Seite 135 von 138 ErsteErste ... 35 85 125 132 133 134 135 136 137 138 LetzteLetzte
Ergebnis 2.681 bis 2.700 von 2744

Thema: Notariatsreform in Baden-Württemberg

  1. #2681
    Stammgast
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    31.12.2014
    Beiträge
    188
    Richtig. Was bei ForumStar nunmal ausgeschlossen ist.

  2. #2682
    Club 2.000 Avatar von hiro
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    27.07.2005
    Beiträge
    2.654
    Zitat Zitat von Cromwell Beitrag anzeigen
    Und richtig: Ich weiß nicht, wie es bei den dortigen Gerichten zugeht. Und wenn ich ehrlich bin, lege ich auch keinen gesteigerten Wert darauf, es en détail zu erfahren.
    Dafür, dass du nicht weißt, wie es hier zugeht und es dich auch nicht näher zu interessieren scheint, gibst du aber doch reichlich diesbezügliche Kommentare ab; ja stellst gar (Armuts-)Zeugnisse aus.

    Zitat Zitat von Cromwell Beitrag anzeigen
    Bei uns in Bayern war und ist auch nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Aber mit Verlaub: Einen solchen Saustall, wie er jetzt bei Euch angerichtet wurde, gibt es hier nicht, hat es hier nie gegeben und wird es hier auch nie geben.

    Nun ja, die Bayern hatten halt schon immer ein anderes Selbstverständnis. Bavaria first, sozusagen. Aber ich drücke den dortigen Kollegen trotzdem die Daumen, dass du recht behältst.

  3. #2683
    Club 17.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    06.05.2009
    Beiträge
    17.802
    Zitat Zitat von ollik Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Cromwell Beitrag anzeigen
    Einen solchen Saustall, wie er jetzt bei Euch angerichtet wurde, gibt es hier nicht, hat es hier nie gegeben und wird es hier auch nie geben.
    Hier schicken Nachlassgerichte Erbscheinsanträgeund Ausschlagungen, und alles was geht, zu den freiberuflichen Notaren, die mitunseren früheren hervorragenden Angestellten arbeiten können, für die das Landauch noch Abfindungen bezahlt hat, bloß damit sie gehen. Es haben sogar einigeRechtspfleger gekündigt. Bei uns hat der neue Notar sämtliche Angestellte des Notariatsübernommen.
    Bekommen habe ich eine neue Justizangestellte, die weder Ahnung vomSachgebiet noch von ForumStar hat.


    Dafür wird man täglich mit Emailszugemüllt, z.B. wie Nachlass- und Betreuungssachen statistisch zu erfassensind, allein dies braucht unheimlich Zeit und man versteht es sowieso nicht.
    Sie schicken die Leute also dorthin, wo zusätzlich Umsatzsteuer und Schreibauslagen anfallen.

    Sind die alle noch bei Trost?

    Die Bezeichnung als Saustall erhalte ich im Übrigen nicht mehr aufrecht, weil ich mir nicht sicher bin, ob ich die Schweine im Hinblick auf den angestellten Vergleich mit den bei den Gerichten herrschenden Zuständen nicht beleidige.

  4. #2684
    Club 3.000 Avatar von tom
    Beruf
    Notar
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    3.022
    Zitat Zitat von Cromwell Beitrag anzeigen
    Sie schicken die Leute also dorthin, wo zusätzlich Umsatzsteuer und Schreibauslagen anfallen.

    Sind die alle noch bei Trost?
    Dafür sind die Notare aber nicht nur "bedingt dienstbereit".
    "Dein verk*ckter Kommentar war natürlich nur ein Spaß, alles klar." - Kraftklub

  5. #2685
    Club 4.000
    Beruf
    Notarin
    Registriert seit
    31.01.2011
    Beiträge
    4.595
    Jetzt erst merke ich, was wir an den Damen des IuK hatten. Ein Ticket geschrieben und kurz darauf war kompetente Hilfe da. Davon kann ich jetzt bei der Privatwirtschaft nur träumen................
    Daher nachträglich herzlichen Dank für die klasse Betreuung.

  6. #2686
    Club 4.000
    Beruf
    Notarin
    Registriert seit
    31.01.2011
    Beiträge
    4.595
    Zitat Zitat von tom Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Cromwell Beitrag anzeigen
    Sie schicken die Leute also dorthin, wo zusätzlich Umsatzsteuer und Schreibauslagen anfallen.

    Sind die alle noch bei Trost?
    Dafür sind die Notare aber nicht nur "bedingt dienstbereit".
    Wir werden auch von Ausschlagungserklärungen und Erbscheinsanträgen "heimgesucht". Ausschlagungserklärungen sind ein Zuschussgeschäft, macht man weil man niemand wegschicken darf. Bei Erbscheinsanträgen habe ich auch den Eindruck, dass die Leutz gewaltig bei den Nachlasswerten schummeln und erheblich billiger wegkommen, als wenn ein Nachlassverzeichnis vom Gericht ausgefüllt werden muss. Also Cromwell, kein Schaden für die Leutz, denn Ehrliche sterben aus.

  7. #2687
    Club 3.000 Avatar von tom
    Beruf
    Notar
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    3.022
    Zitat Zitat von uschi Beitrag anzeigen
    Bei Erbscheinsanträgen habe ich auch den Eindruck, dass die Leutz gewaltig bei den Nachlasswerten schummeln und erheblich billiger wegkommen, als wenn ein Nachlassverzeichnis vom Gericht ausgefüllt werden muss. Also Cromwell, kein Schaden für die Leutz, denn Ehrliche sterben aus.
    Ja klar, unser Oma ihr klein Häuschen (was wir im weiteren Fortgang der Angelegenheit dann noch versaufen wollen) ist HÖCHSTENS € 40.000,00 wert. Wenn überhaupt.

    Nachlassverzeichnis muß aber bei Gericht doch ausgefüllt werden, und wenn ich Nachlasseinsichten machen lasse, bekommen wir das auch zu Gesicht. In evidenten Fällen habe ich auch schonmal die Kostenrechnung berichtigt (in beide Richtungen, aber meistens wird's teurer).
    "Dein verk*ckter Kommentar war natürlich nur ein Spaß, alles klar." - Kraftklub

  8. #2688
    Club 1.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    12.09.2009
    Beiträge
    1.340

    ForumStar in Württemberg

    Seit 01.01.2018 sollen die neuen Amtsgerichte -Betreuungsgerichte - in Württemberg mit forumStar arbeiten. Alle, die von den Bezirksnotariaten an die Betreuungsgerichte versetzt wurden, kennen das Programm natürlich (noch) nicht.

    Deshalb meine Bitte: Könnte für forumStar -Betreuungsgericht - Württemberg - im Rechtspflegerforum ein eigener Abschnitt eingerichtet werden. Hat Baden die gleiche Version ?

    Hier könnte man dann z.B. die Frage erörtern, ob die von forumStar angebotenen Aufgabenkreise überhaupt ausreichen. NOAH hat die Aufgabenkreise umfassender formuliert, usw.:

    Auch der Nachlassbereich könnte einen eigenen Abschnitt haben. Wer ist im Rechtspflegerforum für neue Abschnitte zuständig ?


  9. #2689
    Gehört zum Inventar
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    30.09.2016
    Beiträge
    724
    Zitat Zitat von ollik Beitrag anzeigen
    Hat Baden die gleiche Version ?
    Warum nicht ?
    Es gibt zwar Länderversionen von fS, aber ( noch ) keine Landesteilversionen.

  10. #2690
    Club 6.000 Avatar von TL
    Beruf
    Dipl-Rpfl/Prokurist b. Hoerner Bank + zugl. berufsmäßiger Nachlasspfleger u. freiw. Justizaussteiger
    Registriert seit
    24.11.2005
    Ort
    Heilbronn + Pleidelsheim am Neckar
    Beiträge
    6.622
    In Heilbronn gehen die Telefone noch immer nicht....
    -------------------------Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, daß ihre Verwirklichung von vorn herein ausgeschlossen erschien. (Albert Einstein) ------------------------------------

    Nachlass-Kanzlei / Büro für gerichtliche Pflegschaften / Nachlasspflegschaften, Nachlassverwaltungen, Testamentsvollstreckungen, Nachlassbetreuungen /
    Nachlasspfleger Thomas Lauk - www.thomaslauk.de

  11. #2691
    Moderator / Club 9.000 Avatar von Andreas
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    14.10.2005
    Ort
    Südbayern
    Beiträge
    9.147
    Zitat Zitat von ollik Beitrag anzeigen
    Auch der Nachlassbereich könnte einen eigenen Abschnitt haben. Wer ist im Rechtspflegerforum für neue Abschnitte zuständig ?
    Letztlich Kai. Ich informiere ihn gleich.

    Ich persönlich zweifle, ob diese letztlich (hoffentlich rasch) vorübergehenden Probleme eigene Bereiche rechtfertigen. Wie wäre es denn, wenn diese Fragen im jeweiligen Forum "Betreuung", "Nachlass" oder "Computer" mit dem ausdrücklichen Hinweis auf die Reform eingestellt und durch den Admin/Moderator oben angepinnt werden? Etwa im Subforum Computer "Reform BaWü: ForumStar Betreuung"? Alternativ könnte man auch einen "Wegweiser" oben anpinnen und darin Links auf die einzelnen Therads machen (das war unsere Lösung, als wir die Probleme mit der GbR im Grundbuch hatten).
    Juppheidi, juppheida, Erbsen sind zum Zählen da ...

  12. #2692
    Club 5.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    04.02.2011
    Beiträge
    5.821
    Zitat Zitat von Andreas Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von ollik Beitrag anzeigen
    Auch der Nachlassbereich könnte einen eigenen Abschnitt haben. Wer ist im Rechtspflegerforum für neue Abschnitte zuständig ?
    Letztlich Kai. Ich informiere ihn gleich.

    Ich persönlich zweifle, ob diese letztlich (hoffentlich rasch) vorübergehenden Probleme eigene Bereiche rechtfertigen. Wie wäre es denn, wenn diese Fragen im jeweiligen Forum "Betreuung", "Nachlass" oder "Computer" mit dem ausdrücklichen Hinweis auf die Reform eingestellt und durch den Admin/Moderator oben angepinnt werden? Etwa im Subforum Computer "Reform BaWü: ForumStar Betreuung"? Alternativ könnte man auch einen "Wegweiser" oben anpinnen und darin Links auf die einzelnen Therads machen (das war unsere Lösung, als wir die Probleme mit der GbR im Grundbuch hatten).
    Das würde ich auch für die bessere Lösung halten.

    In anderen Bundesländern hat man auch FS eingeführt, ohne dass hier spezielle Threads dazu erschaffen worden wären.

  13. #2693
    Club 1.000
    Beruf
    Dipl.-Rpfl.
    Registriert seit
    13.01.2009
    Beiträge
    1.250
    Zitat Zitat von ollik Beitrag anzeigen
    Hier könnte man dann z.B. die Frage erörtern, ob die von forumStar angebotenen Aufgabenkreise überhaupt ausreichen. NOAH hat die Aufgabenkreise umfassender formuliert, usw.[...]


    Gerade auf der Entscheiderseite sollte doch wohl eine Software lediglich zur Unterstützung und Erleichterung der eigenen Arbeit dienen. Ich hoffe jetzt mal nicht, - nur weil FS anscheinend der Horror ist - das auch auf der Entscheiderseite ebenfalls die Arbeit zum Erliegen kommt, weil der Anwender wohl an FS scheitert, oder doch?

  14. #2694
    Club 6.000 Avatar von TL
    Beruf
    Dipl-Rpfl/Prokurist b. Hoerner Bank + zugl. berufsmäßiger Nachlasspfleger u. freiw. Justizaussteiger
    Registriert seit
    24.11.2005
    Ort
    Heilbronn + Pleidelsheim am Neckar
    Beiträge
    6.622
    Doch!

    Denn ohne dass die Akte wenigstens erfasst ist, kann nicht gesagt werden, wer zuständig ist.
    -------------------------Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, daß ihre Verwirklichung von vorn herein ausgeschlossen erschien. (Albert Einstein) ------------------------------------

    Nachlass-Kanzlei / Büro für gerichtliche Pflegschaften / Nachlasspflegschaften, Nachlassverwaltungen, Testamentsvollstreckungen, Nachlassbetreuungen /
    Nachlasspfleger Thomas Lauk - www.thomaslauk.de

  15. #2695
    Club 1.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    12.09.2009
    Beiträge
    1.340
    Zitat von FED Das Thema hast Du doch schon aufgemacht. Da könnt Ihr Euch jetzt abarbeiten.

    Das Programm selbst ist nach meiner Erinnerung grundsätzlich in allen Ländern gleich, nicht jedoch die Texte. Und um die geht es Dir ja. Da mußt Du zunächst klären, ob B-W eigene Texte erstellt oder fremde übernimmt und wer ggf. der Ansprechpartner ist (bei Euch heißt das glaube ich IuK-Fachzentrum Justiz).




    Es geht mir nicht nur um die Texte, sondern auch um Fragen für das Programm bzw. die Programmbedienung selbst.

    Ich habe auch keine Ahnung wie die einzelnen betreuungsgerichtlichen Vorgänge jetzt statistisch erfasst werden,wie sie zählen usw.
    Die Serviceeinheit und ich (beide ohne Schulung) brauchen derzeit für einen Fall mit forumStar jedenfalls ca.4 mal soviel Zeit, wie wenn ich meine Wordvorlagen verwende, geschweige denn, wie es vorher mit NOAH war.
    Meines Erachtens wird man auf den Betreuungsgerichten bezügl. der Rückstände bald Verhältnisse wie auf den Grundbuchämtern haben.

    vgl. http://www.rechtspflegerforum.de/sho...n-Württemberg

  16. #2696
    Club 4.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    19.09.2007
    Ort
    Land Brandenburg
    Beiträge
    4.591
    Du mußt jetzt aber nicht alles in zwei Threads identisch besprechennnn
    Beginne den Tag mit einem Lächeln. Dann hast Du es hinter Dir. (Nico Semsrott)

  17. #2697
    Club 1.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    12.09.2009
    Beiträge
    1.340
    Es kann nicht schaden, dass auch die Kolleginnen und Kollegen außerhalb Ba-Wü, die schon seit Jahren mit forumStar arbeiten, von unseren Schwierigkeiten erfahren. Außerdem werden diese kaum den Thread Notariatsreform lesen.

  18. #2698
    Moderator / Club 9.000 Avatar von Andreas
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    14.10.2005
    Ort
    Südbayern
    Beiträge
    9.147
    Zitat Zitat von ollik Beitrag anzeigen
    Es geht mir nicht nur um die Texte, sondern auch um Fragen für das Programm bzw. die Programmbedienung selbst.

    Ich habe auch keine Ahnung wie die einzelnen betreuungsgerichtlichen Vorgänge jetzt statistisch erfasst werden,wie sie zählen usw.
    Die Serviceeinheit und ich (beide ohne Schulung) brauchen derzeit für einen Fall mit forumStar jedenfalls ca.4 mal soviel Zeit, wie wenn ich meine Wordvorlagen verwende, geschweige denn, wie es vorher mit NOAH war.
    Meines Erachtens wird man auf den Betreuungsgerichten bezügl. der Rückstände bald Verhältnisse wie auf den Grundbuchämtern haben.

    vgl. http://www.rechtspflegerforum.de/sho...n-Württemberg
    Für entsprechende Austausche ist das Forum ja da. Insoweit sehe ich kein Problem. Ob Ihr die Themen in diese Thread besprecht oder eigene Threads aufmacht (und wo Ihr die aufmacht), wisst Ihr wahrscheinlich besser als ich. Ich biete an, unter "Reformen" auf entsprechende andere Thread zu verlinken, wenn Ihr sie mir nennt.

    Dass in der Anfangszeit die Bearbeitung länger dauert, ist selbst dann normal, wenn die Umstände normal sind.

    Bezüglich der Texte: Man kann in ForumStar selbst Bausteine basteln (fragt mich aber nicht, wie). Man kann das, was man haben will, auch einmal in ForumStar schreiben und dann in Word speichern (copy and paste) und dann bei Bedarf ebenso von Word wieder nach ForumStar übertragen. Das haben wir hier öfter so gemacht.
    Juppheidi, juppheida, Erbsen sind zum Zählen da ...

  19. #2699
    Club 1.000
    Beruf
    Dipl.-Rpfl.
    Registriert seit
    13.01.2009
    Beiträge
    1.250
    Den Einwand von TL, dass der Entscheider auf die Registrierung der Sache mit FS angewiesen ist, kann ich noch nachvollziehen, allerdings nicht so stehen lassen, als anderweitige Registraturtechniken vielleicht wieder ins Leben gerufen werden sollten, solange wie die elektronische Unterstützung anscheinend ein Totalausfall ist. Kann ja nicht sein, dass ich als Entscheider dauerhaft nicht weiß, welche Sachen ich zu bearbeiten habe, nur weil es die Geschäftsstelle nicht registrieren kann.

    Zitat Zitat von ollik Beitrag anzeigen

    Die Serviceeinheit und ich (beide ohne Schulung) brauchen derzeit für einen Fall mit forumStar jedenfalls ca.4 mal soviel Zeit, wie wenn ich meine Wordvorlagen verwende, geschweige denn, wie es vorher mit NOAH war. [/URL]
    Und was verbietet Dir da jetzt, Deine Wordvorlagen unabhängig von FS weiterhin zu nutzen? Was verbietet der Geschäftsstelle - überspitzt gesagt im Notfall sogar mit Schreibmaschine - die Verfügung abzuarbeiten. Für mich klingt das eher nach "Bequemlichkeit in der Jammerei", getreu dem Motto: "System ist kacke - kann nicht arbeiten, Rückstände erdrücken mich, bin belastet!" Das System wird dadurch jedenfalls nicht besser und - das ist die gute Nachricht dabei - auch nicht schlechter.

  20. #2700
    Interessierter
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    19.05.2010
    Ort
    Hamsterdam
    Beiträge
    57
    Zitat Zitat von Cromwell Beitrag anzeigen

    Und richtig: Ich weiß nicht, wie es bei den dortigen Gerichten zugeht. Und wenn ich ehrlich bin, lege ich auch keinen gesteigerten Wert darauf, es en détail zu erfahren. Bei uns in Bayern war und ist auch nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Aber mit Verlaub: Einen solchen Saustall, wie er jetzt bei Euch angerichtet wurde, gibt es hier nicht, hat es hier nie gegeben und wird es hier auch nie geben.

    Natürlich werde ich den betroffenen Kollegen hier im Forum unter die Arme greifen. Das versteht sich doch von selbst! Sie können ja nichts dafür, sondern sie sind im Hinblick auf eine in der Sache zutreffende, aber in völlig unzureichender Weise umgesetzte Reform ebenso "Opfer" wie die Bürger, nur dass sie eben auf der anderen Seite des Schreibtisches sitzen und dass ihnen nunmehr unverdienterweise die Funktion des Prellbocks für den berechtigten Ärger der Bürger zukommt.
    Merkwürdig, dass ich die einzigen beiden Bandansagen à la "Wegen eingeschränkter Personalsituation sind wir zur Zeit am [Wochentag] nicht zu erreichen" bei bayerischen Nachlassgerichten gehört habe.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •