Seite 7 von 7 ErsteErste ... 4 5 6 7
Ergebnis 121 bis 131 von 131

Thema: Rechtsprechungshinweise Registersachen

  1. #121
    Administrator Avatar von Kai
    Beruf
    Rechtspfleger/ Zustellungsvertreter gem. § 6 ZVG
    Registriert seit
    06.04.2005
    Ort
    Suburbia
    Beiträge
    5.467
    OLG München, Beschluss v. 25.07.2017 – 31 Wx 194/17
    Vieles bleibt ein Geheimnis. (LG Hamburg, Beschluss vom 05.10.2014, 328 T 72/14)

  2. #122
    Administrator Avatar von Kai
    Beruf
    Rechtspfleger/ Zustellungsvertreter gem. § 6 ZVG
    Registriert seit
    06.04.2005
    Ort
    Suburbia
    Beiträge
    5.467
    OLG München, Beschluss v. 25.07.2017 – 31 Wx 194/17 - FGPrax 2017, 217

    Zur Beschränkung einer Vertretungsregelung durch Gesellschafterbeschluss
    Vieles bleibt ein Geheimnis. (LG Hamburg, Beschluss vom 05.10.2014, 328 T 72/14)

  3. #123
    Administrator Avatar von Kai
    Beruf
    Rechtspfleger/ Zustellungsvertreter gem. § 6 ZVG
    Registriert seit
    06.04.2005
    Ort
    Suburbia
    Beiträge
    5.467

    BGH, Beschluss vom 25. 7. 2017 – II ZB 8/16

    HGB § 7; ApoG § 7; FamFG § 395

    Das Registergericht hat im Amtslöschungsverfahren nicht zu prüfen, ob die Erteilung einer Prokura gegen § 7 ApoG verstößt.

    BGH, Beschluss vom 25.07.2017 – II ZB 8/16

    NZG 2017, 1226
    Vieles bleibt ein Geheimnis. (LG Hamburg, Beschluss vom 05.10.2014, 328 T 72/14)

  4. #124
    Administrator Avatar von Kai
    Beruf
    Rechtspfleger/ Zustellungsvertreter gem. § 6 ZVG
    Registriert seit
    06.04.2005
    Ort
    Suburbia
    Beiträge
    5.467
    Zulässigkeit einer Zwischenverfügung bei Anforderung eines Erbscheins und gleichzeitig geforderter einer gänzlich neuen Anmeldung; Übergang einer Kommanditeinlage bei angeordneter Testamentsvollstreckung auf den durch eine Teilungsanordnung begünstigten Miterben

    OLG Düsseldorf, 9.6.17, 3 Wx 90/16

    NZG 2017, 1355



    Zur grenzüberschreitenden Umwandlung einer niederländischen GmbH in eine deutsche Gesellschaft

    OLG Düsseldorf, 19.7.17, I-3 Wx 171/16

    NZG 2017, 1354
    Vieles bleibt ein Geheimnis. (LG Hamburg, Beschluss vom 05.10.2014, 328 T 72/14)

  5. #125
    Administrator Avatar von Kai
    Beruf
    Rechtspfleger/ Zustellungsvertreter gem. § 6 ZVG
    Registriert seit
    06.04.2005
    Ort
    Suburbia
    Beiträge
    5.467
    OLG Hamm, 21.12.2017 - I-27 W 144/17

    Insolvenzverwalter nach Veräußerung der Firma zur Umfirmierung berechtigt


    Anm. Andersson-Lindström FD-InsR 2018, 401901
    Vieles bleibt ein Geheimnis. (LG Hamburg, Beschluss vom 05.10.2014, 328 T 72/14)

  6. #126
    Administrator Avatar von Kai
    Beruf
    Rechtspfleger/ Zustellungsvertreter gem. § 6 ZVG
    Registriert seit
    06.04.2005
    Ort
    Suburbia
    Beiträge
    5.467
    OLG München, Beschluss v. 20.06.2017 – 31 Wx 169/17


    Eine post- oder transmortale Vollmacht berechtigt nicht zur Anmeldung des Eintritts eines neuen Kommanditisten im Wege der Gesamtrechtsnachfolge zum Handelsregister.



    ZEV 2018, 99
    Vieles bleibt ein Geheimnis. (LG Hamburg, Beschluss vom 05.10.2014, 328 T 72/14)

  7. #127
    Administrator Avatar von Kai
    Beruf
    Rechtspfleger/ Zustellungsvertreter gem. § 6 ZVG
    Registriert seit
    06.04.2005
    Ort
    Suburbia
    Beiträge
    5.467
    Die Beurkundung der Gründung einer deutschen GmbH durch einen schweizer Notar mit Amtssitz im Kanton Bern erfüllt jedenfalls dann die Anforderungen nach § 2 Abs. 1 GmbHG und kann im Eintragungsverfahren durch das Registergericht nicht beanstandet werden, wenn die Niederschrift in Gegenwart des Notars den Beteiligten vorgelesen, von ihnen genehmigt und eigenhändig unterschrieben worden ist.

    KG, Beschl. v. 24.1.2018 – 22 W 25/16 - NZG 2018, 304
    Vieles bleibt ein Geheimnis. (LG Hamburg, Beschluss vom 05.10.2014, 328 T 72/14)

  8. #128
    Administrator Avatar von Kai
    Beruf
    Rechtspfleger/ Zustellungsvertreter gem. § 6 ZVG
    Registriert seit
    06.04.2005
    Ort
    Suburbia
    Beiträge
    5.467
    Gesellschafterstellung eines Ungeborenen im Handelsregister; ungeborenes Kind als Kommanditist

    Die Schenkung eines Kommanditanteils an eine ungeborene Leibesfrucht kann nicht vor der Geburt in das Handelsregister eingetragen werden.

    Die Schenkung eines Kommanditanteils an einer wirtschaftenden Wind-KG an eine ungeborene Leibesfrucht dürfte nicht als lediglich rechtlich vorteilhaftes Rechtsgeschäft frei von einer Genehmigung des Vormundschaftsgerichts wirksam werden.

    OLG Celle, Beschluss vom 30.01.2018, 9 W 13/18

    § 1 BGB, § 111 BGB, § 1822 BGB, § 1912 BGB, § 1923 BGB


    NZG 2018, 303
    Vieles bleibt ein Geheimnis. (LG Hamburg, Beschluss vom 05.10.2014, 328 T 72/14)

  9. #129
    Administrator Avatar von Kai
    Beruf
    Rechtspfleger/ Zustellungsvertreter gem. § 6 ZVG
    Registriert seit
    06.04.2005
    Ort
    Suburbia
    Beiträge
    5.467
    Literaturhinweis: Wagner: Die Entwicklungen im Vereinsrecht, NZG 2018, 330
    Vieles bleibt ein Geheimnis. (LG Hamburg, Beschluss vom 05.10.2014, 328 T 72/14)

  10. #130
    Club 1.000-Anwärter
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    19.09.2010
    Beiträge
    850

    Beitrag

    Dr. Peter Becker

    Vom „günstigen“ Zeitpunkt der Antragsstellung bzw. Anmeldung im Grundbuch- und Handelsregisterkostenrecht | RNotZ 2018, 163

  11. #131
    User
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    20.10.2016
    Beiträge
    23

    Satzungsänderung Musterprotokoll und § 54 GmbHG

    OLG Karlsruhe, Beschluss vom 30.08.2017, 11 W 73/17, GmbHR 2018, 642 ff.

    Leitsatz

    1. Die Anmeldung der Sitzverlegung einer im vereinfachten Verfahren mittels Musterprotokolls gegründeten GmbH genügt nicht den Anforderungen des § 54 Abs. 1 S. 2 GmbHG, wenn das vollständige Gründungsprotokoll vorgelegt wird, in dem abweichend vom ursprünglichen Text zum Sitz nunmehr der neue Sitz angegeben ist; von dem ursprünglichen Wortlaut des Musterprotokolls muss abgewichen werden, wenn ansonsten eine inhaltlich falsche Aussage entstünde.

    2. Kann keine in sich widerspruchsfreie neue Fassung der Satzung hergestellt werden, bedarf es insofern eines gesonderten Gesellschaftsbeschlusses bezüglich der Anpassung der Satzung; dagegen muss dieSatzung nicht vollständig neu beschlossen werden (Anschluss an OLG München v.3.11.2009 – 31 Wx 131/09 , GmbHR 2010, 312 m. Komm. Kallweit und OLG Düsseldorf v. 10.5.2010 – 3 Wx 106/10 , GmbHR 2010, 757 m. Komm. Omlor/Spies).

    "There are three ways to do things: The right way, the wrong way and the OKE way!"
    "Isn´t that the wrong way?"
    "Yeah, but... FASTER!"

    (frei nach Homer Simpson alias Max Power)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •