Fehlerhafte Eintragung

  • Hallo Zusammen!

    Im Jahr 1994 wurde ein Tauschvertrag vorgelegt. Die beiden vertauschten Flurstücke wurden auch jeweils im "neuen" Blatt vorgetragen; im "alten" Blatt wurden jedoch die Rötungen und die Abschreibungsvermerke vergessen.

    Damit stehen nun im Bestandverzeichnis auf beiden Blättern BEIDE Flurstücke drin.

    Auf der einen Seite betrifft es eine Gemeinde, auf der anderen Seite Privatpersonen - hier wurden die Flurstücke schon zweimal verkauft!

    Wer hat Vorschläge, wie sich das lösen lässt? Amtswiderspruch eintragen?

    Danke schon mal für Eure Beiträge!

  • Wie mein Vorredner:

    Die Auflassungen wurden vollzogen, die Eigentumsübergänge sind damit wirksam. Alles was fehlt, sind die Abschreibungsvermerke und die Rötungen in den Grundbuchblättern der jeweiligen Veräußerer. Das kann problemlos nachgeholt werden, allerdings nur in der Form, dass der Abschreibungsvermerk dahin lautet, dass BVNr. X am soundsovielten nach Blatt Y ausgebucht wurde, weil ansonsten der Eindruch entstünde, es sei erst jetzt ausgebucht worden.

  • Vielen Dank für Eure Antworten :)

    Einer der Beteiligten ist von der ganzen Sache natürlich nicht so begeistert und hat mir erklärt, dass er die letzten Jahre ja auch Ausgaben und Aufwendungen für das Flurstück gehabt hat, das ihm gar nicht gehört!

    Müsste er wahrscheinlich gerichtlich geltend machen? Oder Amtshaftungsverfahren einleiten?

  • Die Ausgaben hatte der andere Part doch auch für das andere Grundstück. Wenn er meint, da Ansprüche herleiten zu können, soll er sie an der richtigen Stelle geltend machen. Das GBA ist diese richtige Stelle allerdings nicht...

    Beginne den Tag mit einem Lächeln. Dann hast Du es hinter Dir. (Nico Semsrott)

    "Das Beste an der DDR war der Traum, den wir von ihr hatten." Herrmann Kant in einem Fernsehinterview

  • ...dass er die letzten Jahre ja auch Ausgaben und Aufwendungen für das Flurstück gehabt hat, das ihm gar nicht gehört!

    ...

    Da hat ER wohl nicht aufgepasst, wenn er für fremde Grundstücke Zahlungen leistet.

    Die vergessenen Eintragungen jedenfalls sind hierfür nicht ursächlich.

    Zudem enthalten die Eintragungsnachrichten auch immer den Hinweis an die Empfänger, die Eintragungen zu prüfen. Wenn das nicht gemacht wird, ist das auch die eigenen Schuld.

    Egal wie, keine Amtshaftung.

    "Just 'cos You got the Power, that don't mean You got the Right!" ((c) by Mr. Kilmister)

    Aus traurigen gegebenem Anlass ergänzt: "Killed by Death" (ebenfalls (c) by Lemmy)

  • Und auch für Amtshaftungsansprüche wäre der Grundbuchrechtspfleger der falsche Ansprechpartner.

    Beginne den Tag mit einem Lächeln. Dann hast Du es hinter Dir. (Nico Semsrott)

    "Das Beste an der DDR war der Traum, den wir von ihr hatten." Herrmann Kant in einem Fernsehinterview

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!