Seite 1 von 7 1 2 3 4 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 129

Thema: Dresscode als Rechtspfleger / Rechtspflegeranwärter

  1. #1
    Stammgast Avatar von Sgt.Bommel
    Beruf
    Anwärter
    Registriert seit
    25.04.2015
    Ort
    In der Bib, zerquetscht unter einem Schönfelder
    Beiträge
    158

    Dresscode als Rechtspfleger / Rechtspflegeranwärter

    Hey!

    Mein Studium beginnt zwar erst nächstes Jahr, aber es interessiert mich schon, was man denn so als Rechtspfleger oder auch als Anwärter in den Praxisphasen anziehen kann/daef/muss/sollte
    Sacco, oder doch nur Hemd?
    Kawatten an sich gefallen mir echt gut, kann oder muss man vielleicht sogar eine Krawatte anziehen?
    Wenn ja, welche Farbe nehmt ihr da?
    Ich habe gehört, in juristischen Berufen nimmt man eher mal eine weiße Krawatte.
    Kann man das auch als Rpfl.?
    Aktuell habe ich ne graue, rote und auch eine weiße da.

    Und ja, ich hab zu viel Zeit zum Nachdenken.
    Danke der Nachfrage.

    LG Silas

  2. #2
    Foren-Experte
    Beruf
    Bezirksnotar und Grundbuchsachbearbeiter
    Registriert seit
    11.09.2016
    Beiträge
    265
    Ich zieh mich so an, dass ich mich wohlfüle.
    Und Krawatten zählen genausowenig zu meinem Wohlfühlprogramm wie Jackets.
    Das Weglassen von Jacket und Krawatte hat meiner Souveränität den "Klienten" bzw. Verfahrensbeteiligten gegenüber bisher noch nicht geschadet. Zumindest ist es mir noch nicht aufgefallen.
    Aber andere mögen es anders sehen. Jeder nach seinem Gusto.

  3. #3
    Club 1.000
    Beruf
    Rechtsanwältin
    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    1.519
    Weiße Krawatten trägt man nur als Richter oder in Strafsachen, entweder als Vertreter der Staatsanwaltschaft oder als Verteidiger. Als Rechtspfleger bist Du relativ frei. Such mal im Archiv, es hat schon mal einen Thread gegeben über Bekleidungsvorschriften und -vorlieben.
    Es macht mir nichts aus, ein Vorurteil aufzugeben. Ich habe noch genügend andere.
    Fraue machet au Fähler, abber firs richtige Kaos braucha mer scho no d'Menner..

  4. #4
    Club 1.000
    Beruf
    Rechtsanwältin
    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    1.519
    Hier und hier!
    Es macht mir nichts aus, ein Vorurteil aufzugeben. Ich habe noch genügend andere.
    Fraue machet au Fähler, abber firs richtige Kaos braucha mer scho no d'Menner..

  5. #5
    Stammgast
    Themenstarter
    Avatar von Sgt.Bommel
    Beruf
    Anwärter
    Registriert seit
    25.04.2015
    Ort
    In der Bib, zerquetscht unter einem Schönfelder
    Beiträge
    158
    Danke für die Infos!
    Habe vorher schon nach Threads dazu gesucht und auch gegoogelt, aber irgendwie nichts gefunden
    Geändert von Sgt.Bommel (10.11.2016 um 06:35 Uhr)

  6. #6
    Club 3.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    09.02.2007
    Beiträge
    3.414
    Oha, du hast wirklich viel Zeit zum nachdenken .

    als Anwärter - und später als Rpfl - ist es ziemlich entspannt. Jeder kann tragen was er will. Es gibt Kollegen, die tragen im Sommer Shorts und Flip Flops. Wäre mir persönlich nix, sagt aber keiner was. Es gibt aber Behörden, da wird im Sommer aus gegebenem Anlass auf eine angemessene Dienstkleidung hingewiesen (Röcke nicht zu kurz, Dekolletee nicht bis zum Bauchnabel usw.).
    Es gibt aber auch Kollegen vom alten Schlag, die fast immer mit Sakko zum Dienst kommen (die mit Lederaufnähern am Ellbogen ).
    Daher: Zieh an worin du dich wohl fühlst. Sollte es Anzug und Krawatte sein, ist das halt so. Mir würde es aber komisch vorkommen und ich würde zumindest 1x nachfragen, wenn mein Anwärter mit Schlips und Anzug bei mir sitzt.

  7. #7
    Club 1.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    13.06.2006
    Beiträge
    1.953
    Anzug mit Schlips ist m. E. overdressed, gerade als Anwärter. Gepflegte Freizeitkleidung ist zu empfehlen. Später kannst Du dann tragen was Du willst. Bei meiner alten Dienststelle hatten wir einen Punker als Registrator und zwei Rechtspflegerinnen mit Lack- und Lederfetisch.

  8. #8
    Club 4.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    19.09.2007
    Ort
    Land Brandenburg
    Beiträge
    4.496
    Verkleide Dich einfach als Mensch, dann paßt das schon.
    Beginne den Tag mit einem Lächeln. Dann hast Du es hinter Dir. (Nico Semsrott)

  9. #9
    Club 1.000 Avatar von Störtebecker
    Beruf
    Rechtspfleger und böse Verwaltung
    Registriert seit
    18.06.2010
    Ort
    Auf der Eintracht
    Beiträge
    1.632
    Geh am ersten Tag ruhig mit Krawatte hin, da wirst du wahrscheinlich einen Termin bei der Behördenleitung haben. Da schadet es nicht (kommst ja nicht an mein Gericht).

    Dann kannst du gucken, wie das so ist und dich anpassen oder auch nicht, ganz wie du magst.
    Wo unsere Fahne weht, ist es für jedes Schiff zu spät wir sind im Kampfe vereint. Gottes Feind und aller Welts Freund...

    Der Totenschädel lacht, die schwarzen Fahnen wehen... Viva St. Pauli !
    http://www.youtube.com/watch?v=0M2mCKVoBrQ

  10. #10
    Foren-Experte
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    08.01.2013
    Beiträge
    203
    Shorts und Flip Flops halte ich vor dem Hintergrund der "Würde des Gerichts" nicht für angebracht. Gab es bei uns bisher noch nicht, aber wenn, würde ich das auch genau so deutlich sagen.
    Im normalen Geschäfts(-leiter)alltag laufe ich mit Jeans und Shirt (nicht gerade mit Totenkopf-Aufdruck) rum, bei offiziellen Anlässen (Termine beim LG, OLG usw.) trage ich Anzug und Krawatte.


    ...wobei ich - gemeinsam mit einem unserer Richter - nach dem letzten Nicht-Abstieg auch schon mal im HSV-Trikot erschienen bin (hatte aber ein Wechsel-Hemd mit)

  11. #11
    Club 1.000 Avatar von Störtebecker
    Beruf
    Rechtspfleger und böse Verwaltung
    Registriert seit
    18.06.2010
    Ort
    Auf der Eintracht
    Beiträge
    1.632
    Ich laufe im normalen Geschäftsleideralltag durchaus mit Totenkopf rum, im Sommer mit Shorts und orthopädischen Stiefeln.

    Aber das ist sicher nicht die Regel.
    Wo unsere Fahne weht, ist es für jedes Schiff zu spät wir sind im Kampfe vereint. Gottes Feind und aller Welts Freund...

    Der Totenschädel lacht, die schwarzen Fahnen wehen... Viva St. Pauli !
    http://www.youtube.com/watch?v=0M2mCKVoBrQ

  12. #12
    Stammgast
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    157
    Der stärkste Beitrag zu diesem Thema steht hier.
    Ut desint vires, tamen est laudanda voluntas (Ovid, röm. Dichter, 43 v.Chr. - 17 n.Chr.)

  13. #13
    Stammgast
    Themenstarter
    Avatar von Sgt.Bommel
    Beruf
    Anwärter
    Registriert seit
    25.04.2015
    Ort
    In der Bib, zerquetscht unter einem Schönfelder
    Beiträge
    158
    Okay, das hört sich interessant an!

    Wenn man als Anwärter im Sacco gefahr läuft overdressed zu sein, dann lass ich das und greife lieber maximal zum Hemd.

    Grundsätzlich fühle ich mich aber im Anzug wohl, finde einfach es macht auch einen sehr seriösen Eindruck, wenn man das als Rpfl anzieht.
    Außerdem bin ich auch Fan von Saccos mit Lederaufnähten und Krawatten, ist Geschmackssache, aber ich find's todschick :P

    LG

  14. #14
    Club 3.000 Avatar von Patweazle
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    04.02.2013
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    3.211
    Sicher, dass du nicht lieber BWL studieren willst?

    Spaß beiseite - Anzug find ich im Studium sowieso "too much". Da ist man unter "seinesgleichen" und hat nur die Dozenten vor sich.
    In der Praxis ist man auch nicht derjenige, den die Antragsteller als erstes sehen (es sei denn, man ist bei mir in der Ausbildung und soll schonmal Beratungshilfesachen unter Realbedingungen lernen ).

    Mein Arbeitsdress unterscheidet sich vom Alltagsdress nur dahingehend, dass ich Sachen mit vielen Totenköpfen eher auf die Freizeit verschiebe. Ich möchte meinen alten Kollegen ja nicht zu sehr ihre Zukunft auf die Nase binden

    Sorry, ich kann bei diesem Thema einfach nicht ernst bleiben...
    "Ihr Recht bekommen die Leute bei mir, aber nicht ihren Willen!" (PuCo)

    Wir Zauberer wissen über sowas Bescheid!

  15. #15
    Club 1.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    13.06.2006
    Beiträge
    1.953
    Ich habe hier ein nettes Büro direkt unter dem Dach mit Fenstern, die ich nur zu einem kleinen Teil öffnen kann. Im Sommer wird es hier fast 40° C heiß und im Winter steigt das Thermometer vielleicht auf 17/18 ° C (aber erst zur Mittagszeit, nachts ist die Heizungsanlage abgestellt). Entsprechend ziehe ich mich an.

  16. #16
    User
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    18.03.2016
    Beiträge
    26
    Zitat Zitat von Dirk Beitrag anzeigen
    Ich habe hier ein nettes Büro direkt unter dem Dach mit Fenstern, die ich nur zu einem kleinen Teil öffnen kann. Im Sommer wird es hier fast 40° C heiß und im Winter steigt das Thermometer vielleicht auf 17/18 ° C (aber erst zur Mittagszeit, nachts ist die Heizungsanlage abgestellt). Entsprechend ziehe ich mich an.


    Kenn ich. Riesengroße, einfachverglaste Fenster. Ein winziger Heizkörper und Nachmittagssonne.

    Dresscode Winter: Thermounterwäsche und Fingerhandschuhe. (Mit meinem Heizlüfter war die Sicherung überfordert...)

    Dresscode Sommer: So wenig wie möglich, so viel als nötig. (Aber Hintern und Dekolleté immer schön einpacken.)


    Am ersten Tag würde ich den Anzug wählen. Danach evtl. an die jeweilige Ausbildungsabteilung anpassen.


    Der Dresscode ist m.E. schon vom Einsatzgebiet abhängig.
    An meinem Terminstagen bin ich schick, an den anderen legerer, aber nicht schlampig.

    IM GBA interessiert es keinen, wie du kommst. Sieht dich ja eh keiner.
    In der Versteigerung oder beim Nachlasstermin, sehe ich das anders.
    In der Verwaltung, insb. OLG etc. ist der Anzug schon angesagt.

    Im Endeffekt kommt jeder so, wie er es für richtig hält und sich wohl fühlt. Auch Rechtspfleger dürfen allerdings Geschmack haben.

    Während der Ausbildung sind m. E. ne vernünftige Jeans und Hemd oder Pulli, je nach Geschmack, völlig ausreichend.

  17. #17
    Club 1.000 Avatar von Mr.T
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    12.05.2014
    Ort
    hoch droben halt
    Beiträge
    1.553
    Zitat Zitat von OP Beitrag anzeigen
    Shorts und Flip Flops halte ich vor dem Hintergrund der "Würde des Gerichts" nicht für angebracht. ...
    Kommt auch ein wenig darauf an, in welchem Bereich man arbeitet. Im Grundbuch, Handelsregister etc. hast du oft Kontakt mit Rechtsanwälten und Notaren, da halte ich ein gepflegtes Äußeres schon für angemessen. Selbst in der Mahnabteilung würde ich aber mit Shorts und Flip-Flops nicht auftreten. Ein wenig mehr geht da schon. Kommt auch darauf an, wie oft überhaupt Publikum erscheint. Ich habe nie versucht, Kunden mit einer Robe zu beeindrucken. Probleme hatte ich trotzdem nicht. Aber in der Ausbildung ist man schon freier in der Bekleidungswahl.
    Der Mensch erfand die Atombombe, doch keine Maus der Welt würde eine Mausefalle konstruieren (Einstein)


    und Saisonabschluss steht fest, 30.12. Die Happy Vorschau https://www.youtube.com/watch?v=dJPK725zMK8

    und hier was Neues
    https://www.youtube.com/watch?v=GdRB8T0dyRw

  18. #18
    Club 3.000 Avatar von Patweazle
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    04.02.2013
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    3.211
    Zitat Zitat von Mr.T Beitrag anzeigen
    Selbst in der Mahnabteilung würde ich aber mit Shorts und Flip-Flops nicht auftreten.
    Nee, denn im Zweifel heißt das dann von der dich nicht sonderlich mögenden Verwaltung "Sie haben zwar so gut wie kein Publikumsverkehr, aber die Kollegen sind ja auch quasi Ihr Publikum." (Ja, ich schließe hier jetzt von mir auf andere. Wenn dir jemand unbedingt einen reinwürgen will, macht er es auch)
    "Ihr Recht bekommen die Leute bei mir, aber nicht ihren Willen!" (PuCo)

    Wir Zauberer wissen über sowas Bescheid!

  19. #19
    Gehört zum Inventar
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    28.11.2012
    Ort
    Tal der Tränen
    Beiträge
    439
    Anzug mit Krawatte,
    Lederhalbschuhe,
    keine Ohringe und keine Tatoos (weder sichtbar noch überhaupt),
    Seitenscheitel

    mag vor 50 Jahren noch gegolten haben.
    Heute reicht es in sauberer Freizeitkleidung zum Dienst zu erscheinen. Wichtig ist einerseits sich selber in seiner Klamotte wohl zu fühlen, als auch seiner Position gerecht zu werden. Natürlich kann man darüber streiten, ob die Klamotte die Person ausmacht. Aber ich finde in einem Termin kann man ruhig Anzug (oder auch wo den zulässig Robe tragen), wenn man kein Publikum hat auch schon mal im Iron-Maiden-Tour-Shirt und ansonsten halt normal.
    Aber bitte als Frau nicht zu freizügig (auch wenn man die Figur haben sollte) und Männer bitte keine kurzen Hosen (und KEINE SANADALEN MIT WEIßEN SOCKEN!!!)
    Ich bleibe so wie ich bin! Schon alleine, weil es andere stört!

  20. #20
    Club 1.000
    Beruf
    Rechtsanwältin
    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    1.519
    Zitat Zitat von Traumtänzer Beitrag anzeigen
    Männer bitte keine kurzen Hosen (und KEINE SANADALEN MIT WEIßEN SOCKEN!!!)
    Ooch, kurze Hosen, Sandalen mit braunen handgestrickten Wollsocken haben doch einen gewissen Charme!
    Es macht mir nichts aus, ein Vorurteil aufzugeben. Ich habe noch genügend andere.
    Fraue machet au Fähler, abber firs richtige Kaos braucha mer scho no d'Menner..

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •