Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 21 bis 26 von 26

Thema: Antrag auf Vermögensauskunft durch Neugläubiger

  1. #21
    Club 3.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    09.08.2010
    Beiträge
    3.229
    Zitat Zitat von Mosser Beitrag anzeigen
    Stellt Euch mal vor, der Schuldner hat ein Gewerbe. Das wird vom InsoVerwalter freigegeben. Ihr bestellt beim Schuldner etwas und der sackt Eure Kohle ein, liefert aber nicht. Ihr beantragt einen Vollstreckungsbescheid und übergebt diesen dem GVZ. Der soll mal losgehen, und im Geschäft was pfänden. Und dann sagt der Euch, nee ist nicht, § 89 InsO, Ihr dürft nicht vollstrecken. Ihr seid Neugläubiger. Ihr dürft weder was aus dem freigegeben Geschäft pfänden, noch dürft Ihr überhaupt wissen, was der in seinem Geschäft so alles hat. Kann das richtig sein?
    Ich bestell' nix beim Schuldner in Insolvenz.
    Aber schön plakativ erklärt, Mosser. Dann werden der 89 und ich ggf. ja doch noch x dicke Freunde.

    Also Widerspruch zurückweisen und berichte mal - Hundeliebhaber -, was dein LG im Falle einer Sch.-Beschwerde draus macht.

  2. #22
    Club 4.000 Avatar von Mosser
    Beruf
    Rpfl.
    Registriert seit
    08.07.2005
    Beiträge
    4.377
    Zitat Zitat von zsesar Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Mosser Beitrag anzeigen
    Stellt Euch mal vor, der Schuldner hat ein Gewerbe. Das wird vom InsoVerwalter freigegeben. Ihr bestellt beim Schuldner etwas und der sackt Eure Kohle ein, liefert aber nicht. Ihr beantragt einen Vollstreckungsbescheid und übergebt diesen dem GVZ. Der soll mal losgehen, und im Geschäft was pfänden. Und dann sagt der Euch, nee ist nicht, § 89 InsO, Ihr dürft nicht vollstrecken. Ihr seid Neugläubiger. Ihr dürft weder was aus dem freigegeben Geschäft pfänden, noch dürft Ihr überhaupt wissen, was der in seinem Geschäft so alles hat. Kann das richtig sein?
    Ich bestell' nix beim Schuldner in Insolvenz...
    Ist er ja nicht... für diesen Teil.
    ---------------------------------------------
    " Die Titanic wurde von Profis erbaut... Die Arche Noah aber von 'nem Amateur. Verstehen Sie, was ich meine?" (Bernd Stromberg)

  3. #23
    Club 8.000 Avatar von La Flor de Cano
    Beruf
    InsO-Sachbearbeiter
    Registriert seit
    19.09.2006
    Ort
    tief im Humidor
    Beiträge
    8.788
    Zitat Zitat von Mosser Beitrag anzeigen
    Stellt Euch mal vor, der Schuldner hat ein Gewerbe. Das wird vom InsoVerwalter freigegeben. Ihr bestellt beim Schuldner etwas und der sackt Eure Kohle ein, liefert aber nicht. Ihr beantragt einen Vollstreckungsbescheid und übergebt diesen dem GVZ. Der soll mal losgehen, und im Geschäft was pfänden. Und dann sagt der Euch, nee ist nicht, § 89 InsO, Ihr dürft nicht vollstrecken. Ihr seid Neugläubiger. Ihr dürft weder was aus dem freigegeben Geschäft pfänden, noch dürft Ihr überhaupt wissen, was der in seinem Geschäft so alles hat. Kann das richtig sein?
    Schlechtes Beispiel, da der BGH aufgrund der Freigabe fer Tätigkeit das Neuvermögen den Neugläubigern zuweist.
    Vertrauue miiir (Kaa: Das Dschungelbuch, 4. Akt, 3. Szene)


  4. #24
    Club 3.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    09.08.2010
    Beiträge
    3.229
    Hä ?

  5. #25
    Club 4.000 Avatar von Mosser
    Beruf
    Rpfl.
    Registriert seit
    08.07.2005
    Beiträge
    4.377
    Zitat Zitat von La Flor de Cano Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Mosser Beitrag anzeigen
    Stellt Euch mal vor, der Schuldner hat ein Gewerbe. Das wird vom InsoVerwalter freigegeben. Ihr bestellt beim Schuldner etwas und der sackt Eure Kohle ein, liefert aber nicht. Ihr beantragt einen Vollstreckungsbescheid und übergebt diesen dem GVZ. Der soll mal losgehen, und im Geschäft was pfänden. Und dann sagt der Euch, nee ist nicht, § 89 InsO, Ihr dürft nicht vollstrecken. Ihr seid Neugläubiger. Ihr dürft weder was aus dem freigegeben Geschäft pfänden, noch dürft Ihr überhaupt wissen, was der in seinem Geschäft so alles hat. Kann das richtig sein?
    Schlechtes Beispiel, da der BGH aufgrund der Freigabe fer Tätigkeit das Neuvermögen den Neugläubigern zuweist.
    D

    Das trifft doch beides zu
    ---------------------------------------------
    " Die Titanic wurde von Profis erbaut... Die Arche Noah aber von 'nem Amateur. Verstehen Sie, was ich meine?" (Bernd Stromberg)

  6. #26
    User
    Beruf
    Dippel-Rippel
    Registriert seit
    06.05.2017
    Beiträge
    36
    Zitat Zitat von zsesar Beitrag anzeigen

    Wie signifikant hat sich denn der Gläubiger zum Schuldner-Widerspruch eingelassen ?
    Lass' mich raten: gar nicht.
    Ohne Worte, gelle!? Genau so war es. Es kam... nichts... Da frage ich mich auch manchmal... Ich werde es durchziehen und dann berichten, was das LG sagt. Dorthin geht es mit Sicherheit. Schuldner wehrt sich nämlich seit der Titulierung gegen die Forderung.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •