Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Grundbuchberichtigung aufgrund Erbschein

  1. #1
    Fortgeschrittener
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    111

    Frage Grundbuchberichtigung aufgrund Erbschein

    Hallo, ich versuche gerade einem RA zu erklären, dass die Erbquoten, die im Erbschein ausgewiesen worden sind, so nicht im Grundbuch eingetragen werden, sondern die Erben eine Erbengemeinschaft bilden und als solche auch eingetragen werden.

    Mir fehlt jetzt noch zur Vervollständigung meines Schreibens die Grundlage, wo das genau steht. Wer kann helfen?

  2. #2
    Foren-Experte
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    29.01.2016
    Beiträge
    238
    BeckOK GBO/Reetz GBO § 47 Rn. 31

  3. #3
    Fortgeschrittener
    Themenstarter

    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    111

    Daumen hoch

    Super. Danke

  4. #4
    Club 1.000-Anwärter
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    19.09.2010
    Beiträge
    850
    ... und Staudinger/Löhnig (2016) BGB § 2032, Rn. 17 oder BeckOK BGB/Lohmann BGB § 2032 Rn. 12.

  5. #5
    Club 18.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    06.05.2009
    Beiträge
    18.187
    Natürlich lässt sich das überall nachlesen.

    Aber es erschließt sich auch durch bloßes Nachdenken. Die Erbengemeinschaft bewirkt eine gesamthänderische Berechtigung der Miterben und dies schließt die Angabe von Erbquoten im Grundbuch von vorneherein aus, weil dieses nicht - wie der Erbschein - die Berechtigung am Nachlass, sondern die Eigentumsverhältnisse am Grundbesitz verlautbart.

    Wenn das ein Rechtsanwalt nicht weiß, ist das kein Ruhmesblatt.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •