Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 58

Thema: Doktortitel als Rechtspfleger?

  1. #21
    Foren-Experte Avatar von Endgegner
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    07.11.2014
    Alter
    41
    Beiträge
    207
    naja ich könnte auch meinen "Freiherr" bekommen und nutzen, aber ich weiß nicht
    auch der letzte Atemzug gehört zum Leben!

  2. #22
    Club 1.000 Avatar von lazuli
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    21.04.2010
    Beiträge
    1.022
    Wie denn nutzen? Ist doch seit 1919 kein Titel mehr.
    Ich kann gar nicht so viel arbeiten, wie ich Urlaub brauche.


  3. #23
    Club 3.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    07.02.2012
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    3.187
    Ich dachte Adelstitel wären in Deutschland abgeschafft...und ist Freiherr nicht die unterste Stufe des Adels?
    "Just 'cos You got the Power, that don't mean You got the Right!" ((c) by Mr. Kilmister)

    Aus traurigen gegebenem Anlass ergänzt: "Killed by Death" (ebenfalls (c) by Lemmy)

  4. #24
    Club 8.000 Avatar von La Flor de Cano
    Beruf
    InsO-Sachbearbeiter
    Registriert seit
    19.09.2006
    Ort
    tief im Humidor
    Beiträge
    8.691
    Zitat Zitat von Araya Beitrag anzeigen
    Ich dachte Adelstitel wären in Deutschland abgeschafft...und ist Freiherr nicht die unterste Stufe des Adels?
    Da muss ich erst einmal in meinem Gotha nachsehen.
    Vertrauue miiir (Kaa: Das Dschungelbuch, 4. Akt, 3. Szene)


  5. #25
    Club 3.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    07.02.2012
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    3.187
    Freiherr = Baron, oder? Verwechselt, ich meine Graf wäre das Unterste.

    (Angeber! )
    "Just 'cos You got the Power, that don't mean You got the Right!" ((c) by Mr. Kilmister)

    Aus traurigen gegebenem Anlass ergänzt: "Killed by Death" (ebenfalls (c) by Lemmy)

  6. #26
    Gehört zum Inventar
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    28.11.2012
    Ort
    Tal der Tränen
    Beiträge
    439
    Zitat Zitat von Araya Beitrag anzeigen
    Ich dachte Adelstitel wären in Deutschland abgeschafft...und ist Freiherr nicht die unterste Stufe des Adels?
    OT: "Von" oder "Zu" ist die unterste Stufe des Adels. Wobei aber nicht jeder "Von" oder "Zu" auch adelig sein muss.

    BTT: Warum sich nicht schon jetzt Gedanken machen? Wenn man was zum Rpfl-Studium aufgeschnappt hat und nicht genau weiß was stimmt und was nicht, warum nicht schon jetzt nachfragen? Vielleicht bestärkt die Antwort die Berufswahl oder führt beim nochmaligen Überdenken zur Umentscheidung.
    Und im Übrigen sollte man dann das Studium auch nicht unterbewerten...
    Ich bleibe so wie ich bin! Schon alleine, weil es andere stört!

  7. #27
    Club 8.000 Avatar von 13
    Beruf
    Dibbel-Ribbel (i.R.)
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Siehe Flagge
    Beiträge
    8.346
    Zitat Zitat von Traumtänzer Beitrag anzeigen
    Wobei aber nicht jeder "Von" oder "Zu" auch adelig sein muss.
    Stimmt auffallend: Z.B. "von und zu und auf und davon"...
    ~ Grüßle ~


    In jedem Beruf muss einer, dem etwas glücken soll,
    gesunden Menschenverstand zeigen;
    nur bei der Rechtspflege ist es sicherer,
    ihn zu verbergen.



  8. #28
    Club 8.000 Avatar von La Flor de Cano
    Beruf
    InsO-Sachbearbeiter
    Registriert seit
    19.09.2006
    Ort
    tief im Humidor
    Beiträge
    8.691
    Zitat Zitat von Araya Beitrag anzeigen
    Freiherr = Baron, oder? Verwechselt, ich meine Graf wäre das Unterste.

    (Angeber! )

    Baron ist eigentlich keine deutsches Adelsprädikat, da gibt es den Freiherrn. Das ist dann baltischer Adel, sagt Vicki.
    Vertrauue miiir (Kaa: Das Dschungelbuch, 4. Akt, 3. Szene)


  9. #29
    Club 2.000 Avatar von hiro
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    27.07.2005
    Beiträge
    2.645
    Zitat Zitat von Sgt.Bommel Beitrag anzeigen
    <...>Da ich ja meinen Platz an der FH in Schwetzingen schon sicher habe dachte ich mir, es wäre am praktischsten, einfach für das Praktikum an's AG zu gehen und mir einen kleinen Wissensvorsprung für das Studium zu holen.
    Heute war ich dort. Mir wurde im Laufe des Tages auch mal von zwei dort arbeitenden Personen vorgeschlagen, eine Doktorarbeit nach dem Studium zu schreiben, da Doktortitel an größeren Gerichten öfters vorkommen und gerne gesehen werden. Bei Rechtspflegern wäre sowas eher unüblich, aber käme eben auch vor.
    Bei welchem Gericht warst du denn da? Ich kenne in ganz BW keinen Rpfl mit Doktortitel.
    In der Tat ist es in Richterkreisen inzwischen fast schon Standard, einen Doktortitel zu führen (wenn ich so an die jüngeren Richter hier im Hause denke ... da sind die Doktoren fast schon in der Mehrheit), aber bei Rechtspflegern?
    Ich vermute fast, die zwei dort arbeitenden Personen waren Richter und dachten, du willst Jura studieren.

  10. #30
    Club 1.000
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    23.08.2005
    Ort
    tief im wilden Osten
    Beiträge
    1.551
    Zitat Zitat von hiro Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Sgt.Bommel Beitrag anzeigen
    <...>Da ich ja meinen Platz an der FH in Schwetzingen schon sicher habe dachte ich mir, es wäre am praktischsten, einfach für das Praktikum an's AG zu gehen und mir einen kleinen Wissensvorsprung für das Studium zu holen.
    Heute war ich dort. Mir wurde im Laufe des Tages auch mal von zwei dort arbeitenden Personen vorgeschlagen, eine Doktorarbeit nach dem Studium zu schreiben, da Doktortitel an größeren Gerichten öfters vorkommen und gerne gesehen werden. Bei Rechtspflegern wäre sowas eher unüblich, aber käme eben auch vor.
    Bei welchem Gericht warst du denn da? Ich kenne in ganz BW keinen Rpfl mit Doktortitel.
    In der Tat ist es in Richterkreisen inzwischen fast schon Standard, einen Doktortitel zu führen (wenn ich so an die jüngeren Richter hier im Hause denke ... da sind die Doktoren fast schon in der Mehrheit), aber bei Rechtspflegern?
    Ich vermute fast, die zwei dort arbeitenden Personen waren Richter und dachten, du willst Jura studieren.
    Hier gibt es ein paar wenige Rechtspfleger mit Doktortitel. Die haben aber ausnahmslos ein Vorleben und dort den Doktor gemacht.
    Alles Gute im Leben ist entweder illegal, unmoralisch oder macht dick. (Murphys Gesetz)

  11. #31
    Club 8.000 Avatar von La Flor de Cano
    Beruf
    InsO-Sachbearbeiter
    Registriert seit
    19.09.2006
    Ort
    tief im Humidor
    Beiträge
    8.691
    Zitat Zitat von claudia Beitrag anzeigen
    Hier gibt es ein paar wenige Rechtspfleger mit Doktortitel. Die haben aber ausnahmslos ein Vorleben und dort den Doktor gemacht.
    Ägyptologie studiert oder in der Zeit von 1990-1992 bei der Richterauswahl übergangen worden ?
    Vertrauue miiir (Kaa: Das Dschungelbuch, 4. Akt, 3. Szene)


  12. #32
    Club 1.000
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    23.08.2005
    Ort
    tief im wilden Osten
    Beiträge
    1.551
    Ja ich glaube beide Fälle gibt es.
    Die Bürger wollen dann immer zu dem Rechtspfleger mit Doktortitel auch gut
    Alles Gute im Leben ist entweder illegal, unmoralisch oder macht dick. (Murphys Gesetz)

  13. #33
    Club 1.000 Avatar von Silberkotelett
    Beruf
    Rechtsanwalt
    Registriert seit
    30.06.2012
    Beiträge
    1.528
    Aus ungewöhnlich schlecht unterrichteten Kreisen wird kolportiert, dass sich sogar im hiesigen Rechtspflegerforum Doktortitelträger tummeln. Ist aber sicher nur ein Gerücht.
    Es wäre dumm zu versuchen, an Gesetzen des Lebens zu drehn. (Peter Cornelius in: Segel im Wind)
    The first thing we do, let's kill all the lawyers. (Shakespeare in: Henry VI)

  14. #34
    Club 9.000 Avatar von Gegs
    Beruf
    Rechtsanwältin
    Registriert seit
    09.03.2008
    Ort
    endlich wieder im Eierschecken-Universum
    Alter
    42
    Beiträge
    9.568
    Du meinst die Ägyptologen im Forum?

    Die hohe Durchsetzungsrate von Doktoren in der Justiz halte ich dem Umstand geschuldet, dass nur sehr gute Volljuristen für diesen berufen sind. Diese entscheiden sich aber oftmals gleich nach dem Studium für eine Promotion.
    Er versprach auf mich zu warten, wann und wo auch immer, denn ich könnte ihn ja brauchen. Und ich brauche ihn - wie schon immer. Er ist eben mein Hund. (Gene Hill)

    "Vergiß der Dich bezahlt hat, Dich versichert und verplant hat, licht Dein' Anker, mach blau!" (Basta)

  15. #35
    Club 1.000 Avatar von Mr.T
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    12.05.2014
    Ort
    hoch droben halt
    Beiträge
    1.553
    Zitat Zitat von Traumtänzer Beitrag anzeigen
    ...
    OT: "Von" oder "Zu" ist die unterste Stufe des Adels. Wobei aber nicht jeder "Von" oder "Zu" auch adelig sein muss.
    ...
    immer noch besser als "auf und davon"
    Der Mensch erfand die Atombombe, doch keine Maus der Welt würde eine Mausefalle konstruieren (Einstein)


    und Saisonabschluss steht fest, 30.12. Die Happy Vorschau https://www.youtube.com/watch?v=dJPK725zMK8

    und hier was Neues
    https://www.youtube.com/watch?v=GdRB8T0dyRw

  16. #36
    Foren-Experte
    Beruf
    Anwärter
    Registriert seit
    26.02.2014
    Ort
    arm aber sexy mit Flughafenruine
    Beiträge
    203
    Jene Karen Müller ist Dipl.-Rpfl. und Dr. jur., nach eigener Angabe ohne ass. jur. gewesen zu sein.
    http://www.hwr-berlin.de/fileadmin/d...fb2/fb2_65.pdf
    https://www.lehmanns.de/shop/recht-s...htlicher-sicht

  17. #37
    Stammgast
    Themenstarter
    Avatar von Sgt.Bommel
    Beruf
    Anwärter
    Registriert seit
    25.04.2015
    Ort
    In der Bib, zerquetscht unter einem Schönfelder
    Beiträge
    158
    Zitat Zitat von hiro Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Sgt.Bommel Beitrag anzeigen
    <...>Da ich ja meinen Platz an der FH in Schwetzingen schon sicher habe dachte ich mir, es wäre am praktischsten, einfach für das Praktikum an's AG zu gehen und mir einen kleinen Wissensvorsprung für das Studium zu holen.
    Heute war ich dort. Mir wurde im Laufe des Tages auch mal von zwei dort arbeitenden Personen vorgeschlagen, eine Doktorarbeit nach dem Studium zu schreiben, da Doktortitel an größeren Gerichten öfters vorkommen und gerne gesehen werden. Bei Rechtspflegern wäre sowas eher unüblich, aber käme eben auch vor.
    Bei welchem Gericht warst du denn da? Ich kenne in ganz BW keinen Rpfl mit Doktortitel.
    In der Tat ist es in Richterkreisen inzwischen fast schon Standard, einen Doktortitel zu führen (wenn ich so an die jüngeren Richter hier im Hause denke ... da sind die Doktoren fast schon in der Mehrheit), aber bei Rechtspflegern?
    Ich vermute fast, die zwei dort arbeitenden Personen waren Richter und dachten, du willst Jura studieren.
    Tut mir ja leid, dass sich viele so daran stören, aber das haben die beiden Herren gesagt und nicht ich. Bin eigentlich davon ausgegangen, dass man mir keine Halbwahrheiten unterrührt, wenn ich ein Praktikum mache. Den Standort des AG erwähne ich mal lieber nicht, will keinen Ärger

  18. #38
    Stammgast
    Themenstarter
    Avatar von Sgt.Bommel
    Beruf
    Anwärter
    Registriert seit
    25.04.2015
    Ort
    In der Bib, zerquetscht unter einem Schönfelder
    Beiträge
    158
    Dass es nur sehr wenige Rpfl mit Dr. gibt ändert dennoch nichts an meinem Interesse daran, eine Doktorarbeit zu schreiben. Das hat nichts mit Arroganz zu tun, weshalb ich den Vorschlag, mir einfach irgendeinen Titel zu kaufen, auch dankend ablehne
    Rechtspflege ist für mich bis jetzt interessanter als Jura. Nur, weil es mir in den Fingern juckt, mich mal an einer solchen Arbeit zu probieren, hänge ich jetzt sicher nicht mein Rpfl-Studium an den Nagel um Volljurist zu werden.
    Dankesehr für die zahlreichen Antworten!
    LG

  19. #39
    Gehört zum Inventar Avatar von z0rr0
    Beruf
    Mitarbeiter im Notariat & Dipl.-Rechtspfleger
    Registriert seit
    17.04.2013
    Ort
    NRW
    Alter
    27
    Beiträge
    313
    Ohne dir zu nahe treten zu wollen - aber absolviere erst mal das Studium. Rechtspflege und Jura sind insbesondere in dem Punkt gleich, dass die Note "sehr gut" meiner Erfahrung nach nicht oft vertreten ist.

    Ich würde daher nicht darauf schielen, mit dieser Note abzuschließen und dann für eine Promotion zugelassen zu werden. In den 3 Jahren passiert viel und es ist viel Stoff.
    ...dafür haben wir kein Formular.


    Sämtliche Beiträge stellen keine Rechtsauskunft dar, sondern spiegeln lediglich die persönliche Meinung des Verfassers wider.




  20. #40
    Stammgast
    Themenstarter
    Avatar von Sgt.Bommel
    Beruf
    Anwärter
    Registriert seit
    25.04.2015
    Ort
    In der Bib, zerquetscht unter einem Schönfelder
    Beiträge
    158
    Zitat Zitat von z0rr0 Beitrag anzeigen
    Ohne dir zu nahe treten zu wollen - aber absolviere erst mal das Studium. Rechtspflege und Jura sind insbesondere in dem Punkt gleich, dass die Note "sehr gut" meiner Erfahrung nach nicht oft vertreten ist.

    Ich würde daher nicht darauf schielen, mit dieser Note abzuschließen und dann für eine Promotion zugelassen zu werden. In den 3 Jahren passiert viel und es ist viel Stoff.
    Ich „schiele“ ja auch gar nicht darauf. Weil es unrealistisch ist. Mein Bestes werde ich beim Studium sowieso geben, dazu muss ich mir keine bestimmte Note ins Auge fassen. Was die Voraussetzungen sind bzw wie man das Ganze erreichen kann war mir nicht klar, daher habe ich die Frage ja gestellt
    Ich fand eben den Gedanken schön, eventuell auch ohne jahrelanges Studium im Anschluss an das Rpfl-Studium mal so eine Arbeit schreiben zu können. Dem ist wohl anscheinend nicht so, vorausgesetzt ich werde nicht so ein totaler Überflieger.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •