Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Pfändungsfreigrenzenbekanntmachungen

  1. #1
    Administrator Avatar von Kai
    Beruf
    Rechtspfleger/ Zustellungsvertreter gem. § 6 ZVG
    Registriert seit
    06.04.2005
    Ort
    Suburbia
    Beiträge
    5.246
    Vieles bleibt ein Geheimnis. (LG Hamburg, Beschluss vom 05.10.2014, 328 T 72/14)

  2. #2
    Club 2.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    15.09.2010
    Ort
    Braunschweiger Land
    Beiträge
    2.725
    Danke!!
    The World ist not enough

  3. #3
    Club 1.000 Avatar von felgentreu
    Beruf
    Rpfl. aka Halbjurist
    Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    1.646
    Siehe auch hier.
    "Ändere die Welt, sie braucht es."
    Brecht

    "Genossen, lasst die Tassen im Schrank"
    K. Schiller

  4. #4
    Club 3.000
    Beruf
    Finanzbeamter
    Registriert seit
    10.02.2007
    Beiträge
    3.375
    Der steuerliche Grundfreibetrag wird wohl zum 1.1.2016 auf 8.652 Euro angehoben werden.

    http://www.bundesrat.de/SharedDocs/d...300/281-15.pdf

    Wenn ich mich nicht verrechnet habe, wird die Pfändungsfreigrenze dann wohl nach § 850c Abs. 2a ZPO zum 01.07.2017 von derzeit 1.073,88 € auf 1112,21 € angehoben werden.
    ... denn in Gottes Auftrag handeln jene, die Steuern einzuziehen haben. Römer 13,6

  5. #5
    Club 7.000 Avatar von Jamie
    Beruf
    Rechtsfachwirtin und InsoSB
    Registriert seit
    02.11.2007
    Ort
    Wo andere Urlaub machen
    Beiträge
    7.797
    Zitat Zitat von Exec Beitrag anzeigen
    Der steuerliche Grundfreibetrag wird wohl zum 1.1.2016 auf 8.652 Euro angehoben werden.

    http://www.bundesrat.de/SharedDocs/d...300/281-15.pdf

    Wenn ich mich nicht verrechnet habe, wird die Pfändungsfreigrenze dann wohl nach § 850c Abs. 2a ZPO zum 01.07.2017 von derzeit 1.073,88 € auf 1112,21 € angehoben werden.
    Mal gucken, wie der Mindestlohn mitzieht.
    "Beschützt die Menschen. Und beschützt, was sie sein könnten." (Optimus Prime) ProReNos

  6. #6
    Club 1.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    21.12.2011
    Beiträge
    1.751
    Zitat Zitat von Exec Beitrag anzeigen
    Wenn ich mich nicht verrechnet habe, wird die Pfändungsfreigrenze dann wohl nach § 850c Abs. 2a ZPO zum 01.07.2017 von derzeit 1.073,88 € auf 1112,21 € angehoben werden.
    Noch a bisserl früh sich darüber Gedanken zu machen

    Kann sich ja bis 2017 durchaus nochmal Ändern

  7. #7
    Club 5.000
    Beruf
    Drittschuldner/Arbeitgeber
    Registriert seit
    12.08.2009
    Ort
    in der Rettichstadt
    Beiträge
    5.913
    Zitat Zitat von Exec Beitrag anzeigen
    Der steuerliche Grundfreibetrag wird wohl zum 1.1.2016 auf 8.652 Euro angehoben werden.

    http://www.bundesrat.de/SharedDocs/d...300/281-15.pdf

    Wenn ich mich nicht verrechnet habe, wird die Pfändungsfreigrenze dann wohl nach § 850c Abs. 2a ZPO zum 01.07.2017 von derzeit 1.073,88 € auf 1112,21 € angehoben werden.
    Hast Du absichtlich nicht aufgerundet? Ich komme auf 1.112,22 €
    Grund dafür, dass diese Frage im Schrifttum nicht behandelt wird, ist infolgedessen allein die Selbstverständlichkeit dieser Lösung.
    BGH Beschluss - IX ZR 10/10 - vom 18.10.2012

  8. #8
    Club 5.000
    Beruf
    Drittschuldner/Arbeitgeber
    Registriert seit
    12.08.2009
    Ort
    in der Rettichstadt
    Beiträge
    5.913
    Zitat Zitat von Phil Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Exec Beitrag anzeigen
    Wenn ich mich nicht verrechnet habe, wird die Pfändungsfreigrenze dann wohl nach § 850c Abs. 2a ZPO zum 01.07.2017 von derzeit 1.073,88 € auf 1112,21 € angehoben werden.
    Noch a bisserl früh sich darüber Gedanken zu machen

    Kann sich ja bis 2017 durchaus nochmal Ändern
    So ist es. Wenn die Erhöhung der steuerlichen Grundfreibeträge zum 01.01.2017 so kommt wie es vorgesehen ist, dann erhöht sich der unpfändbare Grundbetrag von derzeit 1.073,88 € auf 1.134,02 €.

    Den Gläubigern wird das wohl nicht so gefallen wie den Schuldnern
    Grund dafür, dass diese Frage im Schrifttum nicht behandelt wird, ist infolgedessen allein die Selbstverständlichkeit dieser Lösung.
    BGH Beschluss - IX ZR 10/10 - vom 18.10.2012

  9. #9
    Club 7.000 Avatar von Jamie
    Beruf
    Rechtsfachwirtin und InsoSB
    Registriert seit
    02.11.2007
    Ort
    Wo andere Urlaub machen
    Beiträge
    7.797
    Das dürfte dann wieder ungefähr mit dem Nettoeinkommen eines Mindestlohnempfängers bei Beschäftigung von 40 Stunden pro Woche ab dem 01.01.2017 korrespondieren. 6 Monate gibt´s minimale pfändbare Beträge, dann wieder nicht.

    Warum kommt die Tabellenänderung nicht zusammen mit der Änderung des Mindestlohns? Schöne Rechnerei für 6 Monate....
    "Beschützt die Menschen. Und beschützt, was sie sein könnten." (Optimus Prime) ProReNos

  10. #10
    Club 5.000
    Beruf
    Drittschuldner/Arbeitgeber
    Registriert seit
    12.08.2009
    Ort
    in der Rettichstadt
    Beiträge
    5.913
    Zitat Zitat von Jamie Beitrag anzeigen
    Das dürfte dann wieder ungefähr mit dem Nettoeinkommen eines Mindestlohnempfängers bei Beschäftigung von 40 Stunden pro Woche ab dem 01.01.2017 korrespondieren. 6 Monate gibt´s minimale pfändbare Beträge, dann wieder nicht.

    Warum kommt die Tabellenänderung nicht zusammen mit der Änderung des Mindestlohns? Schöne Rechnerei für 6 Monate....
    Weil die Änderung der unpfändbaren Beträge jeweils zu 01.07. in dem Verhältnis kommt, wie sich die steuerlichen Grundfreibeträge zum 01.01. verändert haben. Ein bisschen Zeit für die Bekanntmachung und die Umsetzung sollte schon sein.

    Außerdem sind die Beträge von mir nach den Angaben errechnet worden, wie sich die steuerlichen Grundfreibeträge vermutlich ab 01.01.2017 erhöhen werden. Also noch nicht gesetzliches.
    Grund dafür, dass diese Frage im Schrifttum nicht behandelt wird, ist infolgedessen allein die Selbstverständlichkeit dieser Lösung.
    BGH Beschluss - IX ZR 10/10 - vom 18.10.2012

  11. #11
    Club 5.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    04.02.2011
    Beiträge
    5.447
    Gibt es inzwischen etwas Neues?

  12. #12
    Club 7.000 Avatar von Jamie
    Beruf
    Rechtsfachwirtin und InsoSB
    Registriert seit
    02.11.2007
    Ort
    Wo andere Urlaub machen
    Beiträge
    7.797
    Zitat Zitat von Frog Beitrag anzeigen
    Gibt es inzwischen etwas Neues?
    Falls du damit eine neue Tabelle zum 01.07.2017 meinst, ja.
    "Beschützt die Menschen. Und beschützt, was sie sein könnten." (Optimus Prime) ProReNos

  13. #13
    Club 5.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    04.02.2011
    Beiträge
    5.447
    Ja genau. Hast du eine Fundstelle?

  14. #14
    User
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    24.02.2016
    Beiträge
    33
    Zitat Zitat von Frog Beitrag anzeigen
    Ja genau. Hast du eine Fundstelle?
    http://www.bmjv.de/SharedDocs/Publik..._Juli2017.html

  15. #15
    Club 5.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    04.02.2011
    Beiträge
    5.447
    Vielen Dank.

    Dann kann man den Thread hier eigentlich auch schließen, da die Grenzen ab 01.07.15 nicht mehr aktuell sind.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •