Berichtigung des Grundbuchs

  • Liebe Kolleginnen und Kollegen,


    aufgrund eines notariellen Testaments sind A und B Erben geworden, Ersatzerben sind deren Abkömmlinge. Die Erben sind vorverstorben, deren Abkömmlinge beantragen die Berichtigung des Grundbuchs und legen die Stammbücher, zunächst als Kopie, als Nachweis der Ersatzerbschaft vor.


    Die Eintragung der Erben wird ausdrücklich "ohne Erbschein" beantragt.


    Habt ihr da schonmal gemacht...bei Vorlage der Abstammungsurkunden in der Form des § 29 GBO?

  • Die vorgelegten Unterlagen (selbst in der Form des § 29 GBO) reichen keinesfalls aus.


    Die sich auf die einschlägige obergerichtliche Rechtsprechung stützende herrschende Ansicht verlangt hier neben den Sterbeurkunden der eingesetzten Erben und den Geburtsurkunden ihrer Abkömmlinge noch die zusätzliche notarielle eidesstattliche Versicherung aller (!) Ersatzerben, dass neben den besagten Abkömmlingen keine weiteren Abkömmlinge der vorverstorbenen eingesetzten Erben vorhanden sind oder vorhanden waren.


    Eine Mindermeinung - die ich nicht für zutreffend halte - verlangt in diesen Fällen einen Erbschein.


    Bei vorstehenden Ausführungen unterstelle ich, dass es sich um eine klare und eindeutige Ersatzerbenbestimmung in dem Sinne handelt, wonach für jeden der eingesetzten Erben dessen jeweilige Abkömmlinge (sinnvollerweise formuliert: zu gleichen Stammanteilen nach den Regeln der gesetzlichen Erbfolge) zu Ersatzerben bestimmt sind.

  • Gibt es da eine aussagekräftige Fundstelle?


    Ich habe für solche Fragen kein Verständnis.


    Es wird sich doch wohl bei Gericht ein GBO-Kommentar finden, in welchem man das bei § 35 GBO unschwer alles nachlesen kann. Es ist daher schon eine gewisse Zumutung, auch noch diese "Arbeit" den Usern aufzuhalsen, zumal es bei der gesamten Fragestellung um im Forum bereits oft behandelte Fallgestaltungen geht, die bereits zur Genüge bis ins Detail aufgearbeitet wurden.

  • Du hättest diese Frage ja auch schlicht wahrheitsgemäß mit "Ja." beantworten können.:D:teufel:

    Beginne den Tag mit einem Lächeln. Dann hast Du es hinter Dir. (Nico Semsrott)


    "Das Beste an der DDR war der Traum, den wir von ihr hatten." Herrmann Kant in einem Fernsehinterview

  • Es geht nicht darum, wie viele Beiträge man schon gepostet hat, sondern darum, dass man solche Dinge aufgrund der Häufigkeit der einschlägigen Sachverhalte unschwer selbst recherchieren kann. Und wenn es - wie hier - dafür genügt, einen Kommentar aufzuschlagen, müssen diese Dinge nicht ans Forum delegiert werden.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!