Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: PKH für Zwangsvollstreckung

  1. #1
    Fortgeschrittener
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    18.04.2013
    Beiträge
    101

    PKH für Zwangsvollstreckung

    Hallo zusammen,

    hier ein kleines "Teil-Problem" einer meiner "Ekel"-Akten...

    den Klägern wurde PKH für die Zwangsvollstreckung aus dem Vergleich bewilligt...nunmehr beantragt der RA seine Vergütung:

    eine Nr. 3309 für die Abnahme der VAK und eine weitere 3309 für den PfÜB...ich war mir relativ sicher, dass es sich hierbei um jeweils eine besondere Angelegenheit handelt...meine Kollegin ist der festen Überzeugung, dass nur eine 3309 angefallen ist...

    Jetzt bin ich komplett verunsichert...ich hoffe ihr könnt mir helfen...DANKE


  2. #2
    Club 1.000
    Beruf
    RAin
    Registriert seit
    19.06.2008
    Beiträge
    1.422
    Es sind besondere Angelegenheiten gem. §18 Abs.1 Ziffer 1 RVG. Fraglich ist, ob tatsächlich auch beigeordnet wurde, oder nur PKH bewilligt.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •