Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Verfahrenspfleger notwendig bei anwaltlicher Vertretung?

  1. #1
    Stine
    Gast

    Verfahrenspfleger notwendig bei anwaltlicher Vertretung?

    Hallo,

    ich habe hier eine GmbH über deren Vermögen 2008 das InsO-Verfahren eröffnet worden ist. Der alleinige geschäftsführende Gesellschafter ist 2010 verstorben. Erben sind nicht zu ermitteln. Allerdings wird die GmbH durch einen RA. vertreten. Ist es trotzdem notwendig, einen Verfahrenspfleger gemäß § 4 InsO i. V. m. § 57 InsO zu bestellen. Oder reicht es aus, wenn die Zustellungen an den Prozessbevollmächtigten erfolgen?

  2. #2
    Gehört zum Inventar Avatar von Piepsmaus
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    25.06.2008
    Beiträge
    544
    Wann undvon wem wurde denn die Vollmacht an den RA erteilt ?

  3. #3
    Club 3.000 Avatar von Defaitist
    Beruf
    Justizbeamter
    Registriert seit
    21.01.2008
    Ort
    anywhere in gofg
    Beiträge
    3.837
    Hab ich mir früher auch gedanken drüber gemacht. Verfahrenspfleger geht nicht, da die Gesellschafter zur Bestellung eines GF verpflichtet sind. Ist mir mittlerweile alles egal, die Entscheidungen, Terminsbestimmungen etc. werden veröffentlicht- es geht an den, den es angeht .....
    herrschendes Recht ist das Recht der herrschenden
    Die Philosophen haben die Welt nur unterschiedlich interpretiert, es kommt darauf an, sie zu verändern! (K.M.)
    Ich weiß, dass ich nicht weiß (Sokrates zugeschrieben); jeder der mein Wissen erfolgreich erweitert, verbreitert mein Haftungsrisiko (nicht sokrates, nur ich)
    legalize erdbeereis

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •