Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: titulierte Forderung-Widerspruch-Schlussverzeichnis

  1. #1
    Interessierter
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    04.01.2008
    Beiträge
    79

    titulierte Forderung-Widerspruch-Schlussverzeichnis

    Folgender Fall:
    Gl. meldet eine Forderung an, über die auch ein Urteill vorliegt.
    IV bestreitet, da wohl schon einige Teilzahlungen erfolgt sind, Gläubiger diesbezügl. Nachweise nicht erbracht hat.Der IV hat seinen Widerspruch jedoch nicht weiter verfolgt.
    Nach §§ 188, 189 I, 179 II InsO muß die titulierte Forderung ja ins Schlussverzeichnis aufgenommen werden, dies ist auch erfolgt.
    Meine Frage zum Verständnis nun: Trotz Aufnahme der Forderung im Schlussverzeichnis bleibt der Tabelleneintrag -bestritten-?
    Eine nachträgliche Feststellung hat ja nicht stattgefunden.

  2. #2
    Club 8.000 Avatar von La Flor de Cano
    Beruf
    InsO-Sachbearbeiter
    Registriert seit
    19.09.2006
    Ort
    tief im Humidor
    Beiträge
    8.691
    Definitionsfrage, was verstehst Du unter dem Schlussverzeichnis, bzw. was soll da drin stehen ?

    Wenn damit das Verteilungsverzeichnis gemeint sein soll (i.S.d. § 188 InsO), da können p.D. ja nur die Forderungen aufgeführt sein, die bei einer Verteilung berücksichtigt werden, ergo festgestellt worden sind.
    Vertrauue miiir (Kaa: Das Dschungelbuch, 4. Akt, 3. Szene)


  3. #3
    Club 3.000 Avatar von Defaitist
    Beruf
    Justizbeamter
    Registriert seit
    21.01.2008
    Ort
    anywhere in gofg
    Beiträge
    3.805
    hm, ich frge mich zweierlei:

    1. hat der Titel im Original in der Prüfungsverhandlung vorgelegen ? wenn ja, wäre die Forderung in das Schlussverzeichnis aufzunehmen, da in diesem Falle der Widerspruch vom Widersprechenden zu verfolgen wäre

    2. wenn 1. zutrifft, der Verwalter jedoch Anhaltspunkte für Zahlungen hat, so ist zum einen danach zu fragen, ob die Zahlungen ggfls. anfechtbar zurückgeholt wurden; wenn nein, ist die Anfechtbarkeit geprüft worden; wenn ja, warum hat der Verwalter dann nicht mit der Drohung der Vollstreckungsgegenklage den Gläubiger zur Reduzierung der Anmeldung aufgefordert u.sw.
    herrschendes Recht ist das Recht der herrschenden
    Die Philosophen haben die Welt nur unterschiedlich interpretiert, es kommt darauf an, sie zu verändern! (K.M.)
    Ich weiß, dass ich nicht weiß (Sokrates zugeschrieben); jeder der mein Wissen erfolgreich erweitert, verbreitert mein Haftungsrisiko (nicht sokrates, nur ich)
    legalize erdbeereis

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •