Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: "richtige" Anmeldung bei § 93 InsO

  1. #1
    Club 8.000 Avatar von La Flor de Cano
    Beruf
    InsO-Sachbearbeiter
    Registriert seit
    19.09.2006
    Ort
    tief im Humidor
    Beiträge
    8.788

    "richtige" Anmeldung bei § 93 InsO

    wie man die Ansprüche gem. § 93 InsO richtig bei einer Doppelinsolvenz anmeldet, wird komischerweise in den Kommentaren nicht gesagt, vielleicht auch, weil es so offensichtlich ist, dass man es erwähnen müsste. Andererseits scheint es ja doch nicht so eindeutig zu sein, ansonsten hätte der BGH mit II ZR 193/05 sich nicht darüber ausgelassen.

    Mit der von rainer eingestellen Entscheidung des LG Bonn, der Leitsatz soll nicht verwirren, wird dieses Thema noch einmal aufgegriffen. Wie ist es nun richtig?



    Zitat Zitat von rainer19652003 Beitrag anzeigen
    Zur Anwendbarkeit von § 319 ZPO hinsichtlich desVerteilungsverzeichnisses.

    LG Bonn, Beschl. v. 25. 2. 2014 - 6 T 48/14
    PS: ME wäre dies nicht über § 319 ZPO, sondern über § 164 ZPO zu lösen, vergl. IX ZA 74/11.
    Vertrauue miiir (Kaa: Das Dschungelbuch, 4. Akt, 3. Szene)


  2. #2
    Club 3.000 Avatar von Defaitist
    Beruf
    Justizbeamter
    Registriert seit
    21.01.2008
    Ort
    anywhere in gofg
    Beiträge
    3.844
    Zitat Zitat von La Flor de Cano Beitrag anzeigen
    wie man die Ansprüche gem. § 93 InsO richtig bei einer Doppelinsolvenz anmeldet, wird komischerweise in den Kommentaren nicht gesagt, vielleicht auch, weil es so offensichtlich ist, dass man es erwähnen müsste. Andererseits scheint es ja doch nicht so eindeutig zu sein, ansonsten hätte der BGH mit II ZR 193/05 sich nicht darüber ausgelassen.

    Mit der von rainer eingestellen Entscheidung des LG Bonn, der Leitsatz soll nicht verwirren, wird dieses Thema noch einmal aufgegriffen. Wie ist es nun richtig?



    Zitat Zitat von rainer19652003 Beitrag anzeigen
    Zur Anwendbarkeit von § 319 ZPO hinsichtlich desVerteilungsverzeichnisses.

    LG Bonn, Beschl. v. 25. 2. 2014 - 6 T 48/14
    PS: ME wäre dies nicht über § 319 ZPO, sondern über § 164 ZPO zu lösen, vergl. IX ZA 74/11.
    Es geht um die Frage der Aktivlegitimation, da ist über 319 nix zu wollen !, da Parteiwechsel vorliegt und keine "offenbare unrichtigkeit". 319 wäre ein zu schmales brett
    Aber das ist die alte leier: einfache gesellschaftsrechtliche Implikationen mit den insolvenzrechtlichen Wirkungen im Zusammenhang zu betrachten ....... habdie Zusammenhänge schon so oft in foren dargelegt, ich werd da langsam müde.....
    Die Frage, wie Forderungen anzumelden sind, ist noch eine andere Frage, da gibt es so eine üble BHG-Entscheidung zu, wonach wohl die Forderungen der jeweiligen Gesellschaftsgläubiger jeweils einzeln durch den Gesellschafts-verwalter aufzuführen seien (m.E. unpraktischer Unfug, aber der IX.halt - der sitzt nicht an der Front, i.Ü. ist das Teil auch nicht sonderlich gut begründet....).
    herrschendes Recht ist das Recht der herrschenden
    Die Philosophen haben die Welt nur unterschiedlich interpretiert, es kommt darauf an, sie zu verändern! (K.M.)
    Ich weiß, dass ich nicht weiß (Sokrates zugeschrieben); jeder der mein Wissen erfolgreich erweitert, verbreitert mein Haftungsrisiko (nicht sokrates, nur ich)
    legalize erdbeereis

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •