag anzeigen
    was soll das denn mit geleisteter Arbeit zu tun haben ?
    Arbeit ist die Energie, welche auf mechanische Weise auf einen Körper übertragen wird .
    Er versprach auf mich zu warten, wann und wo auch immer, denn ich könnte ihn ja brauchen. Und ich brauche ihn - wie schon immer. Er ist eben mein Hund. (Gene Hill)

    "Vergiß der Dich bezahlt hat, Dich versichert und verplant hat, licht Dein' Anker, mach blau!" (Basta)

  15. #335
    Club 8.000 Avatar von La Flor de Cano
    Beruf
    InsO-Sachbearbeiter
    Registriert seit
    19.09.2006
    Ort
    tief im Humidor
    Beiträge
    8.780
    Zitat Zitat von Gegs Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Golfball Beitrag anzeigen
    was soll das denn mit geleisteter Arbeit zu tun haben ?
    Arbeit ist die Energie, welche auf mechanische Weise auf einen Körper übertragen wird .
    Meinst Du hier speziell den unelastischen Stoß ?
    Vertrauue miiir (Kaa: Das Dschungelbuch, 4. Akt, 3. Szene)


  16. #336
    Gehört zum Inventar
    Beruf
    Rpfl.
    Registriert seit
    25.05.2011
    Beiträge
    435
    Begründung im Vergütungsantrag: Ich musste dem Schuldner dreimal mit der Faust ins Gesicht schlagen. Der Normalfall geht lediglich von einer Backpfeife mit der flachen Hand aus. M.E. ist hier ein Zuschlag von 20 % gerechtfertigt.

  17. #337
    Club 8.000 Avatar von La Flor de Cano
    Beruf
    InsO-Sachbearbeiter
    Registriert seit
    19.09.2006
    Ort
    tief im Humidor
    Beiträge
    8.780
    Zitat Zitat von seriöse Person Beitrag anzeigen
    Begründung im Vergütungsantrag: Ich musste dem Schuldner dreimal mit der Faust ins Gesicht schlagen. Der Normalfall geht lediglich von einer Backpfeife mit der flachen Hand aus. M.E. ist hier ein Zuschlag von 20 % gerechtfertigt.

    Da lernt einer schnell.

    Zitat Zitat von seriöse Person Beitrag anzeigen
    Begründung im Vergütungsantrag: Ich musste dem Schuldner dreimal mit der Faust ins Gesicht schlagen. Der Normalfall geht lediglich von einer Backpfeife mit der flachen Hand aus. M.E. ist hier ein Zuschlag von 20 % gerechtfertigt.
    a.A. The goatfather: Wer so renitent ist, hat eine große Masse zu verbergen, so dass die drei Schläge ins Gesicht durch einen dann erhöhten Regelsatz abgegolten sind.
    Vertrauue miiir (Kaa: Das Dschungelbuch, 4. Akt, 3. Szene)


  18. #338
    Club 9.000 Avatar von Gegs
    Beruf
    Rechtsanwältin
    Registriert seit
    09.03.2008
    Ort
    51° 20' N 12° 22' E
    Alter
    42
    Beiträge
    9.586
    Zitat Zitat von La Flor de Cano Beitrag anzeigen
    Meinst Du hier speziell den unelastischen Stoß?
    Dass es da Unterschiede gibt, hat mir wikipedia.de aber nicht verraten
    Er versprach auf mich zu warten, wann und wo auch immer, denn ich könnte ihn ja brauchen. Und ich brauche ihn - wie schon immer. Er ist eben mein Hund. (Gene Hill)

    "Vergiß der Dich bezahlt hat, Dich versichert und verplant hat, licht Dein' Anker, mach blau!" (Basta)

  19. #339
    Club 1.000 Avatar von Bela
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    24.08.2007
    Ort
    norddeutsche Tiefebene
    Alter
    47
    Beiträge
    1.130
    Zitat Zitat von La Flor de Cano Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von seriöse Person Beitrag anzeigen
    Begründung im Vergütungsantrag: Ich musste dem Schuldner dreimal mit der Faust ins Gesicht schlagen. Der Normalfall geht lediglich von einer Backpfeife mit der flachen Hand aus. M.E. ist hier ein Zuschlag von 20 % gerechtfertigt.
    a.A. The goatfather: Wer so renitent ist, hat eine große Masse zu verbergen, so dass die drei Schläge ins Gesicht durch einen dann erhöhten Regelsatz abgegolten sind.
    Dann aber bitte die Vergleichsberechnung nicht vergessen .
    Wichtige Entscheidungen fällt man mit Schnick Schnack Schnuck

  20. #340
    Gehört zum Inventar
    Beruf
    Ass. jur. (Mädchen für alles Rechtliche in mittelständischem Unternehmen)
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    S-A, ziemlich links den Berg ein Stück hoch und dann dritte Tür rechts
    Beiträge
    528
    Zitat Zitat von Bela Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von La Flor de Cano Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von seriöse Person Beitrag anzeigen
    Begründung im Vergütungsantrag: Ich musste dem Schuldner dreimal mit der Faust ins Gesicht schlagen. Der Normalfall geht lediglich von einer Backpfeife mit der flachen Hand aus. M.E. ist hier ein Zuschlag von 20 % gerechtfertigt.
    a.A. The goatfather: Wer so renitent ist, hat eine große Masse zu verbergen, so dass die drei Schläge ins Gesicht durch einen dann erhöhten Regelsatz abgegolten sind.
    Dann aber bitte die Vergleichsberechnung nicht vergessen .
    Dann vergiß nicht, gleich die Aufrechnung (deswegen) einzuplanen... das ist bestimmt übertragbar
    In dieser Welt voller Barbaren ist die Liebenswürdigkeit eine hilfreiche Ausnahme. (Woody Allen)

    „Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau rausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch etwas noch Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt. Es gibt eine andere Theorie, nach der das schon passiert ist. “
    (Das Restaurant am Ende des Universums, Vorwort)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •