Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: GB-Berichtigung ohne Erbschein möglich: voriges Testament privatschriftl. aufgehoben

  1. #1
    Administrator / Club 13.000 Avatar von Ulf
    Beruf
    Dipl.-Rpfl. (FH)
    Registriert seit
    07.04.2005
    Ort
    Im Oldenburger Münsterland (Niedersachsen)
    Alter
    40
    Beiträge
    14.126

    GB-Berichtigung ohne Erbschein möglich: voriges Testament privatschriftl. aufgehoben

    Folgender Fall liegt mir vor:

    Eigentümerin F ist verstorben. F hatte mit ihrem vorverstorbenen Ehemann M zwei privatschriftliche Testamente verfasst.

    In dem älteren Testament haben sich M und F gegenseitig zu Vollerben und die gemeinsamen Kinder A, B, C und D zu Schlusserben bestimmt.
    Im zweiten Testament haben sie erklärt, dass alle vorigen Testamente ungültig sein sollen und sich dann wechselseitig zu Vollerben eingesetzt. Eine Schlusserbeneinsetzung wurde nicht vorgenommen.

    Nach dem Tode des M hat F mit dem Sohn D einen Erbvertrag geschlossen und D darin vertragsgemäß als Alleinerben eingesetzt.

    Da die gemeinschaftl. Schlusserbeneinsetzung aus dem 1. Testament ja aufgehoben wurde, konnte die F erbvertraglich so verfügen, denke ich.

    Ich frage mich aber, ob ich ohne Erbschein berichtigen kann, da hier ja die Erbeinsetzung des D zum Alleinerben nur aufgrund der privatschriftlichen Aufhebung der Schlusserbeneinsetzung möglich war.
    Ulf

    Alle Äußerungen hier sind als rein private Meinungsäußerung zu verstehen,
    sofern es bei den Beiträgen nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet wird.

  2. #2
    Administrator / Club 13.000
    Themenstarter
    Avatar von Ulf
    Beruf
    Dipl.-Rpfl. (FH)
    Registriert seit
    07.04.2005
    Ort
    Im Oldenburger Münsterland (Niedersachsen)
    Alter
    40
    Beiträge
    14.126
    Ich schiebe noch mal hoch...

    Hab mehrere Werke durch und auch den Bestelmeyer-Aufsatz aus notar 2013 gelesen aber leider ist mein Fall scheinbar nirgendwo behandelt.

    Bin daher für jede Meinung, Anregung, Hilfestellung usw. dankbar!!!
    Ulf

    Alle Äußerungen hier sind als rein private Meinungsäußerung zu verstehen,
    sofern es bei den Beiträgen nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet wird.

  3. #3
    Club 2.000 Avatar von Mola
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    04.08.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.513
    Meine unverbindliche Meinung:
    Es liegt eine wirksame Erbeinsetzung durch notarielle Verfügung von Todes wegen vor. Ich würde berichtigen.
    Life is short... eat dessert first!

  4. #4
    Fortgeschrittener
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    121
    Ich auch.

  5. #5
    Administrator / Club 13.000
    Themenstarter
    Avatar von Ulf
    Beruf
    Dipl.-Rpfl. (FH)
    Registriert seit
    07.04.2005
    Ort
    Im Oldenburger Münsterland (Niedersachsen)
    Alter
    40
    Beiträge
    14.126
    Danke für Eure Meinungen! Ich werde mich wohl Eurer Ansicht anschließen!
    Ulf

    Alle Äußerungen hier sind als rein private Meinungsäußerung zu verstehen,
    sofern es bei den Beiträgen nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet wird.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •