Ich betreibe seit 21.09. ein Klageverfahren weg. Ermessensüberschreitung in der Gesundheitsfürsorge. Am 5.1. stellte mir die Verwaltung eine schriftliche Anweisung zu, dass ich ein psychiatrisches Zusatzgutachten machen lassen muss. Das Ruhen des Verfahrens ist zum 08.01. aufgehoben. Muss ich den Termin wahrnehmen? Welche Zwangsmaßnahmen sind zu erwarten (bin von einer Hemmung des Verfahrens ausgegangen..)