Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Adhäsionsverfahren - Kostengrundentscheidung

  1. #1
    Interessierter
    Beruf
    Diplom-Rechtspflegerin
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    96

    Adhäsionsverfahren - Kostengrundentscheidung

    Huhu,

    folgender Fall:

    Bzgl. des Adhäsionsverfahrens ergeht Anerkenntnisurteil. Hierin ist geregelt: Der Angeklagte trägt die Kosten des Adhäsionsverfahrens.
    Über die Auslagen wurde keine Regelung getroffen.
    Ist mit dieser KGE eine Festsetzung der Anwaltskosten des Nebenklägers gegen den Angeklagten möglich?

    Liebe Grüße

  2. #2
    Club 2.000
    Beruf
    Richter
    Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    2.778
    Nebenklage ist nicht gleich Adhäsion.

    Nebenklage ist die Beteiligung am Strafverfahren als Verletzter um das strafrechtlich motivierte Genugtuungsverlangen zu verfolgen. Heraus kommt eine Verurteilung zu einer Strafe. Adhäsion ist die Beteiligung desjenigen, der einen zivilrechtlichen Schadensersatz aus der Straftat verfolgt. Heraus kommt ein Euro-Betrag als Schadensersatz.

    Also nein, um auf deine Frage zu antworten.

    Mit freundlichen Grüßen
    AndreasH

  3. #3
    Gehört zum Inventar
    Beruf
    Rechtsanwalt, RiOLG a.D.
    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    435
    § 472a Abs. 1 StPO unterscheidet zwischen den Kosten und den notwendigen Auslagen (des Verletzten). Also: Nein.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •