Seite 10 von 10 ErsteErste ... 7 8 9 10
Ergebnis 181 bis 198 von 198

Thema: PEBB§Y

  1. #181
    Club 1.000-Anwärter
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    08.11.2007
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    910
    hiro kann ich mich nur anschließen. Heute kam nochmals ein Pamphlet zu Pebb§y. Da ist die Bezugsgröße klar geregelt worden. Seitdem gibt's bei mir als besonderen Service auch immer die schriftliche Zurückweisung, wenn es keinen Schein gibt.

  2. #182
    Noch neu hier
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    23.05.2011
    Beiträge
    19
    Hallo,

    ich hänge mich mal dran- Wir haben den Eindruck, dass die Pebbsy Basiszahlen im Grundbuch ( Rheinland-Pfalz) auch verändert wurden. Trotz höherer Zahlen zum Vorjahr geringerer Bedarf..... Weiß da jemand näheres?

  3. #183
    Administrator / Club 13.000 Avatar von Ulf
    Beruf
    Dipl.-Rpfl. (FH)
    Registriert seit
    07.04.2005
    Ort
    Im Oldenburger Münsterland (Niedersachsen)
    Alter
    40
    Beiträge
    14.137
    Siehe Beiträge #141 ff.

    WEG-Anlegung und Begründung von Erbbaurechten zählen deutlich geringer.
    Ulf

    Alle Äußerungen hier sind als rein private Meinungsäußerung zu verstehen,
    sofern es bei den Beiträgen nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet wird.

  4. #184
    Noch neu hier
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    23.05.2011
    Beiträge
    19
    Vielen Dank für die Rückmeldung. Jetzt wundert nichts mehr !! Meint da wohl jemand, nur weil die Zahlen verändert werden erledigt sich die Arbeit schneller?

  5. #185
    Noch neu hier
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    22.12.2011
    Beiträge
    9
    Ist schon mal jemandem aufgefallen, dass zwar offensichtlich die Zahlen für die sonstige Nachlasssachen (VI) gestiegen sind, aber diese nur noch für erstmalig registrierte Erblasser gezählt werden!

    Wenn ich mich nicht irre (obwohl ich dass hoffe) bedeutet das, dass alle weiteren VI' er Akten unter den Tisch fallen (Erbscheinsverfahren, Ausschlagungsverfahren, Nachlasspflegschaftsverfahren, Fiskusfeststellung). Diese sind dann mit den Minuten gleich alle mitabgegolten!

    Aber warum sollte es uns Nachlassrechtspflegern anders gehen, als allen anderen.

    Ich finde nur blöd, dass die Vorgehensweise nicht begründet wird.

    Vielleicht verstehe ich das auch völlig falsch ???

  6. #186
    Interessierter
    Beruf
    Rpfl.´in
    Registriert seit
    03.03.2015
    Ort
    Kurs NNW
    Beiträge
    65
    Zitat Zitat von moellerchen Beitrag anzeigen
    Ist schon mal jemandem aufgefallen, dass zwar offensichtlich die Zahlen für die sonstige Nachlasssachen (VI) gestiegen sind, aber diese nur noch für erstmalig registrierte Erblasser gezählt werden!

    Wenn ich mich nicht irre (obwohl ich dass hoffe) bedeutet das, dass alle weiteren VI' er Akten unter den Tisch fallen (Erbscheinsverfahren, Ausschlagungsverfahren, Nachlasspflegschaftsverfahren, Fiskusfeststellung). Diese sind dann mit den Minuten gleich alle mitabgegolten!

    Aber warum sollte es uns Nachlassrechtspflegern anders gehen, als allen anderen.

    Ich finde nur blöd, dass die Vorgehensweise nicht begründet wird.

    Vielleicht verstehe ich das auch völlig falsch ???
    Nein, du liegst genau richtig.
    The next Level of Verarschung.

  7. #187
    Gehört zum Inventar
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    694
    Zitat Zitat von Mecki Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von rpfl92 Beitrag anzeigen
    Für Vormundschaftssachen hat sich Hessen anscheinend etwas besonders Schlaues einfallen lassen:
    Zwar wird die neue PEBB§Y-Messzahl übernommen, aber flugs wird die Grundlage = Bestandszahlen ausgewechselt; künftig sind Grundlage nur noch die Eingangszahlen!
    Verstehe ich nicht. Die angehängte Tabelle weist doch die Richterzahlen aus. Für die Richter wird es Änderungen geben. Für Rechtspfleger und Serviceeinheiten gilt der Bestand weiterhin.
    Im Tabellenblatt G.D.AG ist zu GA 060 die Änderung für den gehobenen Dienst gelb markiert.
    ich möchte nochmal zu den vormundschaften nachfragen
    im Tabellenblatt GDAG steht zu der GA 060 in der spalte H "Erhebungsgeschäfte",unter GA 0602 anhängige Pflegschafte, E-Pflegschaften, Vormundschaften

    in der Spalte I "Fundstelle in den Tabellen... bzw. Verfahrensweise zur Errechnung der Gescchäftszahlen " steht zu GA 060 unter GA 0602
    Tabelle ...
    246, 250, 254 (Neuzugänge in Vormundschaften, Pflegschaften, Neuzugängen in PFlegschaften)

    soweit ich das verstehe bedeutet das (auch für Rheinland-Pfalz), dass für den gehobenen dienst für vormundschaften, pflegschaften und E-Pflegschaften auch hier nicht mehr der Bestand zählt, sondern die Eingänge

    liege ich damit richtig?

    in der Personalbedarfsberechnung ist jedenfalls die GA 0602 nicht besonders ausgewiesen, nur die GA 060 ist auffindbar
    Ich kaufe ein "I" und möchte lösen!

    -BOCKWURST-

  8. #188
    Fortgeschrittener
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    28.04.2009
    Beiträge
    102
    Zitat Zitat von XXX Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von moellerchen Beitrag anzeigen
    Ist schon mal jemandem aufgefallen, dass zwar offensichtlich die Zahlen für die sonstige Nachlasssachen (VI) gestiegen sind, aber diese nur noch für erstmalig registrierte Erblasser gezählt werden!

    Wenn ich mich nicht irre (obwohl ich dass hoffe) bedeutet das, dass alle weiteren VI' er Akten unter den Tisch fallen (Erbscheinsverfahren, Ausschlagungsverfahren, Nachlasspflegschaftsverfahren, Fiskusfeststellung). Diese sind dann mit den Minuten gleich alle mitabgegolten!

    Aber warum sollte es uns Nachlassrechtspflegern anders gehen, als allen anderen.

    Ich finde nur blöd, dass die Vorgehensweise nicht begründet wird.

    Vielleicht verstehe ich das auch völlig falsch ???
    Nein, du liegst genau richtig.
    The next Level of Verarschung.

    Das heißt es ist tatsächlich "richtig" so? Ich hatte noch gehofft, es wäre en Fehler -.-

  9. #189
    Club 1.000-Anwärter
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    08.11.2007
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    910
    Zitat Zitat von JoansDong Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Mecki Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von rpfl92 Beitrag anzeigen
    Für Vormundschaftssachen hat sich Hessen anscheinend etwas besonders Schlaues einfallen lassen:
    Zwar wird die neue PEBB§Y-Messzahl übernommen, aber flugs wird die Grundlage = Bestandszahlen ausgewechselt; künftig sind Grundlage nur noch die Eingangszahlen!
    Verstehe ich nicht. Die angehängte Tabelle weist doch die Richterzahlen aus. Für die Richter wird es Änderungen geben. Für Rechtspfleger und Serviceeinheiten gilt der Bestand weiterhin.
    Im Tabellenblatt G.D.AG ist zu GA 060 die Änderung für den gehobenen Dienst gelb markiert.
    ich möchte nochmal zu den vormundschaften nachfragen
    im Tabellenblatt GDAG steht zu der GA 060 in der spalte H "Erhebungsgeschäfte",unter GA 0602 anhängige Pflegschafte, E-Pflegschaften, Vormundschaften

    in der Spalte I "Fundstelle in den Tabellen... bzw. Verfahrensweise zur Errechnung der Gescchäftszahlen " steht zu GA 060 unter GA 0602
    Tabelle ...
    246, 250, 254 (Neuzugänge in Vormundschaften, Pflegschaften, Neuzugängen in PFlegschaften)

    soweit ich das verstehe bedeutet das (auch für Rheinland-Pfalz), dass für den gehobenen dienst für vormundschaften, pflegschaften und E-Pflegschaften auch hier nicht mehr der Bestand zählt, sondern die Eingänge

    liege ich damit richtig?

    in der Personalbedarfsberechnung ist jedenfalls die GA 0602 nicht besonders ausgewiesen, nur die GA 060 ist auffindbar
    Du liegst (leider) richtig. Ich habe schon zig Stellungnahmen über den Dienstweg deswegen geschrieben. Es zählen nur noch die Neueingänge. Schlimm daher, wenn für ein Baby ein Verfahren errichtet wird, das bis zur Volljährigkeit am eigenen Gericht läuft; dann wären es im schlimmsten Fall 8 min. jährlich (144 min /18). Sicherlich ist Pebb§y immer eine Mischkalkulation; doch hier stimmt die Mischung nicht...

    Zumal in Betreuungssachen laut GA 210 der Bestand zählt. Ein sachlich rechtfertigender Grund für eine Unterscheidung zwischen der Belastung für Betreuungs- und Vormundschaftsverfahren fällt mir nicht ein. Beides sind Dauerverfahren.

  10. #190
    Gehört zum Inventar
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    694
    sensationell

    wie ist das denn, wenn man ne akte an ein anderes gericht abgibt?

    zählt das dort dann als neuer eingang?
    mir fallen spaßige ideen ein, wie die akten regelmäßig mit dem gericht meines vertrauens zu tauschen
    Ich kaufe ein "I" und möchte lösen!

    -BOCKWURST-

  11. #191
    Club 1.000-Anwärter
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    08.11.2007
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    910
    Bei Verfahrensabgabe zählt es beim neuen Gericht als Verfahrenseingang und wird daher nach Pebb§y berücksichtigt. Unterm Strich wird man damit schon ermuntert, Verfahren abzugeben, da sie am eigenen Gericht ja nicht mehr zählen.

    Gerade bei den umF und deren häufige Verteilung von A nach B bis Z dürfte dies relevant sein. Problematisch dürfte künftig bei Zuständigkeitsdifferenzen sein, wann ein dauerhafter Aufenthalt irgendwo vorliegt; bislang habe ich da auch eher mal zugewartet. Oder auch aus Sachnähe, wenn richterliche eSo-Verfahren hier anhängig sind oder wenn Parallelverfahren für Geschwisterkinder laufen, habe ich Verfahren auch tendenziell behalten. Diese Praxis werde ich auch überdenken und da ein neues Gleichgewicht austarieren müssen.

    Problematisch wird es dann im Allgemeinen, wenn die Akten von Pontius zu Pilatus geschickt werden und sich aber kein Gericht inhaltlich beschäftigt, weil es nur schaut, die Akte schnellstmöglich wieder weiterzuschieben. Da besteht schon die Gefahr, dass im Rahmen der Überwachungsfunktion mal was durchrutscht. Auch ethisch ist es fragwürdig, wenn die ohnehin knapp bemessenen personellen Ressourcen für Binnentätigkeiten verschwendet werden, um Statistiken aufzupolieren. Ohne "Statistikpflege" gelingt es aber nicht, den Personalbedarf wirksam darzustellen. Ein unauflösbares Dilemma; letztlich muss da jeder irgendwo einen Mittelweg finden.

  12. #192
    Interessierter
    Beruf
    Rpfl.´in
    Registriert seit
    03.03.2015
    Ort
    Kurs NNW
    Beiträge
    65
    Zitat Zitat von Brine Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von XXX Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von moellerchen Beitrag anzeigen
    Ist schon mal jemandem aufgefallen, dass zwar offensichtlich die Zahlen für die sonstige Nachlasssachen (VI) gestiegen sind, aber diese nur noch für erstmalig registrierte Erblasser gezählt werden!

    Wenn ich mich nicht irre (obwohl ich dass hoffe) bedeutet das, dass alle weiteren VI' er Akten unter den Tisch fallen (Erbscheinsverfahren, Ausschlagungsverfahren, Nachlasspflegschaftsverfahren, Fiskusfeststellung). Diese sind dann mit den Minuten gleich alle mitabgegolten!

    Aber warum sollte es uns Nachlassrechtspflegern anders gehen, als allen anderen.

    Ich finde nur blöd, dass die Vorgehensweise nicht begründet wird.

    Vielleicht verstehe ich das auch völlig falsch ???
    Nein, du liegst genau richtig.
    The next Level of Verarschung.

    Das heißt es ist tatsächlich "richtig" so? Ich hatte noch gehofft, es wäre en Fehler -.-
    Nein, kein Fehler, genauso isses.

    So wie ich das sehe, kannst du dich nun

    a) sinnloserweise darüber aufregen und noch schneller im Hamsterrad rennen

    b) dich in Sarkasmus und D.n.V. flüchten

    ICH hol mir jetzt jedenfalls erstmal nen Antrag auf Vertrauensarbeitszeit

  13. #193
    Foren-Experte
    Beruf
    DiplRpfl
    Registriert seit
    27.03.2007
    Beiträge
    232
    Zitat Zitat von XXX Beitrag anzeigen
    ICH hol mir jetzt jedenfalls erstmal nen Antrag auf Vertrauensarbeitszeit
    Guter Ansatz !

    Was wir wissen, ist ein Tropfen.
    Was wir nicht wissen - ein Ozean !
    ( Isaac Newton )


    Kein gesunder Mensch tanzt ( Cicero )

  14. #194
    Club 1.000
    Beruf
    Dipl.-Rpfl.
    Registriert seit
    13.01.2009
    Beiträge
    1.240
    Ich stelle mir theoretisch vor, wenn ich noch Nachlasssachen machen würde, wie hoch bei mir nun das Potential wäre, bei Eintreffen einer Sterbefallmitteilung, jedes Mal einen Anfangsverdacht zur Prüfung eines Sicherungsbedürfnisses zu begründen, nur um ein Aktenzeichen in die Welt zu setzen...

  15. #195
    Fortgeschrittener
    Beruf
    Rpfl
    Registriert seit
    07.04.2005
    Ort
    Ffm
    Beiträge
    120

    Threaderweckung

    Nach langer Zeit mal wieder was neues zu den Zahlen gehört, allerdings nur, daß es die neuen Zahlen nun endlich auch für Hessen geben soll, also die "endgültige" Variante.

    Hat jemand aus Hessen darauf Zugriff, denn ich habe bisher nichts an "Veröffentlichungen" oä gefunden
    bal=Beamter aus Leidenschaft

    www.studienzentrum-rotenburg.hessen.de

  16. #196
    Gehört zum Inventar Avatar von TinkaHexe
    Beruf
    Rpfl´in
    Registriert seit
    31.05.2007
    Beiträge
    534
    Zitat Zitat von bal Beitrag anzeigen
    Nach langer Zeit mal wieder was neues zu den Zahlen gehört, allerdings nur, daß es die neuen Zahlen nun endlich auch für Hessen geben soll, also die "endgültige" Variante.

    Hat jemand aus Hessen darauf Zugriff, denn ich habe bisher nichts an "Veröffentlichungen" oä gefunden
    Nach meinem Kenntnisstand sind die Zahlen wohl ermittelt aber noch nichts offiziell..
    Tack för hjälpen

    Katharina

    Delad glädje är dubbel glädje, delad sorg är halv sorg.
    Geteilte Freud´ ist doppelte Freud´, geteilte Sorgen sind halbe Sorgen.

  17. #197
    Club 1.000
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    1.048
    Wir haben die neuen Zahlen für unser Gericht von der Verwaltung geschickt bekommen (Hessen).

  18. #198
    Fortgeschrittener
    Beruf
    Rpfl
    Registriert seit
    07.04.2005
    Ort
    Ffm
    Beiträge
    120
    Da werde ich dann mal nachforschen ob unsere Verwaltung schon was hat und auch weitergibt....Danke schon mal für den neuesten Stand.
    bal=Beamter aus Leidenschaft

    www.studienzentrum-rotenburg.hessen.de

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •