Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Unterschriftsbeglaubigung

  1. #1
    Gehört zum Inventar
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    06.04.2009
    Ort
    Im BL Brandenburg
    Beiträge
    471

    Unterschriftsbeglaubigung

    Guten Morgen,
    bei dem Verkauf des Grundstücks handelt hier ein Verwandter des Käufers aufgrund Vollmacht. Die arabische Vollmacht nebst Übersetzung und Legalisation liegt auch vor. Der Beglaubigungsvermerk des dortigen Notars enthält aber kein genaues Geburts-datum des Vollmachtgebers, sondern nur seinen Namen, "geboren 1956, seine Mutter ist (Vorname der Mutter)..." seine Staatsangehörigkeit und seinen Wohnort. Dieselben Angaben enthält die Vollmacht auch bezüglich des Bevollmächtigten. Im Kaufvertrag selbst ist das genaue Geburtsdatum von Vollmachtgeber und Bevollmächtigtem aber angegeben.

    Mich stört, dass ich eigentlich keinen richtigen Nachweis dafür habe, dass Identität zwischen dem in Kaufvertrag angegebenen Käufer/Bevollmächtigten besteht. Oder ist das zu pingelig? Was meint ihr?


    Beanstanden muss ich sowieso, die Unterschriftsbeglaubigung des Übersetzers fehlt.

  2. #2
    Club 2.000
    Beruf
    rpfl
    Registriert seit
    06.12.2010
    Beiträge
    2.608
    Ich würde beanstanden, dass die vollständige Abstammungslinie väterlicherseits bis zum Urvater des Clans fehlt

    "Hier handlend der Xaver in Vollmacht für den Franz jun., Sohn von Franz sen., Sohn von Franz Xaver, Sohn von Max, Sohn von Max I, Sohn von Sepp, ...."

    Und dann die Geburtsurkunden dazu vorlegen lassen


    Ernsthafterweise:
    Wenn sonst alles stimmt und:
    "Im Kaufvertrag selbst ist das genaue Geburtsdatum von Vollmachtgeber und Bevollmächtigtem aber angegeben."
    und es keinerlei Hinweise gibt, dass da was nicht zusammenpasst, hätte ich hinsichtlich der Identität keine Zweifel und würde den Erwerber hier mit Namen und Geburtsdatum eintragen.

  3. #3
    User
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    24.02.2016
    Beiträge
    33
    Im arabisch / persischen Sprachraum ist es üblich immer nur das Jahr anzugeben. Da musst du dir nur mal die Heiratsurkunden aus dem Iran anschauen.

  4. #4
    Club 1.000-Anwärter
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    12.02.2015
    Ort
    Da so.
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von JPGR Beitrag anzeigen
    Im arabisch / persischen Sprachraum ist es üblich immer nur das Jahr anzugeben. Da musst du dir nur mal die Heiratsurkunden aus dem Iran anschauen.
    Jupp, mir würde es reichen.
    Man sollte - wenigstens versuchen - stets bemüht zu sein.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •