Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Herausgabeanspruch ggü ehem.Betreuerin/Forderung

  1. #1
    Floretta23
    Gast

    Lächeln Herausgabeanspruch ggü ehem.Betreuerin/Forderung

    Ich habe eine rechtliche Betreuung für eine Heimbewohnerin übernommen; zuvor war eine andere Betreuerin tätig, welche sich jedoch um Nichts gekümmert hat. Das Heim hat eine (berechtigte) Forderung über 5.000,00 EUR. Das Geld war vorhanden, wurde aber offenbar von der Betreuerin eingeheimst...

    Nun soll ich Ordnung machen. Habe die Ex angeschrieben, die Betreuungsunterlagen (inkl. Sparbuch) herauszugeben und Gelegenheit gegeben, sich zu den offenen Forderungen zu äußern. Still ruht der See, keine Rückmeldung; telefonisch nicht erreichbar.

    Vermutlich habe ich für meine Betreute einen Herausgabeanspruch in Bezug auf die Unterlagen. Gleichwohl möchte ich natürlich die Forderung (welche vermutlich noch höher ist als die offenen Heimkosten; das recherchiere ich noch) geltend machen und könnte vermutlich einen Mahnbescheid erwirken. Dennoch bin ich mir über die konkreten Schritte nicht im Klaren, z.B.:

    - Ist es richtig, dass ich die Herausgabe der Sachen und die Forderung getrennt behandele?
    - Was sind die Rechtsgrundlagen?
    - Wie gehe ich konkret vor, was die Herausgabe angeht? Einstweilige Verfügung? Wie und wo wird die erwirkt? Kosten?
    - Was setzt Mahnbescheid voraus? Wieviele Zahlungsaufforderungen? Fristsetzungen?
    - Muss ich evtl. auch einen Straftatbestand verfolgen? Welchen?

    Würde mich sehr über gut erklärende Antworten freuen. Vermutlich könnte ich auch die zuständige Rechtspflegerin fragen ("Hallo, Frau Sch..."), aber ich will mir dort nicht unbedingt die Blöße geben- oder noch nicht. Und bin immer lernwillig. Der Weg ist das Ziel.

    Vielen Dank im Voraus!

  2. #2
    Moderatorin / Club 1.000 Avatar von Mel
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    21.05.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.474
    Hallo,

    da in diesem Forum von Gesetzes wegen keine (einzelfallbezogene) Rechtsauskunft bzw. -beratung erteilt werden kann und darf - siehe hierzu auch die Forenregeln - wird der Thread hiermit geschlossen.

    Allgemeine juristische Fragen, auch mit Bezug zur Rechtspflegertätigkeit, können z.B. in folgenden Foren gestellt und diskutiert werden:

    Forum juraforum.de
    Forum
    Jurathek.de
    Forum
    recht.de
    Forum-Schuldnerberatung.de

    Wir bitten um Verständnis und Beachtung.

    Das Forenteam



    Ich denke die Rücksprache mit der zuständigen Rechtspflegerin dürfte jedoch mehr bringen, als die Antworten in einem Forum. Die Kollegin kennt die Akte und kann so Fragen besser am Fall beantworten oder Tipps für weitere Hilfen geben.
    Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen. Wenn sie verschwunden sind wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben.
    (Mark Twain)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •