Seite 2 von 126 ErsteErste 1 2 3 4 5 12 52 102 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 2501

Thema: Notariatsreform in Baden-Württemberg

  1. #21
    juris2112
    Gast
    Steht in der Münchener Glyptothek.

  2. #22
    Lena
    Gast
    Gemäß der Beck-aktuell-Redaktion vom 19.12.


    "Ministerrat gibt grünes Licht für Notariatsreform in Baden-Württemberg

    edity by Kai: Text aus urheberrechtlichen Gründen entfernt.

  3. #23
    isegrim
    Gast
    Wie sind diese Bezirksnotare eigentlich besoldungsmäßig eingestuft? Ist das eine Sonderlaufbahn im gehobenen Dienst?

    Bearbeiten sie tatsächlich das gesamte Spektrum der Notartätigkeiten, welches in den anderen Bundesländern von den "normalen" Notaren beackert wird?

  4. #24
    Lena
    Gast
    Von der Seite der Notarakademie BW:

    Direkt nach Abschluss der Notarprüfung:
    Zuerst Tätigkeit im Dienst des Landes Baden-Württemberg zunächst als Notarvertreter/-in (Besoldung A 12) mit Beförderungsmöglichkeit zum/zur Bezirksnotar/-in (Besoldung A 13 / A14)

    Zum Berufsbild:
    zuständig für Beurkundung von Rechtgeschäften (alle Rechtsgebiete des Zivilrechts) mit Beratung/Entwurfsfertigung/Beurkundungsverhandlung; sie sind Nachlass- und Vormundschaftsrichter und führen das Grundbuch ihres Bezirks.

  5. #25
    juris2112
    Gast
    Darum gibt es ja auch so wenig Grundbuchbeschwerden, weil man sich in der Regel nicht gegen sich selbst beschwert.

  6. #26
    Harry
    Gast
    Tja, da kommt noch ein ganzes Stück Arbeit auf uns zu, gerade was mit den Bezirksnotaren werden soll bereitet mir Kopfzerbrechen.
    Rechtspfleger sind es keine und aufgrund ihrer Ausbildung nur eingeschränkt einsetzbar, dafür aber dicke besser besoldet.

    BTW: Latein ist interessant, ich bin aber später mit der Wahl aus der 7. Französisch besser gefahren.

  7. #27
    Club 5.000 Avatar von 15.Meridian
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    11.11.2005
    Ort
    Fern Ost
    Alter
    47
    Beiträge
    5.325
    Zum Thema gibt es gerade wieder zwei Pressebeiträge, sh.
    hier und hier.
    "Fakten sind diese hartnäckigen Dinger, die nicht verschwinden, wenn man aufhört, an sie zu glauben!"

    Ralph Rückert, Tierarzt und Blogger

  8. #28
    Steinkauz
    Gast
    Das Justizministerium Ba-Wü hat inzwischen bekannt gegeben , auf welche 11 ( von 108 Amtsgerichten ) die Grundbuchämter ( bis 2018 ) konzentriert werden.
    Da werden sich so manche Grundbuchrechtspfleger in den hiesigen Großstädten die Augen reiben , da der größere Teil der ( neuen ) Grundbuchamtsgerichte sich auf dem flachen Land befindet.

    Laut JuMi war es allerdings eine politische Entscheidung , bewusst die ländlichen Bezirke zu stärken.

  9. #29
    Club 2.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    10.12.2005
    Beiträge
    2.207
    Hast Du eine Fundstelle?

    Nachtrag:
    selbst gefunden

    Standortentscheidung gefallen

    Konzentration der Grundbuchämter auf elf Amtsgerichte

    Goll: „Es war uns wichtig, auch strukturschwächere Regionen zu berücksichtigen“


    Die bislang 662 bei den Kommunen angesiedelten sowie die elf staatlichen Grundbuchämter des Landes werden im Rahmen der Notariats- und Grundbuchreform bis spätestens 1. Januar 2018 auf insgesamt elf Standorte in Baden-Württemberg konzentriert. Das haben die Landesregierung und die sie tragenden Fraktionen beschlossen, teilte Baden-Württembergs Justizminister Prof. Dr. Ulrich Goll (FDP) am Mittwoch (2. April) in Stuttgart mit.

    „Es war uns wichtig, auch strukturschwächere Regionen zu berücksichtigen. Wir haben bewusst nicht vorrangig die Ballungszentren bedacht“, erklärte Goll. Mit der derzeit erfolgenden Umstellung auf das elektronische Grundbuch werde die Grundbuchführung auf die Amtsgerichte Tauberbischofsheim, Maulbronn, Achern, Emmendingen, Villingen-Schwenningen, Schwäbisch Gmünd, Heilbronn, Waiblingen, Böblingen, Sigmaringen und Ulm übertragen, so der Minister.

    Hand in Hand mit der seit 2000 laufenden Digitalisierung der Grundbuchblätter erfolge nun bis spätestens Anfang 2018 die flächendeckende Umstrukturierung. Für die Bürgerinnen und Bürger soll sich dabei nichts ändern. „Es ist geplant, dass die Gemeinden künftig eine Grundbucheinsichtstelle vorhalten können. Wo die Grundbuchführung stattfindet, ist letztlich unerheblich, solange der Bürger vor Ort bequem Einsicht in das - dann elektronische - Grundbuch nehmen kann“, verdeutlichte Goll.

    Der Ministerrat hatte am 17. Dezember 2007 die für die kommenden Jahre geplante Modernisierung des Notariats- und Grundbuchwesens beschlossen. Teil des Beschlusses war die Konzentration der Grundbuchführung bei einer begrenzten Anzahl von Amtsgerichten.
    Geändert von bü40 (03.04.2008 um 09:14 Uhr)
    .....and justice for all.....

  10. #30
    Club 6.000 Avatar von TL
    Beruf
    Dipl-Rpfl/Prokurist b. Hoerner Bank + zugl. berufsmäßiger Nachlasspfleger u. freiw. Justizaussteiger
    Registriert seit
    24.11.2005
    Ort
    Heilbronn + Pleidelsheim am Neckar
    Beiträge
    6.535
    Ja, das würde mich auch interessieren!
    -------------------------Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, daß ihre Verwirklichung von vorn herein ausgeschlossen erschien. (Albert Einstein) ------------------------------------

    Nachlass-Kanzlei / Büro für gerichtliche Pflegschaften / Nachlasspflegschaften, Nachlassverwaltungen, Testamentsvollstreckungen, Nachlassbetreuungen /
    Nachlasspfleger Thomas Lauk - www.thomaslauk.de

  11. #31
    Club 2.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    10.12.2005
    Beiträge
    2.207
    "...werde die Grundbuchführung auf die Amtsgerichte Tauberbischofsheim, Maulbronn, Achern, Emmendingen, Villingen-Schwenningen, Schwäbisch Gmünd, Heilbronn, Waiblingen, Böblingen, Sigmaringen und Ulm übertragen"

    das muss man sich mal auf der Landkarte geben
    .....and justice for all.....

  12. #32
    Moderator Avatar von Tommy
    Beruf
    Dipl.Rpfl u.v.a.
    Registriert seit
    29.06.2005
    Ort
    Over the rainbow
    Beiträge
    4.335
    Das Verteilung halte ich für vernünftig. Endlich mal kein weiteres aufblasen der LG-Standorte.
    "Lieber einmal mit Schneewittchen, als siebenmal mit den Zwergen"
    (Deutsches Sprichwort)

  13. #33
    Steinkauz
    Gast
    Und vor allem ist nicht alles in Stuttgart zentralisiert.

    Bei dem künftigen "nordbadischen" Grundbuchamt Tauberbischofsheim geht es immerhin darum , dass dort bis zu 80 Stellen geschaffen werden .
    So wird aus einem kleinen Amtsgericht eine der großen Justizbehörden hier im Land.

  14. #34
    Club 2.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    10.12.2005
    Beiträge
    2.207
    Und für den GB-Rechtspfleger aus Mannheim bedeutet es 114 km Anfahrt.
    Aber es gibt ja die Pendlerpauschale.
    .....and justice for all.....

  15. #35
    Club 6.000 Avatar von TL
    Beruf
    Dipl-Rpfl/Prokurist b. Hoerner Bank + zugl. berufsmäßiger Nachlasspfleger u. freiw. Justizaussteiger
    Registriert seit
    24.11.2005
    Ort
    Heilbronn + Pleidelsheim am Neckar
    Beiträge
    6.535
    Also ich habe mir mal die Orte auf einer Landkarte markiert....


    Ganz schön große Lücken. Also ich hätte mir die Verteilung etwas "verteilter" vorgestellt. Alleine im Umkreis 80 km von Stuttgart gibt es z.B. 5 der insg. 11 Grundbuchämter.
    Geändert von TL (03.04.2008 um 13:25 Uhr)
    -------------------------Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, daß ihre Verwirklichung von vorn herein ausgeschlossen erschien. (Albert Einstein) ------------------------------------

    Nachlass-Kanzlei / Büro für gerichtliche Pflegschaften / Nachlasspflegschaften, Nachlassverwaltungen, Testamentsvollstreckungen, Nachlassbetreuungen /
    Nachlasspfleger Thomas Lauk - www.thomaslauk.de

  16. #36
    Steinkauz
    Gast
    Manche Gerichte müssen wirklich einen roßen Flächenbezirk abdecken.
    Aber immer noch besser um Stuttgart herum , als in Stuttgart.
    Ich hab irgendwie eine "Haupstadtallergie".

  17. #37
    Club 1.000
    Themenstarter
    Avatar von bjk_rpf
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    08.05.2007
    Ort
    Im Südwesten der Republik
    Beiträge
    1.439
    :
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  18. #38
    Gehört zum Inventar
    Beruf
    Notar im Landesdienst (Württ.)
    Registriert seit
    19.04.2007
    Beiträge
    631
    Der ewige Zwist zwischen Badenern und Württembergern!

    Die Standorte der Grundbuchämter sind nun zwar mal bekannt, aber ob sich das auch mit dem Zuständigkeitsbereich deckt, wird sich noch zeigen. Die zuständige Grunderwerbsteuerstelle für Veräußerungen von Grundbesitz der Gemarkung Stuttgart ist ja auch das FA Tauberbischofsheim, Außenstelle Bad Mergentheim!

  19. #39
    Gehört zum Inventar
    Beruf
    Notar im Landesdienst (Württ.)
    Registriert seit
    19.04.2007
    Beiträge
    631
    Mein Beitrag von oben hat sich überholt. Auf der Homepage des Justizministeriums BaWü ist bereits der Zuständigkeitsbereich genannt.

  20. #40
    Club 2.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    10.12.2005
    Beiträge
    2.207
    hier mit Karte
    .....and justice for all.....

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •