Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Verwertung eines gepfändeten GmbH-Geschäftsanteils

  1. #1
    Noch neu hier
    Beruf
    Rechtsfachwirtin
    Registriert seit
    08.06.2017
    Beiträge
    3

    Verwertung eines gepfändeten GmbH-Geschäftsanteils

    Ich habe einen Pfändungsbeschluss über Geschäftsanteil einer GmbH erwirkt. Dieser soll nun verwertet werden. Eine anderweitige Verwertung kommt nicht in Betracht, weil die Kündigung im Gesellschaftsvertrag vorgesehen ist. Das REcht auf Kündigung habe ich im Beschluss nicht mitgepfändet.
    Kann ich jetzt einen Überweisungsbeschluss zur Einziehung beantragen und das Recht auf Kündigung und Auseinandersetzung mitpfänden?

    Es konnte mir leider kein Rechtspfleger von zwei großen Vollstreckungsgerichten weiterhelfen.

    Das Brisante an der Angelegenheit ist, dass ein weiterer Gläubiger die Geschäftsanteile ebenfalls gepfändet hat, unser Beschluss aber vorher zugestellt wurde. Wenn dieser nun ebenfalls verwerten will, hilft ihm das doch nichts, oder?

    Für schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar.

  2. #2
    Fortgeschrittener
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    15.10.2013
    Beiträge
    144
    Soweit ich mich (zugegebenermaßen dunkel) erinnere, werden GmbH-Anteil durch Versteigerung des GVZ verwertet. Der Gläubiger erhält dann den Erlös.
    Eine Überweisung ist nicht möglich.

    Die Verwertung muss durch das VG angeordnet werden. Guck mal -> hier, da wurde das mal aus Rpfl.-Sicht diskutiert.
    Don't blink. Blink and you're dead. They are fast. Faster than you can believe. Don't turn your back. Don't look away. And don't blink. Good Luck. - The Doctor


  3. #3
    Club 2.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    OWL
    Beiträge
    2.373
    wenn der Gesellschaftsvertrag die Kündigung zulässt, kann man sich den GmbH-Anteil auch zur Einziehung überweisen lassen.

    Ob das Kündigungsrecht als Nebenrecht automatisch mitgepfändet wird oder ob dies ausdrücklich im Pfändungsbeschluss benannt sein muss, wird in der Literatur unterschiedlich gesehen.

    Wenn ihr diesen Weg gehen wollt, würde ich die Ergänzung des Pfändungsbeschlusses hinsichtlich des Kündigungsrechtes und die Überweisung zur Einziehung beantragen.

  4. #4
    Foren-Experte
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    06.12.2013
    Beiträge
    254
    Hat der 2. Gläubiger das Kündigungsrecht mit gepfändet?
    Wenn ja, wärt ihr vermutlich in der lustigen Situation, dass er kündigen muss, damit ihr das Auseinandersetzungsguthaben bekommt. Dafür hätte er wohl gern eine Beteiligung ...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •