Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: 2 Kläger, wer trägt die Kosten

  1. #1
    Stefan1969
    Gast

    2 Kläger, wer trägt die Kosten

    Urteil: Beklagter trägt die notwendigen Auslagen des Klägers zu 2) Kläger zu1) trägt seine Auslagen selbst. Sind die Auslagen des Beklagten lediglich die Erhöhungsgebühr + Mehrwertsteuer oder sämtliche Rchtsanwaltskosten ohne Erhöhungsgebühr?

  2. #2
    Moderatorin / Club 5.000 Avatar von beldel
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    26.07.2006
    Ort
    Elbflorenz
    Beiträge
    5.719
    "Auslagen" sind keine "Gebühren" und natürlich auch nicht die gesamten "Kosten des Rechtsstreites" sondern nur ein kleiner Teil davon.
    Auslagen sind z.B. die Auslagenpauschale, Fahrtkosten zum Termin, Kopiekosten.....
    Die Erhöhung und sonstige Gebühren nach dem RVG gehören nicht dazu.
    Fraglich ist, ob der Richter das wirklich so wollte. Ich würde ihn mal fragen.
    „Es gibt kein Verbot für alte Weiber, auf Bäume zu klettern.“
    (Astrid Lindgren)



    Spendenaufruf

  3. #3
    Stefan1969
    Gast
    Ja sorry. Auslagen sind klar nicht die Kosten des REchtsstreits. Im Urteil steht abe rnoch: "Der Beklagte trägt die übrigen kosten des Rechtsstreits....." Somit dürften ja die Rechtsanwaltskosten abgedeckt sein.

  4. #4
    Club 2.000
    Beruf
    Richter
    Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    2.785
    Nach dem Nachtrag spricht sehr viel dafür, dass im Urteil statt "Auslagen" jeweils "Anwaltskosten" oder "außergerichtliche Kosten" gemeint war. Umso wichtiger der Hinweis von beldel, den Richter zu fragen. Der könnte das mit einem § 319-ZPO-Beschluss glattziehen.

    Mit freundlichen Grüßen
    AndreasH

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •