Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Kanzleiwechsel des RA

  1. #1
    Noch neu hier
    Beruf
    Rechtspflegeranwârterin
    Registriert seit
    20.04.2016
    Beiträge
    2

    Kanzleiwechsel des RA

    Hallo zusammen!
    In meinem vorliegenden Fall wurde die Beklagte von einer RA-Gesellschaft vertreten. Sämtliche schreiben dieser Partei waren von ein und demselben RA unterzeichnet, zum Termin in der II. Instanz ging jedoch ein anderer (ist ja kein Problem). Für die I. Instanz liegt bereits ein KFA vor, vom 'normalen' Unterzeichner ("hiermit beantragen WIR [...]"). Nach dem Urteil der II. Instanz kam ein Schreiben einer anderen Kanzlei, dass diese die Beklagte nun vertreten würde. Unterzeichnet vom bekannten RA; hat anscheinend den Arbeitsplatz gewechselt. Im Schreiben nimmt er Bezug auf alle bislang gestellten Anträge der vorherigen Gesellschaft; also ja auch auf den KFA.
    Nun meine Frage:
    Kann ich einfach den KFB für die I. Instanz fertigen oder brauche ich eine Prozessvollmacht, Abtretungserklärung, irgendetwas ?
    Habe zu diesem speziellen Fall leider nichts finden können

    Vielen Dank schon mal!

  2. #2
    Club 1.000 Avatar von Mr.T
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    12.05.2014
    Ort
    hoch droben halt
    Beiträge
    1.594
    Hübsches Beispiel dafür, warum ich die Kosten immer für den tätigen Anwalt und nicht für die Gruppierung (Kanzlei) der Anwälte (die meist nicht parteifähig sind) festsetze. Da kamen schon mal Nachfragen, aber keine Beschwerden. Wie die sich intern einigen ist mir egal.
    Der Mensch erfand die Atombombe, doch keine Maus der Welt würde eine Mausefalle konstruieren (Einstein)


    Newcomer https://www.youtube.com/watch?v=GdRB8T0dyRw

  3. #3
    Club 2.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    OWL
    Beiträge
    2.376
    Zitat Zitat von Mr.T Beitrag anzeigen
    Hübsches Beispiel dafür, warum ich die Kosten immer für den tätigen Anwalt und nicht für die Gruppierung (Kanzlei) der Anwälte (die meist nicht parteifähig sind) festsetze. Da kamen schon mal Nachfragen, aber keine Beschwerden. Wie die sich intern einigen ist mir egal.
    komisch, ich habe früher immer zugunsten einer Partei und nicht deren Anwalt festgesetzt.....

  4. #4
    Club 8.000 Avatar von 13
    Beruf
    Dibbel-Ribbel (i.R.)
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Siehe Flagge
    Beiträge
    8.368
    Darüber bin ich auch schon gestolpert. Oder geht es um eine PKH-Angelegenheit?
    ~ Grüßle ~


    In jedem Beruf muss einer, dem etwas glücken soll,
    gesunden Menschenverstand zeigen;
    nur bei der Rechtspflege ist es sicherer,
    ihn zu verbergen.




  5. #5
    Club 1.000 Avatar von skugga
    Beruf
    Rechtsanwaltsfachangestellte
    Registriert seit
    30.07.2006
    Ort
    Hessen
    Alter
    53
    Beiträge
    1.971
    Zitat Zitat von WinterM Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Mr.T Beitrag anzeigen
    Hübsches Beispiel dafür, warum ich die Kosten immer für den tätigen Anwalt und nicht für die Gruppierung (Kanzlei) der Anwälte (die meist nicht parteifähig sind) festsetze. Da kamen schon mal Nachfragen, aber keine Beschwerden. Wie die sich intern einigen ist mir egal.
    komisch, ich habe früher immer zugunsten einer Partei und nicht deren Anwalt festgesetzt.....
    Das lag mir grad auch auf der Zunge.
    Ehrgeiz ist die letzte Zuflucht des Versagers. (Oscar Wilde)

  6. #6
    Club 5.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    04.02.2011
    Beiträge
    5.698
    Zitat Zitat von WinterM Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Mr.T Beitrag anzeigen
    Hübsches Beispiel dafür, warum ich die Kosten immer für den tätigen Anwalt und nicht für die Gruppierung (Kanzlei) der Anwälte (die meist nicht parteifähig sind) festsetze. Da kamen schon mal Nachfragen, aber keine Beschwerden. Wie die sich intern einigen ist mir egal.
    komisch, ich habe früher immer zugunsten einer Partei und nicht deren Anwalt festgesetzt.....

    Zumindest die vollstreckbare Ausfertigung des KfB geht jedoch einer konkreten Kanzlei bzw. einem bestimmten RA zu. Daher müsste man schon hinterfragen, ob die neue Kanzlei bevollmächtigt ist.

  7. #7
    Club 8.000 Avatar von 13
    Beruf
    Dibbel-Ribbel (i.R.)
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Siehe Flagge
    Beiträge
    8.368
    Das wäre durch ein einfaches Telefonat zu klären, ob der wechselnde RA "seine" Sachen in die neue Kanzlei mitgenommen hat.
    ~ Grüßle ~


    In jedem Beruf muss einer, dem etwas glücken soll,
    gesunden Menschenverstand zeigen;
    nur bei der Rechtspflege ist es sicherer,
    ihn zu verbergen.




  8. #8
    Club 1.000 Avatar von Mr.T
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    12.05.2014
    Ort
    hoch droben halt
    Beiträge
    1.594
    Zitat Zitat von WinterM Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Mr.T Beitrag anzeigen
    Hübsches Beispiel dafür, warum ich die Kosten immer für den tätigen Anwalt und nicht für die Gruppierung (Kanzlei) der Anwälte (die meist nicht parteifähig sind) festsetze. Da kamen schon mal Nachfragen, aber keine Beschwerden. Wie die sich intern einigen ist mir egal.
    komisch, ich habe früher immer zugunsten einer Partei und nicht deren Anwalt festgesetzt.....
    Dann hab ich die Frage falsch verstanden. Ich bin von Anwalt gegen Mandant ausgegangen
    Der Mensch erfand die Atombombe, doch keine Maus der Welt würde eine Mausefalle konstruieren (Einstein)


    Newcomer https://www.youtube.com/watch?v=GdRB8T0dyRw

  9. #9
    Club 5.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    04.02.2011
    Beiträge
    5.698
    Zitat Zitat von Mr.T Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von WinterM Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Mr.T Beitrag anzeigen
    Hübsches Beispiel dafür, warum ich die Kosten immer für den tätigen Anwalt und nicht für die Gruppierung (Kanzlei) der Anwälte (die meist nicht parteifähig sind) festsetze. Da kamen schon mal Nachfragen, aber keine Beschwerden. Wie die sich intern einigen ist mir egal.
    komisch, ich habe früher immer zugunsten einer Partei und nicht deren Anwalt festgesetzt.....
    Dann hab ich die Frage falsch verstanden. Ich bin von Anwalt gegen Mandant ausgegangen

    Das wäre dann die dritte mögliche Variante.

    Es geht eben nichts über eine vernünftige Sachverhaltsschilderung.

  10. #10
    Club 5.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    04.02.2011
    Beiträge
    5.698
    Zitat Zitat von 13 Beitrag anzeigen
    Das wäre durch ein einfaches Telefonat zu klären, ob der wechselnde RA "seine" Sachen in die neue Kanzlei mitgenommen hat.

    Klären kann man durch Telefonat sicher viel.

    Allerdings ist es fraglich, ob das reicht, wenn dann die bisherige Kanzlei des RA vielleicht doch nachfragt, wo denn die vollstreckbare Ausfertigung des KfB bleibt.

  11. #11
    Club 4.000 Avatar von P.
    Beruf
    Rechtsflegel
    Registriert seit
    19.12.2008
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    4.347
    Ich bin auch ein Anhänger davon, Probleme telefonisch zu klären - wenn möglich.
    Wichtig ist, dass man sich dann auch immer gleich eine Notiz über das Telefonat in die Akte macht.
    Das hat bei mir mal dazu geführt, dass ich bei einer Beschwerde gehalten wurde, da der Richter meine Aktennotiz über ein geführtes Telefonat verwendet und als glaubwürdig eingestuft hat.

  12. #12
    Club 1.000 Avatar von Mr.T
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    12.05.2014
    Ort
    hoch droben halt
    Beiträge
    1.594
    Solange der Anwalt mandatiert ist, kann er alle Anträge stellen, egal zu welcher Kanzlei er gehört.
    Der Mensch erfand die Atombombe, doch keine Maus der Welt würde eine Mausefalle konstruieren (Einstein)


    Newcomer https://www.youtube.com/watch?v=GdRB8T0dyRw

  13. #13
    Club 2.000 Avatar von BREamter
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    31.12.2009
    Ort
    im einen Büro, im anderen Büro oder auf Dienstreise
    Beiträge
    2.875
    Die Prozessvollmacht eines Rechtsanwalts wird ohne Rüge nicht von Amts wegen geprüft, § 88 Abs. 2 ZPO.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •