Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Darlehen unverzinslich - Hypothek verzinslich

  1. #1
    Hieko
    Gast

    Darlehen unverzinslich - Hypothek verzinslich

    Hallo zusammen,

    stehe gerade etwas auf dem Schlauch.
    Es wird ein Darlehen gewährt für einen Kaufpreis und dieses Darlehen ist unverzinslich.
    Als Absicherung dieser Forderung wird nun aber eine Hypothek mit 5 % Zinsen über dem Basiszinssatz beantragt und bewilligt.
    Geht so was?


    Also ich dachte immer die Forderung, das Darlehen, muss doch dann auch in diesem Rahmen verzinslich sein....

  2. #2
    Club 2.000 Avatar von Mola
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    04.08.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.524
    Die Eintragung einer verzinslichen Hypothek für eine unverzinsliche Forderung ist wegen der Akzessorietät der Hypothek zur Forderung meiner Meinung nach nicht möglich.
    Sofern es sich bei den einzutragenden Zinsen um die gesetzlichen Verzugszinsen handeln sollte, ist die Eintragung ebenfalls nicht möglich, Schöner/Stöber Rn. 1954.
    Life is short... eat dessert first!

  3. #3
    Club 1.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    25.01.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.462
    Wie ist es anders herum? Forderung von 50.000 Euro lt. Darlehensvertrag mit 2% verzinslich, einzutragende Hypothek unverzinslich vereinbart.
    (Schöner RNr. 1935 sagt, Zinssatz und Zinsbeginn müssten in der Eintragungsbewilligung angegeben werden, falls die Forderung verzinslich ist)

  4. #4
    Club 8.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    02.11.2007
    Beiträge
    8.954
    Zitat Zitat von Martin Beitrag anzeigen
    Schöner RNr. 1935 sagt, Zinssatz und Zinsbeginn müssten in der Eintragungsbewilligung angegeben werden, falls ...
    ... die Zinsen eingetragen werden sollen. Da es aber doch gewollt sein wird, ist die Bewilligung noch zu ergänzen.

  5. #5
    Club 5.000 Avatar von Prinz
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    20.04.2009
    Beiträge
    5.869
    Zitat Zitat von Martin Beitrag anzeigen
    Wie ist es anders herum? Forderung von 50.000 Euro lt. Darlehensvertrag mit 2% verzinslich, einzutragende Hypothek unverzinslich vereinbart. ..
    Wenn Du nach der im Gutachten des DNotI vom 16. August 2010, Abruf-Nr.: 104838,
    http://www.dnoti.de/gutachten/pdf/9b...104838-fax.pdf
    zitierten Entscheidung des LG Köln vom 26.7.1976 = MittRhNotK 1977, 124, gehst („Das Gericht gelangte zu dem Ergebnis, dass ein solcher (den Zinssatz der gesicherten Forderung unterschreitender) Zinssatz der Hypothek im Grundbuch eingetragen werden könne“), dann kannst Du eine unverzinsliche Hypothek für eine verzinsliche Forderung eintragen
    Lieber einen Frosch küssen als eine Kröte schlucken

  6. #6
    Club 1.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    25.01.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.462
    Landgericht.....hmmm.... Frag ich mal nach, ob sie nicht doch Zinsen wollten.
    Ehefrau sichert mit Vorsorgevollmacht ihre eigenen Darlehensverbindlichkeiten am Grundstück des Ehemanns ab

  7. #7
    Club 3.000 Avatar von tom
    Beruf
    Notar
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    3.166
    Zitat Zitat von Martin Beitrag anzeigen
    Landgericht.....hmmm.... Frag ich mal nach, ob sie nicht doch Zinsen wollten.
    Ehefrau sichert mit Vorsorgevollmacht ihre eigenen Darlehensverbindlichkeiten am Grundstück des Ehemanns ab
    Nach dem Motto "der stirbt eh bald und ich bin Alleinerben" (da bin ich als Notarassessor, der die böse Welt noch nicht hinreichend kannte, mal fast vom Stuhl gekippt).
    "Dein verk*ckter Kommentar war natürlich nur ein Spaß, alles klar." - Kraftklub

  8. #8
    Club 8.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    02.11.2007
    Beiträge
    8.954
    Zitat Zitat von Martin Beitrag anzeigen
    Landgericht.....hmmm....
    Nachzufragen ist sicher ein gute Idee. Davon unabhängig ist es aber doch erstaunlich, dass sich überhaupt eine Entscheidung damit befasst. Was ist denn der Kern der Bedenken? Dass wegen der Akzessorietät nur die gesamte Forderung gesichert werden kann und die Hypothek nicht dahinter zurückbleiben darf?

  9. #9
    Club 1.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    25.01.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.462
    Ist ohne Zinsen gewollt lt. Notar.

  10. #10
    Club 18.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    06.05.2009
    Beiträge
    18.115
    Zitat Zitat von tom Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Martin Beitrag anzeigen
    Landgericht.....hmmm.... Frag ich mal nach, ob sie nicht doch Zinsen wollten.
    Ehefrau sichert mit Vorsorgevollmacht ihre eigenen Darlehensverbindlichkeiten am Grundstück des Ehemanns ab
    Nach dem Motto "der stirbt eh bald und ich bin Alleinerben" (da bin ich als Notarassessor, der die böse Welt noch nicht hinreichend kannte, mal fast vom Stuhl gekippt).
    Erinnert mich an die nicht vorliegende Freigabe eines Leibgedingsberechtigten anlässlich einer großen Vermessung. O-Ton des Notars: Recht wird übernommen, kratzt ohnehin bald ab.

  11. #11
    Club 8.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    02.11.2007
    Beiträge
    8.954
    Zitat Zitat von Martin Beitrag anzeigen
    Ist ohne Zinsen gewollt lt. Notar.
    Wird man nicht beanstanden können.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •