Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Zustellung an Geschäftsführer im Ausland

  1. #1
    Gehört zum Inventar Avatar von DeliriumDriver
    Beruf
    Referendar, Wissenschaftlicher Mitarbeiter & Dipl. RPfl. (FH)
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    393

    Ausrufezeichen Zustellung an Geschäftsführer im Ausland

    Moin,

    folgender Fall: Es wurde ein Mahnbescheid erlassen, der dem Antragsgegner, einer GmbH, unter der im Handelsregister eingetragenen Anschrift nicht zugestellt werden konnte. Denkbar wäre eine Zustellung an den Geschäftsführer der GmbH, der jedoch im EU-Ausland wohnhaft ist.

    Meine Frage: Findet § 688 Abs. 3 ZPO i.V.m. § 32 AVAG in dieser Konstellation (GmbH mit Sitz in Deutschland, Geschäftsführer im EU-Ausland) überhaupt Anwendung? Die Zustellung erfolgt ja nur "ersatzweise" an den GF, da an die GmbH nicht zugestellt werden konnte.

    Danke & Gruß
    DD
    -Vanitas vanitatum et omnia vanitas -





  2. #2
    Club 3.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    07.02.2012
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    3.187
    Wäre das nicht eher was für § 185 Nr 2 ZPO?
    "Just 'cos You got the Power, that don't mean You got the Right!" ((c) by Mr. Kilmister)

    Aus traurigen gegebenem Anlass ergänzt: "Killed by Death" (ebenfalls (c) by Lemmy)

  3. #3
    Gehört zum Inventar
    Themenstarter
    Avatar von DeliriumDriver
    Beruf
    Referendar, Wissenschaftlicher Mitarbeiter & Dipl. RPfl. (FH)
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    393
    Danke, aber dem steht leider § 688 Abs. 2 Nr. 3 ZPO entgegen. Allerdings wäre es natürlich eine Idee, jetzt Klage zu erheben und diese dann öffentlich zustellen zu lassen.
    -Vanitas vanitatum et omnia vanitas -





Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •