Umfrageergebnis anzeigen: Zweifelhafte Anwaltsrechnung, Widerspruch mögliche Gegenwehr ?

Teilnehmer
0. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Was kann man tun. ?

    0 0%
  • Ist diese Rechnung o.k. ?

    0 0%
Multiple-Choice-Umfrage.
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Zweifelhafte Anwaltsrechnung, Widerspruch mögliche Gegenwehr ?

  1. #1
    Quarsar
    Gast

    Zweifelhafte Anwaltsrechnung, Widerspruch mögliche Gegenwehr ?

    Einen herzlichen Gruss an die Forengemeinde,
    habe mir erlaubt mich an dieser Stelle anzumelden, da ich guten Rat zum Thema gebrauchen kann.
    Die Darstellung der Sache, hinsichtlich des Zustandekommens der Rechnung macht eine längere
    Beschreibung der allgemeinen Sachlage unvermeidlich.

    Es geht um eine Rechnung die ein Anwalt seiner Mandantin hat zukommen lassen,
    diese halte ich nun, aus Perspektive eines Laien, in derartig gestellter Weise für Überzogen, und unangebracht,
    weil sie ein Verfahren im einstweiligen Rechtsschutz abrechnet, das im vorliegenden Zusammenhang meines
    Erachtens völlig voreilig, ohne sich in irgend einer Art um die Erlangung von Fakten zum näheren Sachverhalt
    zu bemühen, seitens des Rechtsanwaltes vom " Zaun gebrochen " wurde.
    Nach dem ihm wohl die Unsinnigkeit des Verfahrens klar war, hat der RA seinen Antrag auf EA 13 Tage nach
    Antragstellung, zurück gezogen, und darauf hin die angezweifelte Abrechnung dieses Verfahrens erstellt.

    Rechtsgebiet : Sozialrecht / im Verfahren der Hauptsache geht es um den Anspruch auf Leistungen im SGB II,
    einer Bürgerin und ihrer 2 Kinder, mit bulgarischer Staatsangehörigkeit, deren selbstständige Erwerbstätigkeit, etc.
    Die aktuell seit 01.07. 2012 bewilligten Leistungen konnten auch nur, durch Beschluss über eine EA durchgesetzt werden.
    Ort der Handlung ist die Stadt / Land Bremen, wo es, keinen Beratungshilfeschein gibt, sondern öffentliche Rechtsberatung .
    Wegen vorhandener Sprachschwierigkeiten, hat die Frau zu Terminen ihre Nachbarin u. Vermieterin dabei.

    Vor diesem Hintergrund ist nun ist folgende Geschichte abgelaufen, die u.U. nicht mit den Maßstäben des Normalverstandes zu betrachten, so hin zu nehmen ist, wie sie ist.

    der chronologische Ablauf des Geschehens

    (...)

  2. #2
    Administrator Avatar von Kai
    Beruf
    Rechtspfleger/ Zustellungsvertreter gem. § 6 ZVG
    Registriert seit
    06.04.2005
    Ort
    Suburbia
    Beiträge
    5.275
    Hallo …

    rechtspflegerforum.de ist ein Forum ausschließlich für Personen, die einen dienstlichen Bezug zum Beruf des Rechtspflegers haben. Das scheint, Ihrer Frage bzw. Ihrer Berufsbezeichnung nach zu urteilen, bei Ihnen nicht der Fall zu sein. Da in diesem Forum von Gesetzes wegen keine (einzelfallbezogene) Rechtsauskunft bzw. -beratung erteilt werden kann und darf - siehe hierzu auch die Forenregeln - wird der Thread hiermit geschlossen und Ihr Benutzerkonto gemäß Ziffer III der Forenregeln gelöscht.

    Allgemeine juristische Fragen, auch mit Bezug zur Rechtspflegertätigkeit, können z.B. in folgenden Foren gestellt und diskutiert werden:

    Forum juraforum.de
    Forum
    Jurathek.de
    Forum
    recht.de
    Forum-Schuldnerberatung.de

    Wir bitten um Verständnis und Beachtung.

    Das Forenteam

    Vieles bleibt ein Geheimnis. (LG Hamburg, Beschluss vom 05.10.2014, 328 T 72/14)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •