Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 21 bis 26 von 26

Thema: Gruppenleitung und Elternzeit

  1. #21
    Club 5.000 Avatar von 15.Meridian
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    11.11.2005
    Ort
    Fern Ost
    Alter
    47
    Beiträge
    5.331
    Welche Anerkennung? Die Frage ist nicht ironisch gemeint. Wie ist das bei Euch geregelt? Bei uns ist der (hier sog.) Abteilungsleiter Erster unter Gleichen. Es riecht zwar irgendwie nach Führungsaufgaben; dazu passt freilich nicht, dass hier eine Justizinspektorin Abteilungsleiter bei Oberinspektoren und eine Oberinspektorin Abteilungsleiter für Amtfrauen war.
    "Fakten sind diese hartnäckigen Dinger, die nicht verschwinden, wenn man aufhört, an sie zu glauben!"

    Ralph Rückert, Tierarzt und Blogger

  2. #22
    Club 2.000 Avatar von omawetterwax
    Beruf
    Rpfl
    Registriert seit
    20.06.2006
    Ort
    Tief im Westen
    Beiträge
    2.364
    Ich sag mal so: in unseren Beurteilungen in NRW gibt es einen Unterpunkt "Führungsverhalten", der (logischerweise) nur beurteilt wird, wenn im Beurteilungszeitraum Führungsaufgaben übertragen waren. Die Punkte macht man schon mal nicht, wenn man keine Gruppenleitung (mehr) hat.
    Als bei meinem früheren Gericht Gruppenleiter neu eingeführt wurden, wurde in einer Besprechung seitens der Verwaltung auch deutlich kommuniziert, dass diejenigen, die kein Gruppenleiter werden wollen, sich nicht wundern dürften wenn ihre Beförderungen noch länger dauern als ohnehin.
    Komplizierte Probleme heißen komplizierte Probleme, weil es keine einfachen Lösungen für sie gibt, sonst hießen sie einfache Probleme.
    - Frank Nägele, KStA v. 25.3.17 -

  3. #23
    Club 1.000
    Themenstarter

    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    1.033
    Es ist ja ein Unterschied, ob in der Beurteilung steht, dass man Gruppenleiter war, oder dass man Stellvertreter war.

  4. #24
    Interessierter
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    27.10.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    91
    Bestimmt wird zwischen Gruppenleiter und Stellvertreter in der Beurteilung unterschieden,
    Für mich definiere ich eine Beurteilung jedoch schon lange nicht mehr als "Anerkennung".

    M.E. ändert auch die hier von Tom eingestellten Entscheidung nichts an der Geschäftverteilungs-Praxis der Gerichte.

    Wenn ich schon ohne Mutterschutz/Elternzeit o.ä. nicht auf meine Dezernatszusammensetzung (und Zusatzaufgaben schließe ich da jetzt ausdrücklich mit ein) pochen kann, dann wohl auch nicht mit. Wenn mein Geschäftsleiter heute der Meinung ist, ich würde in einer anderen Abteilung benötigt, dann darf ich mich Montag da einfinden. Ob mir das gefällt oder nicht.

  5. #25
    Club 5.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    04.02.2011
    Beiträge
    5.535
    Zitat Zitat von 15.Meridian Beitrag anzeigen
    Welche Anerkennung? Die Frage ist nicht ironisch gemeint. Wie ist das bei Euch geregelt? Bei uns ist der (hier sog.) Abteilungsleiter Erster unter Gleichen. Es riecht zwar irgendwie nach Führungsaufgaben; dazu passt freilich nicht, dass hier eine Justizinspektorin Abteilungsleiter bei Oberinspektoren und eine Oberinspektorin Abteilungsleiter für Amtfrauen war.

    Die Anerkennung findet sich in den Beurteilungen (zumindest wenn durch die entsprechende Benotung eine Beförderung ermöglicht wird).

    Auch ein Rechtspfleger mit niedrigerer Besoldungsstufe kann durchaus Gruppenleiter für andere Rechtspfleger und den mittleren Dienst sein. (Ggf. auch vor dem Hintergrund der Erprobung für spätere, höhere Führungsaufgaben.)

    Wenn die Verwaltung einen Gruppenleiter einsetzen möchte und alle JOIs/JA der Abteilung ggf. das Amt nicht übernehmen möchten, wird es eben auch mal der JI oder JOI.

  6. #26
    Club 2.000 Avatar von BREamter
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    31.12.2009
    Ort
    im einen Büro, im anderen Büro oder auf Dienstreise
    Beiträge
    2.853
    Zitat Zitat von st679 Beitrag anzeigen
    Es ist ja ein Unterschied, ob in der Beurteilung steht, dass man Gruppenleiter war, oder dass man Stellvertreter war.
    Wenn man als Stellvertreter Vertretungstätigkeiten für den/die Gruppenleiter/in ausgeübt hat, ist das doch in der Beurteilung auszuführen. Daher verstehe ich nicht, worin das Problem liegen soll.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •