Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4
Ergebnis 61 bis 72 von 72

Thema: ZUSAGE Berlin 2016

  1. #61
    Interessierter Avatar von ye35dih
    Beruf
    Rechtspflegeranwärterin
    Registriert seit
    08.02.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    64
    Hat jemand schon seine endgültige Zusage nach der amtsäztlichen Untersuchung erhalten?

  2. #62
    Foren-Experte
    Beruf
    Anwärter
    Registriert seit
    26.02.2014
    Ort
    arm aber sexy mit Flughafenruine
    Beiträge
    203
    Normalerweise hattest du die schon VOR der Untersuchung - vorbehaltlich eines positiven Ergebnisses... d.h. du würdest ggfs. eine Absage bekommen.

  3. #63
    Interessierter Avatar von ye35dih
    Beruf
    Rechtspflegeranwärterin
    Registriert seit
    08.02.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    64
    Ah ok. Danke dir.

  4. #64
    Noch neu hier
    Beruf
    Rechtspflegeranwärterin
    Registriert seit
    31.08.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6
    Huhu,

    ich bin auch ab Oktober dabei.

    Mal zwei Fragen an die "alten Hasen":

    1.) Erhält man die erste Besoldung ausnahmsweise rückwirkend? Es wird doch sicher erst abgewartet, ob auch wirklich alle zur Ernennung erschienen sind.

    2.) Hat man, sofern man zum Ende des Studiums ein Übernahmeangebot erhält, die Möglichkeit, ein Gericht oder wahlweise die Staatsanwaltschaft als Wunsch zu benennen oder wird man vom Dienstherrn dann direkt zugeteilt? Personalbedarf wird es ja sicherlich an (nahezu) jedem Gericht und der Staatsanwaltschaft in Berlin geben.

    Liebe Grüße

  5. #65
    Foren-Experte
    Beruf
    Anwärter
    Registriert seit
    26.02.2014
    Ort
    arm aber sexy mit Flughafenruine
    Beiträge
    203
    Zitat Zitat von Ulme Beitrag anzeigen
    1.) Erhält man die erste Besoldung ausnahmsweise rückwirkend? Es wird doch sicher erst abgewartet, ob auch wirklich alle zur Ernennung erschienen sind.

    2.) Hat man, sofern man zum Ende des Studiums ein Übernahmeangebot erhält, die Möglichkeit, ein Gericht oder wahlweise die Staatsanwaltschaft als Wunsch zu benennen oder wird man vom Dienstherrn dann direkt zugeteilt? Personalbedarf wird es ja sicherlich an (nahezu) jedem Gericht und der Staatsanwaltschaft in Berlin geben.
    1.) Ich verstehe zwar die Frage, aber nicht welche Antwort du jetzt erwartest.
    Du wirst für den gesamten Monat besoldet und zwar schnellstmöglich nach erfolgter Ernennung. Wäre anders gar nicht möglich mangels persönlicher Daten (Konto, EStKl, Familienstand etc.), die auch alle erst ins System eingepflegt werden müssen (bei der ZBV =/= Kammergericht, datenbanktechnisch zumindest).
    Daher wird vorerst nur der minimal-denkbare Betrag (= 3,97 € monatlich) ausgezahlt, bis alles wirklich bestätigt ist. Das dauert in der Regel so circa 6 Monate, dann kommt die Nachzahlung. Vorher gibt es ggfs. nur den erwähnten Abschlag. Also besser schon mal Geld zurücklegen...

    Das mit der Höhe des Abschlags und dem halben Jahr ist natürlich ein schlechter Witz meinerseits... (der Rest stimmt meiner Erinnerung nach). Es kann ein bis zwei Monate geben wo dir so 100-200 Euro zu wenig ausbezahlt werden. Das wird dann nachgezahlt sobald feststeht, welchen Betrag du tatsächlich netto erhältst.

    2.) Wüsste ich auch gern.

  6. #66
    Interessierter
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    21.04.2013
    Beiträge
    89
    1)
    Bei mir ist es zwar auch schon etwas her (4 Jahre), aber die Besoldung für den Oktober haben wir (glaube ich) erst Anfang November gekriegt. Es dauert halt immer ne Weile am Anfang.

    2)
    Zum Ende des Studiums durften wir 3 Wunschgerichte angeben, inwiefern die aber berücksichtigt werden steht auf einem anderen Blatt. Manche haben das Pech und kommen nie zum Wunschgericht, andere haben jedes Mal Glück. Zu den jeweiligen Rotationen während der Probezeit durften wir auch noch Wunschgerichte angeben. Man soll sozusagen bei 3 Gerichten in den 3 Jahren gewesen sein. Nach der letzten Rotation soll man dann bei dem Gericht verbleiben, bei dem man gerade ist. Wer zur StA sollte, wurde eigentlich gleich am Anfang abbeordert, da diese dann nicht mehr rotieren.

    Und zum Thema Personalbedarf in Berlin: Ja, eigentlich besteht der sehr, aber viele Gerichte kriegen dennoch keine oder nur wenige neue Probebeamte, die dann meistens ja auch noch wieder weg rotieren. Das KG weiß schon ganz genau, wo sie die Leute am Ende dauerhaft lassen wollen. So gibts bei manchen Gerichten eine ganz schöne Welle an Rotierern, aber nichts wirklich Dauerhaftes.

    Grüße

  7. #67
    Noch neu hier
    Beruf
    Rechtspflegeranwärterin
    Registriert seit
    31.08.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6
    Zitat Zitat von Alex22 Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Ulme Beitrag anzeigen
    1.) Erhält man die erste Besoldung ausnahmsweise rückwirkend? Es wird doch sicher erst abgewartet, ob auch wirklich alle zur Ernennung erschienen sind.

    2.) Hat man, sofern man zum Ende des Studiums ein Übernahmeangebot erhält, die Möglichkeit, ein Gericht oder wahlweise die Staatsanwaltschaft als Wunsch zu benennen oder wird man vom Dienstherrn dann direkt zugeteilt? Personalbedarf wird es ja sicherlich an (nahezu) jedem Gericht und der Staatsanwaltschaft in Berlin geben.
    1.) Ich verstehe zwar die Frage, aber nicht welche Antwort du jetzt erwartest.
    Du wirst für den gesamten Monat besoldet und zwar schnellstmöglich nach erfolgter Ernennung. Wäre anders gar nicht möglich mangels persönlicher Daten (Konto, EStKl, Familienstand etc.), die auch alle erst ins System eingepflegt werden müssen (bei der ZBV =/= Kammergericht, datenbanktechnisch zumindest).
    Daher wird vorerst nur der minimal-denkbare Betrag (= 3,97 € monatlich) ausgezahlt, bis alles wirklich bestätigt ist. Das dauert in der Regel so circa 6 Monate, dann kommt die Nachzahlung. Vorher gibt es ggfs. nur den erwähnten Abschlag. Also besser schon mal Geld zurücklegen...

    Das mit der Höhe des Abschlags und dem halben Jahr ist natürlich ein schlechter Witz meinerseits... (der Rest stimmt meiner Erinnerung nach). Es kann ein bis zwei Monate geben wo dir so 100-200 Euro zu wenig ausbezahlt werden. Das wird dann nachgezahlt sobald feststeht, welchen Betrag du tatsächlich netto erhältst.

    2.) Wüsste ich auch gern.

    Danke dir.
    Von der SenFin weiß ich, dass diese etwa innerhalb einer Woche nach der Ernennung den Leuten die erste Besoldung überweist, allerdings auch erstmal bloß eine Abschlagszahlung.
    Deshalb stellte sich mir die Frage, wie das KG das so handhabt. Meine ganzen persönlichen Daten (also Konto, StKl., Familienstand) haben sie schon seit Mai.

  8. #68
    Noch neu hier
    Beruf
    Rechtspflegeranwärterin
    Registriert seit
    31.08.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6
    Zitat Zitat von Frisky Beitrag anzeigen
    1)
    Bei mir ist es zwar auch schon etwas her (4 Jahre), aber die Besoldung für den Oktober haben wir (glaube ich) erst Anfang November gekriegt. Es dauert halt immer ne Weile am Anfang.

    2)
    Zum Ende des Studiums durften wir 3 Wunschgerichte angeben, inwiefern die aber berücksichtigt werden steht auf einem anderen Blatt. Manche haben das Pech und kommen nie zum Wunschgericht, andere haben jedes Mal Glück. Zu den jeweiligen Rotationen während der Probezeit durften wir auch noch Wunschgerichte angeben. Man soll sozusagen bei 3 Gerichten in den 3 Jahren gewesen sein. Nach der letzten Rotation soll man dann bei dem Gericht verbleiben, bei dem man gerade ist. Wer zur StA sollte, wurde eigentlich gleich am Anfang abbeordert, da diese dann nicht mehr rotieren.

    Und zum Thema Personalbedarf in Berlin: Ja, eigentlich besteht der sehr, aber viele Gerichte kriegen dennoch keine oder nur wenige neue Probebeamte, die dann meistens ja auch noch wieder weg rotieren. Das KG weiß schon ganz genau, wo sie die Leute am Ende dauerhaft lassen wollen. So gibts bei manchen Gerichten eine ganz schöne Welle an Rotierern, aber nichts wirklich Dauerhaftes.

    Grüße
    Vielen lieben Dank.

  9. #69
    Foren-Experte
    Beruf
    Anwärter
    Registriert seit
    26.02.2014
    Ort
    arm aber sexy mit Flughafenruine
    Beiträge
    203
    Zitat Zitat von Ulme Beitrag anzeigen
    Danke dir.
    Von der SenFin weiß ich, dass diese etwa innerhalb einer Woche nach der Ernennung den Leuten die erste Besoldung überweist, allerdings auch erstmal bloß eine Abschlagszahlung.
    Deshalb stellte sich mir die Frage, wie das KG das so handhabt. Meine ganzen persönlichen Daten (also Konto, StKl., Familienstand) haben sie schon seit Mai.
    Ja, genau, das KG hat sie. Und die ZBV fragt sich nochmals ab...

    Danke Frisky!
    Wegrotieren aus der StA heißt wahrscheinlich Versetzung in den Ruhestand​.

  10. #70
    Noch neu hier
    Beruf
    Rechtspflegeranwärterin
    Registriert seit
    31.08.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6
    Hat eigentlich bereits jemand die E-Mail mit dem Termin für die Ernennung bekommen?
    Bei der Infoveranstaltung Mitte Juli hieß es, dass man diese im August erhält....

  11. #71
    Interessierter Avatar von ye35dih
    Beruf
    Rechtspflegeranwärterin
    Registriert seit
    08.02.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    64
    Ja, diese gingen heute per Mail raus.

    Termin ist der 04.10.2016 um 9.30 Uhr im Gebäude des Kammergerichts.

  12. #72
    Noch neu hier
    Beruf
    Rechtspflegeranwärterin
    Registriert seit
    31.08.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6
    Zitat Zitat von ye35dih Beitrag anzeigen
    Ja, diese gingen heute per Mail raus.

    Termin ist der 04.10.2016 um 9.30 Uhr im Gebäude des Kammergerichts.
    Perfekt, danke dir.
    Ich habe heute leider noch keine E-Mail erhalten. Mal sehen, ob sie in den nächsten Tagen eintrudelt....

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •