Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Beschwerde gegen Ausschließungsbschluss Nachlassgläubiger

  1. #1
    Noch neu hier
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    08.02.2016
    Beiträge
    13

    Beschwerde gegen Ausschließungsbschluss Nachlassgläubiger

    Antragsteller hat Beschwerde gegen Ausschließungsbeschluss Nachlassgläubiger gestellt, weil die Höhe der Forderungen nicht bezeichnet wurden. Er erhielt jedes mal Gelegenheit zur Stellungnahme. Wenn der Ausschließungsbeschluss nun geändert wird (mit Höhe der Forderungen), müssen dann Gläubiger angeschrieben werden, wenn die Forderung nicht genau beziffert ist im Antrag? Wenn ein Gläubiger nach dem 1. (falschen) Ausschließungsbeschluss eine Forderung angemeldet hat, kann er dann im 2. (korrigierten) Ausschließungsbeschluss noch berücksichtigt werden?

  2. #2
    Gehört zum Inventar
    Beruf
    Dipl.-Rechtspfleger
    Registriert seit
    14.09.2007
    Ort
    an der Havel
    Beiträge
    667
    Zitat Zitat von Stefan35347 Beitrag anzeigen
    Antragsteller hat Beschwerde gegen Ausschließungsbeschluss Nachlassgläubiger gestellt, weil die Höhe der Forderungen nicht bezeichnet wurden. Er erhielt jedes mal Gelegenheit zur Stellungnahme. Wenn der Ausschließungsbeschluss nun geändert wird (mit Höhe der Forderungen), müssen dann Gläubiger angeschrieben werden, wenn die Forderung nicht genau beziffert ist im Antrag? Wenn ein Gläubiger nach dem 1. (falschen) Ausschließungsbeschluss eine Forderung angemeldet hat, kann er dann im 2. (korrigierten) Ausschließungsbeschluss noch berücksichtigt werden?
    Du könntest den Beschluss berichtigen wegen offensichtlicher Unrichtigkeit.
    How can I sleep with Your voice in my head?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •