Seite 2 von 24 ErsteErste 1 2 3 4 5 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 463

Thema: Tattoo

  1. #21
    Club 1.000 Avatar von Störtebecker
    Beruf
    Rechtspfleger und böse Verwaltung
    Registriert seit
    18.06.2010
    Ort
    Auf der Eintracht
    Beiträge
    1.632
    Na, ich habe auch fast 20 Jahre seit der Verbeamtung auf Lebenszeit gewartet... (Von wegen Jugendsünde...)
    Wo unsere Fahne weht, ist es für jedes Schiff zu spät wir sind im Kampfe vereint. Gottes Feind und aller Welts Freund...

    Der Totenschädel lacht, die schwarzen Fahnen wehen... Viva St. Pauli !
    http://www.youtube.com/watch?v=0M2mCKVoBrQ

  2. #22
    Club 1.000 Avatar von Mitwisser
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    19.10.2009
    Beiträge
    1.564
    Zitat Zitat von Patweazle Beitrag anzeigen
    ... Wobei: Ein Paragraphenzeichen seitlich am Bein wäre mit entsprechender Rockkürze im Vorstellungsgespräch bestimmt auch gut angekommen
    Wenn schon, dann wenigstens "§ 9 RPflG" oder "Artikel 33 GG", am besten aber kämen die Artikel 1 bis 19 GG im Volltext. Alles andere würde ich lassen. Ich halte von Körperbemalung persönlich nichts. Wenn man dieser Jugendsünde schon nicht wiederstehen konnte, sollte man als Präsentant des öffentlichen Dienstes (gleich welcher Gewalt) Tattoos wenigstens verdeckt halten. Ein Tattoo ist nach meiner Ansicht Ausdruck eines Lebensgefühls, das muss man dem rechtsuchenden Bürger nicht ungefragt aufs Auge drücken.
    Das Recht ist mit den Hellen!

  3. #23
    Club 3.000 Avatar von Patweazle
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    04.02.2013
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    3.209
    Zitat Zitat von Mitwisser Beitrag anzeigen
    Ein Tattoo ist nach meiner Ansicht Ausdruck eines Lebensgefühls, das muss man dem rechtsuchenden Bürger nicht ungefragt aufs Auge drücken.
    ...ebenso wie Frisur/Haarfarbe, ggf. Bartwuchs, Kleidung... klar *kann* man sich bei allem sehr neutral halten. Muss man aber nicht (auch wenn es Kollegen sowohl im Rpfl- als auch im Verwaltungsbereich gibt, die einem gerne etwas anderes aufzwingen möchten).
    Ich sehe bei den jungen Kollegen eine starke Tendenz dazu, die Individualität auch mehr zu zeigen - und das ist auch gut so. Wir sind eine moderne Justiz (oder wollen es zumindest irgendwann mal werden) und die OLGs haben eben nicht nur graue Amtsschimmel eingestellt.
    "Ihr Recht bekommen die Leute bei mir, aber nicht ihren Willen!" (PuCo)

    Wir Zauberer wissen über sowas Bescheid!

  4. #24
    Club 3.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    24.10.2007
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    3.542
    Ich kann mich noch einen jungen Rpfl. mit Gesichtspiercing erinnern, der sich am Erstgericht beim GL vorstellte und in der Einzelvollstreckung eingesetzt werden sollte. Auf die Frage, ob es da ein Prob. gäbe, meinte dieser etwa, dass sich das Gericht schon von den Schuldnern unterscheiden sollte.

    Wie man sieht, gibt es ähnl. Ansichten auch heute noch. Wenn man also nicht unbedingt sofort anecken will, lieber auf Nr. sicher gehen und verdeckbare Stellen zur Verschönerung wählen.
    Es ist immer besser, die Figuren des Gegners zu opfern.

    Savielly Tartakover

  5. #25
    Club 1.000 Avatar von Sonntagskind
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    06.03.2006
    Alter
    41
    Beiträge
    1.867
    Sehe ich wie Pat.
    Frisch gewaschen und gute Umgangsformen - das darf das Publikum erwarten. Mehr nicht.

    Tätowierungen und Piercings sind in der bürgerlichen Mitte der Gesellschaft angekommen und schon lange kein Ausdruck eines "Lebensgefühls" mehr.
    Was für ein Lebensgefühl auch? "Ich sitze gern in Hafenkneipen"?

    Das größte Manko der Gesellschaft ist, das Anderssein nicht verstehen zu können.
    Aus dem Nichtverstehen heraus etikettiert man. - P. Pineda

  6. #26
    Lynn22
    Gast
    Zitat Zitat von Wobder Beitrag anzeigen
    Ich kann mich noch einen jungen Rpfl. mit Gesichtspiercing erinnern, der sich am Erstgericht beim GL vorstellte und in der Einzelvollstreckung eingesetzt werden sollte. Auf die Frage, ob es da ein Prob. gäbe, meinte dieser etwa, dass sich das Gericht schon von den Schuldnern unterscheiden sollte.

    Wie man sieht, gibt es ähnl. Ansichten auch heute noch. Wenn man also nicht unbedingt sofort anecken will, lieber auf Nr. sicher gehen und verdeckbare Stellen zur Verschönerung wählen.
    Verdammt! Also kein Jogginganzug in Neon-Pink?! Schade! (Klischees sind schon etwas feines...)

  7. #27
    Club 1.000 Avatar von Sonntagskind
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    06.03.2006
    Alter
    41
    Beiträge
    1.867
    Also wenn man schon aussieht wie Cindy aus Marzahn, dann macht ein Tattoo oder ein Piercing auch nicht mehr viel Unterschied.

    Das größte Manko der Gesellschaft ist, das Anderssein nicht verstehen zu können.
    Aus dem Nichtverstehen heraus etikettiert man. - P. Pineda

  8. #28
    Club 1.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    1.267
    Zitat Zitat von Wobder Beitrag anzeigen
    Wie man sieht, gibt es ähnl. Ansichten auch heute noch. Wenn man also nicht unbedingt sofort anecken will, lieber auf Nr. sicher gehen und verdeckbare Stellen zur Verschönerung wählen.
    Ich persönlich bin ja der Meinung, dass die Masse an Modesünden und Bürofolklore, die uns allen im Öffentlichen Dienst jeden Tag angetan wird, leider eher von den Spießern ausgeht. (Eine Vielzahl von Tattoos ist leider inzwischen auch nicht anderes als spießig zu nennen.) Es fällt nur leider in der herrschenden Meinung nicht allzu unangemehm auf, weil die ebendt selbst so ist wie sie ist.

  9. #29
    Club 3.000
    Beruf
    Finanzbeamter
    Registriert seit
    10.02.2007
    Beiträge
    3.379
    Zitat Zitat von Buridans Esel Beitrag anzeigen
    ... und Bürofolklore,


    Da hast du allerdings recht. Was habe ich mich teilweise für die Bürogadgets meiner Kollegen fremdgeschämt: Ein dicker Eisendraht auf Holzgestell mit Aufschrift "Ersatznerv", Aufkleber mit "Beschwerdebriefkasten" am Papierkorb sowie die Komplettausstattung von witzigen Büroschildern. An der Tür von Innen dann das Plakat von der Titanic mit "Gabis erste Banane".
    ... denn in Gottes Auftrag handeln jene, die Steuern einzuziehen haben. Römer 13,6

  10. #30
    Club 1.000 Avatar von Störtebecker
    Beruf
    Rechtspfleger und böse Verwaltung
    Registriert seit
    18.06.2010
    Ort
    Auf der Eintracht
    Beiträge
    1.632
    Seh ich wie Sonntagskind, und wenn ich unter Bürofolklore falle: Bitte, fall ich dann halt.
    Wo unsere Fahne weht, ist es für jedes Schiff zu spät wir sind im Kampfe vereint. Gottes Feind und aller Welts Freund...

    Der Totenschädel lacht, die schwarzen Fahnen wehen... Viva St. Pauli !
    http://www.youtube.com/watch?v=0M2mCKVoBrQ

  11. #31
    Gehört zum Inventar
    Beruf
    Rpfl
    Registriert seit
    24.11.2011
    Beiträge
    704
    VG Aachen, Urteil vom 29. November 2012, 1 K 1518/12

    "Es wird festgestellt, dass die Ablehnung der Übernahme des Klägers in den gehobenen Polizeivollzugsdienst mit der im Bescheid des Landesamtes für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei Nordrhein-Westfalen (LAFP) vom 00.00.0000 angeführten Begründung, der Kläger erfülle wegen seiner von beiden Schultern bis zu den Unterarmen reichenden Tätowierungen nicht die allgemeinen Einstellungsbedingungen, rechtswidrig gewesen ist."

  12. #32
    Kampfküken1983
    Gast
    Also ich habe zwei sichtbare Tattoos (ein kleines und ein recht großes, zwei weitere sind in Planung) und ein Gesichts-Piercing. Gestört hat sich daran noch nie jemand, auch nicht die Verwaltung der einzelnen Gerichte oder Obergerichte.
    Wäre mir persönlich aber auch egal... Schließlich ist es mein Körper, also ganz allein meine Sache.
    Auch das Publikum hat sich mir gegenüber noch nie deswegen negativ geäußert.
    Im Gegenteil...ich habe schon häufig erlebt, dass die Leute positiv überrascht waren, dass vor ihnen keine dem uralten typischen Beamtenbild entsprechende Person sitzt, die sich "die Hose mit der Kneifzange anzieht".
    Ach, und das obwohl ich ZVG und Nachlass mache.

  13. #33
    Club 3.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    07.02.2012
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    3.185
    Zitat Zitat von Wobder Beitrag anzeigen
    ...

    meinte dieser etwa, dass sich das Gericht schon von den Schuldnern unterscheiden sollte.

    ...
    Sollen wir nicht bürgernäher sein und eben nicht mehr "Staat gegen Bürger"??

    Sowohl das Motiv als auch die Stelle eines dauerhaften Körperbildes will gut gewählt werden. Wer sich als erstes etwas auf Hals oder Handrücken stechen lassen will, hat mE andere Probleme und kommt (Achtung: Vorurteil) eh nicht durch die Zulassungsprüfungen .
    Mit Extremen würde ich zumindest warten, bis die Ausbildung abgeschlossen ist und du übernommen wurdest. Danach...fast egal. Unter Berücksichtigung der Lebenserwartung im Verhältnis zur Wartedauer sollte das verkraftbar sein.
    "Just 'cos You got the Power, that don't mean You got the Right!" ((c) by Mr. Kilmister)

    Aus traurigen gegebenem Anlass ergänzt: "Killed by Death" (ebenfalls (c) by Lemmy)

  14. #34
    Recarinim
    Gast
    hatte da nicht jemand gesagt, wer auf dem Flur schwarze Kutten tragen soll und warum

  15. #35
    Club 1.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    1.267
    Der Polizeidienst ist mit dem Justizdienst nicht unbedingt vergleichbar.

    Eine professionellere Außendarstellung im Sinne des Steuerzahlers wäre m. E. aber schon wünschenswert. Tattoos oder Piercings sind dabei m. E. aber eigentlich kein Problem, lediglich dort, wo sich diese in Unterschichtenmanier allzu offen zeigen, also z. B. in Kombination mit Heavy-Metal-Shirt. Privat super, gerne mehr davon, aber nicht, wenn man den Anspruch eheben möchte, vom Bürger ernst genommen zu werden. Oder würdet ihr Euch von jemandem, der so gekleidet ist, über eine Anlagemöglichkeit für Euer Geld beraten lassen? Dienstwagen bestellt man ja auch aus gutem Grund nicht in Gold-Lackierung.

    Aber man kann ohnehin nicht glaubwürdig gegen Tattoos antreten, wenn man nicht gleichzeitig bereit ist, über ein rigoroses Verbot von Basteldeko, Fensterfarbe und mehr als 5 Schlingpflanzen im Büro, von kleinkarierten Hemden, Bauchfreigedöns, Omma-Halstüchern, Socken in Sandalen, Neonfarben und kurzen Hosen bei Herren nachdenkt.

    Also bleibt besser alles so schlunzig, wie es ist. Für die Stimmung im Haus ist das allemal besser. Soll der Bürger sich doch zu Recht seinen Teil denken.

  16. #36
    Club 1.000 Avatar von Störtebecker
    Beruf
    Rechtspfleger und böse Verwaltung
    Registriert seit
    18.06.2010
    Ort
    Auf der Eintracht
    Beiträge
    1.632
    Naja, sag ich mal so: Wenn mich jemand über mein Geld berät, der offensichtlich im Anzug verkleidet wirkt, habe ich da schon Bedenken, wie ehrlich jemand mir gegenüber ist. Und wenn dann noch die Fachkompetenz fehlt..

    Und ja, Bürofolklore ist schon was für sich: Ficcusse mit zwei Blättern, Hausschuhe usw. Wäre ein Thema für einen Thread.

    Und wo wir beim Erscheinungsbild sind: Ich denke zusammengewürfelte Büroausstattung, zusammenbrechende Schränke, Flure mit unterschiedlich verblichenen Anstrichen, 70er Jahre Mobiliar im Wartebereich usw. sind da erheblich bedenklicher.
    Wo unsere Fahne weht, ist es für jedes Schiff zu spät wir sind im Kampfe vereint. Gottes Feind und aller Welts Freund...

    Der Totenschädel lacht, die schwarzen Fahnen wehen... Viva St. Pauli !
    http://www.youtube.com/watch?v=0M2mCKVoBrQ

  17. #37
    Club 1.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    1.267
    Ich denke wir sind uns einig, dass die Justiz insoweit ein schlüssiges Konzept untragbarer Außendarstellung bietet, an dem wir alle aus Gründen eigener Bequemlichkeit gerne festhalten.

  18. #38
    Club 1.000 Avatar von Störtebecker
    Beruf
    Rechtspfleger und böse Verwaltung
    Registriert seit
    18.06.2010
    Ort
    Auf der Eintracht
    Beiträge
    1.632
    Jein, untragbare Außendarstellung, ist kein Thema.

    Aber aus Bequemlichkeit: Nein, was die Gerichtsausstattung angeht. Da tu ich schon, was möglich ist und da ist Geld der entscheidende Faktor.

    Was mein Erscheinungsbild angeht: Bequemer wäre es, dass hellblaue Hemd zur Jeans anzuziehen und mir einen Schnurbart wachsen zu lassen (Und nein, damit meine ich keinen persönlich, aber wenn ich mir so einen Teil der Kollegen angucke, scheint dass so der Standard zu sein, bei Damen gedeckte Farben von Isspret)
    Wo unsere Fahne weht, ist es für jedes Schiff zu spät wir sind im Kampfe vereint. Gottes Feind und aller Welts Freund...

    Der Totenschädel lacht, die schwarzen Fahnen wehen... Viva St. Pauli !
    http://www.youtube.com/watch?v=0M2mCKVoBrQ

  19. #39
    Club 3.000
    Beruf
    Finanzbeamter
    Registriert seit
    10.02.2007
    Beiträge
    3.379
    Die in anderen Behörden gern praktizierte Lösung ist, innerhalb der Behördenbauruine einfach einen potemkinschen Eingangs- und Infobereich zu errichten. Will der Bürger jemanden spezielles sprechen, trifft man sich im fein hergerichteten Bürgerbüro in Eingangsnähe (wenn eines davon frei ist). Der Blick hinter die Kulissen ist zum Schutz der Beamten vor dem Feind (und mitleidigen Blicken) durch verschlossene Türen versperrt.
    ... denn in Gottes Auftrag handeln jene, die Steuern einzuziehen haben. Römer 13,6

  20. #40
    Club 1.000 Avatar von Mitwisser
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    19.10.2009
    Beiträge
    1.564
    Soll die hier gepriesene Tolleranz gegenüber Tattoos u. ä. eigentlich auch für Geschäftsleiter, Direktoren, Präsidenten und deren weiblichen Pendants gelten? Und wenn schon keiner was gegen meine Tattoos hat, darf ich dann neben meiner Krone etwa auch meinen lackledernen Zentai im Büro tragen? Oder muss ich damit noch warten, bis die gesellschaftliche Akzeptanz auf meinem Niveau ist?
    Das Recht ist mit den Hellen!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 4 (Registrierte Benutzer: 3, Gäste: 1)

  1. Ecosse,
  2. Staatsdienerin,
  3. MacPeach

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •