Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Fahrzeug pfändbar wenn minderjähriges Kind bei der geschiedenen Frau lebt?

  1. #1
    Sanchokuh
    Gast

    Fahrzeug pfändbar wenn minderjähriges Kind bei der geschiedenen Frau lebt?

    Schönen guten Morgen!

    Ich sitze hier vor einem Problem, bei welchem mein Bauchgefühl und mein Kopf irgendwie nicht auf einen Nenner kommen:
    Der Schuldner (Verfahren ist eröffnet) ist berufstätig und kann (wenigstens nach meiner Recherche) seine Arbeitsstelle auch mit dem ÖPNV erreichen. Jetzt hat er aber eine Ex-Frau und ein minderjähriges Kind mit dieser. Beide leben zusammen, aber nicht im Wohnort des Schuldners. Der Schuldner will argumentieren, dass er für die Kontaktpflege mit seinem Kind das Fahrzeug benötigt. Ich würde ihm das auch gerne belassen, zumal es sich hier "lediglich" um einen Motorroller handelt und nicht um eine dicke Luxus-Karosse. Aber ich kann einfach keine gesetzliche Grundlage hierfür finden.
    Könnt Ihr mir vielleicht helfen?

    Vielen Dank schon einmal!

  2. #2
    Gehört zum Inventar
    Beruf
    Rechtsanwalt/Verwalterkanzlei
    Registriert seit
    28.10.2011
    Ort
    Bayern
    Alter
    46
    Beiträge
    602
    Nach Deinen bzw. den Angaben des Schuldners gehe ich davon aus, dass das Fahrzeug dem Insolvenzbeschlag unterliegt. §811 Nr. 5 ZPO kann zwar auch vorliegen, wenn das Fahrzeug vom Ehepartner des Schuldners beruflich benötigt wird, das ist hier ja aber nicht der Fall. Und die bloße Kontakpflege fällt nicht unter § 811 ZPO. Einen Härtefall sehe ich nicht. Ich würde dem Schuldner anbieten, den Roller auszulösen.

  3. #3
    Club 3.000
    Beruf
    Finanzbeamter
    Registriert seit
    10.02.2007
    Beiträge
    3.378
    Nur vom Ergebnis her gedacht und mit Bedenken: § 811 Nr. 1 ZPO, wonach z. B. auch ein Fahrrad pfändungsfrei bleiben kann? § 812 ZPO, wenn kein großer Verwertungserlös erzielt werden kann?
    ... denn in Gottes Auftrag handeln jene, die Steuern einzuziehen haben. Römer 13,6

  4. #4
    Sanchokuh
    Gast
    Ist es nicht schon irgendwie ein "Härtefall", wenn er seinen Sohn dann nicht mehr sehen könnte?

  5. #5
    Gehört zum Inventar
    Beruf
    Rechtsanwalt/Verwalterkanzlei
    Registriert seit
    28.10.2011
    Ort
    Bayern
    Alter
    46
    Beiträge
    602
    Naja, sind denn die Behauptungen des Schuldners nachvollziehbar? Wie groß ist denn die Entfernung, wieso kann er seinen Sohn nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen? Ich kann nachvollziehen, dass Du hier Sympathie für den Schuldner hast, würde mir durchaus auch so gehen, wenn Kinder im Spiel sind. Ich denke aber, dass man auch beachten muss, dass ein Leben ohne Fahrzeug für jeden insbesondere mit Kindern ein Erschwernis ist. Der Weg zur Schule/Kindergarten wird aufwändiger, das Einkaufen erschwert etc. Mit der Annahme eines Härtfalls sollte man trotzdem zurückhaltend sein.

  6. #6
    Club 3.000
    Beruf
    Finanzbeamter
    Registriert seit
    10.02.2007
    Beiträge
    3.378
    Nach § 811 Nr. 1 ZPO sind u. a. diejenigen Sachen der Pfändung nicht unterworfen, die dem persönlichen Gebrauch des Vollstreckungsschuldners oder seinem Haushalt dienen, soweit er ihrer zu einer seiner Berufstätigkeit oder seiner Verschuldung angemessenen, bescheidenen Lebens- und Haushaltsführung bedarf. Die betreffenden Gegenstände brauchen nicht unentbehrlich im strengen Sinne zu sein; maßgeblich ist vielmehr der Bedarf des Schuldners zu einer den Umständen nach angemessenen, bescheidenen Lebens- und Haushaltsführung. Das ist nicht kleinlich zu beurteilen, vielmehr ist auch der Wandel der Bedürfnisse und Betrachtungsweisen im Verlaufe der Zeit zu berücksichtigen.

    Ohne Motorroller würde er ggf. einen Antrag nach § 850f ZPO stellen, um so Beträge für die Ausübung des Umgangsrechts zu bekommen. Der Verbleib des Motorollers ist daher für die Gläubiger günstiger.

    Verwertbarkeit? Alter d. Motorroller?

    Noch eine Prise Art. 6 GG.
    ... denn in Gottes Auftrag handeln jene, die Steuern einzuziehen haben. Römer 13,6

  7. #7
    Sanchokuh
    Gast
    Stimmt eigentlich... Warum sollten die Regelungen bzgl. ÖPNV, die für die Arbeit gelten, nicht auch dafür gelten? Ich habe gerade mal im Internet recherchiert und habe festgestellt, dass er die Strecke (ca. 60 km) auch mit dem Bus und der Bahn erledigen könnte. Sogar am WE. Dauert zwar etwas länger, aber liegt m. E. im Rahmen des Möglichen...
    Vielen Dank!!!!!

  8. #8
    Sanchokuh
    Gast
    Laut Mobile und Autoscout liegt der Wert bei 300,00 bis 1.500,00 EUR. Laut Ebay zwischen 100 und 500,00 EUR.

  9. #9
    Club 18.000 Avatar von rainer19652003
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    02.08.2006
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    18.945
    Vielleicht kann er den Roller im Rahmen von § 314 InsO ablösen.

  10. #10
    Sanchokuh
    Gast
    Da werde ich ihn wohl noch einmal hierher bestellen und mit ihm darüber sprechen, ob die Möglichkeit der Ablösung besteht. Ich glaube, dann wären alle Beteiligten glücklich.

    Ich weiß, ich weiß, das Leben ist kein Ponyhof, aber manchmal braucht der Mensch halt etwas Glücksgefühl!

  11. #11
    Club 18.000 Avatar von rainer19652003
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    02.08.2006
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    18.945
    Das Glücksgefühl solltest Du aber außerhalb in der InsO suchen, denn innerhalb der InsO wirst Du da nicht fündig werden.

  12. #12
    Sanchokuh
    Gast
    Bin halt doch (noch) Optimist...

  13. #13
    Club 9.000 Avatar von Gegs
    Beruf
    Rechtsanwältin
    Registriert seit
    09.03.2008
    Ort
    endlich wieder im Eierschecken-Universum
    Alter
    42
    Beiträge
    9.568
    Wenn Du erst einmal lange genug dabei bist, bleibt - so Du Glück hast - maximal ein Realist übrig.
    Er versprach auf mich zu warten, wann und wo auch immer, denn ich könnte ihn ja brauchen. Und ich brauche ihn - wie schon immer. Er ist eben mein Hund. (Gene Hill)

    "Vergiß der Dich bezahlt hat, Dich versichert und verplant hat, licht Dein' Anker, mach blau!" (Basta)

  14. #14
    Club 8.000 Avatar von La Flor de Cano
    Beruf
    InsO-Sachbearbeiter
    Registriert seit
    19.09.2006
    Ort
    tief im Humidor
    Beiträge
    8.689
    Die soziale Teilhabe kann zwar ein Pfändungshindernis sein, IXa ZB 21/03, würde hier aber wohl überstrapaziert werden..
    Geändert von La Flor de Cano (12.04.2012 um 12:26 Uhr) Grund: B statt 3
    Vertrauue miiir (Kaa: Das Dschungelbuch, 4. Akt, 3. Szene)


  15. #15
    Club 7.000 Avatar von Jamie
    Beruf
    Rechtsfachwirtin und InsoSB
    Registriert seit
    02.11.2007
    Ort
    Wo andere Urlaub machen
    Beiträge
    7.804
    Zitat Zitat von Sanchokuh Beitrag anzeigen
    Bin halt doch (noch) Optimist...
    Deine Signatur sagt dir doch, dass das nix hilft.
    "Beschützt die Menschen. Und beschützt, was sie sein könnten." (Optimus Prime) ProReNos

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •