Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Dienstliche Anweisung trotz Klageverfahren

  1. #1
    Noch neu hier
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    30.05.2012
    Beiträge
    16

    Dienstliche Anweisung trotz Klageverfahren

    Ich betreibe seit 21.09. ein Klageverfahren weg. Ermessensüberschreitung in der Gesundheitsfürsorge. Am 5.1. stellte mir die Verwaltung eine schriftliche Anweisung zu, dass ich ein psychiatrisches Zusatzgutachten machen lassen muss. Das Ruhen des Verfahrens ist zum 08.01. aufgehoben. Muss ich den Termin wahrnehmen? Welche Zwangsmaßnahmen sind zu erwarten (bin von einer Hemmung des Verfahrens ausgegangen..)

  2. #2
    Club 3.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    07.02.2012
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    3.441
    Da ich davon ausgehe, dass du im Klageverfahren anwaltlich vertreten wirst, würde ich mich schleunigst an diesen wenden.
    "Just 'cos You got the Power, that don't mean You got the Right!" ((c) by Mr. Kilmister)

    Aus traurigen gegebenem Anlass ergänzt: "Killed by Death" (ebenfalls (c) by Lemmy)

  3. #3
    Noch neu hier
    Themenstarter

    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    30.05.2012
    Beiträge
    16
    sollte eigentlich über den dbb versichert sein, hab ich grad gemacht. Danke. Und die Klage stammt aus meiner Feder.. wurde damals von allen Seiten im Stich gelassen..

  4. #4
    Club 3.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    07.02.2012
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    3.441
    Zitat Zitat von lilu Beitrag anzeigen
    .
    ... wurde damals von allen Seiten im Stich gelassen..
    Typisch!
    "Just 'cos You got the Power, that don't mean You got the Right!" ((c) by Mr. Kilmister)

    Aus traurigen gegebenem Anlass ergänzt: "Killed by Death" (ebenfalls (c) by Lemmy)

  5. #5
    Moderator Avatar von Tommy
    Beruf
    Dipl.Rpfl u.v.a.
    Registriert seit
    29.06.2005
    Ort
    Over the rainbow
    Beiträge
    4.348
    Ich kann mir ehrlich gesagt nicht genau vorstellen, um was es bei "Ermessensüberschreitung in der Gesundheitsfürsorge" und bei dem Klagverfahren genau geht, aber es scheint mir eine persönliche, individuelle Rechtsangelegenheit zu sein.Das würde dann leider gegen unsere Forenregeln verstoßen, da es sich um „Einzelfallrechtsberatung“ handelt.

    Ich mache den Thread daher hier zu. Falls dies nicht der Fallist, bitte ne PN an mich, dann könnte man den auch wieder auf machen.
    "Lieber einmal mit Schneewittchen, als siebenmal mit den Zwergen"
    (Deutsches Sprichwort)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •