Adhäsionsverfahren

  • Hallo Leute!
    Hab hier ein urteil, Freiheitsstrafe, in dem der Angeklagte verurteilt wird, einen geldbetrag an die Adhäsionsklägerin zu zahlen. Das urteil ist hins. des Zahlungsanteils gegen Sicherheitslesitung vorläufig vollstreckbar.
    Muss ich mich da irgendwie drum kümmern oder jetzt ganz normal di Freiheitsstrafe einleiten und vollstrecken?

  • Hallo Leute!
    Hab hier ein urteil, Freiheitsstrafe, in dem der Angeklagte verurteilt wird, einen geldbetrag an die Adhäsionsklägerin zu zahlen. Das urteil ist hins. des Zahlungsanteils gegen Sicherheitslesitung vorläufig vollstreckbar.
    Muss ich mich da irgendwie drum kümmern oder jetzt ganz normal di Freiheitsstrafe einleiten und vollstrecken?



    Um die Zwangsvollstreckung des Zahlungsanspruchs der Adhäsionsklägerin muss diese sich selbst kümmern. Auf Antrag sind ihr eine vollstreckbare Ausfertigung des Urteils sowie Rechtskraftvermerk (wenn rechtskräftig) zu erteilen.


  • Um die Zwangsvollstreckung des Zahlungsanspruchs der Adhäsionsklägerin muss diese sich selbst kümmern. Auf Antrag sind ihr eine vollstreckbare Ausfertigung des Urteils sowie Rechtskraftvermerk (wenn rechtskräftig) zu erteilen.



    Genau, da braucht erst einmal gar nichts gemacht werden. Das Urteil muss allerdings zugestellt werden. ( In Strafsachen ja immer so eine Sache....)

  • Eine Frage zur vollstreckbaren Ausfertigung:

    Im Adhäsionsverfahren ist Anerkenntnisurteil (vorläufig vollsteckbar) ergangen, in dem dem Antragsteller ein Schmerzensgeld zugesprochen wurde.
    Der Antragsteller will nun eine vollstreckbare Ausfertigung des Urteils. Wird das Urteil - wie auch im Zivilverfahren - dem Angeklagten zugestellt und dann die Vollstreckungsklausel erteilt? Oder muss man da etwas Besonderes beachten?

  • Wird das Urteil - wie auch im Zivilverfahren - dem Angeklagten zugestellt und dann die Vollstreckungsklausel erteilt? Oder muss man da etwas Besonderes beachten?



    Höchstens, dass der Rechtspfleger damit nun gar nix zu tun hat. :D
    Aber sonst wie in Zivilsachen auch.


  • Eine Frage zur vollstreckbaren Ausfertigung:

    Im Adhäsionsverfahren ist Anerkenntnisurteil (vorläufig vollsteckbar) ergangen, in dem dem Antragsteller ein Schmerzensgeld zugesprochen wurde.
    Der Antragsteller will nun eine vollstreckbare Ausfertigung des Urteils. Wird das Urteil - wie auch im Zivilverfahren - dem Angeklagten zugestellt und dann die Vollstreckungsklausel erteilt? Oder muss man da etwas Besonderes beachten?


    gilt das auch Jugendstrafsachen?:/

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!