Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Ernennung des TV nach 2200 BGB

  1. #1
    Gehört zum Inventar
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    05.08.2013
    Beiträge
    397

    Ernennung des TV nach 2200 BGB

    Liebes Forum,

    folgender Fall:

    Im Testament ist TV angeordnet. Eine Person ist bestimmt, wenn diese Person das Amt ablehnt, soll das NLG den TV ernennen.
    Die eingesetzte Person hat abgelehnt.
    Ich bin jetzt auf der Suche nach einem geeigneten TV, sehe mich aber dem Wortlaut des Testaments ausgesetzt, dass der TV keine Vergütung erhalten soll.
    Inwiefern ist der TV, der nach 2200 BGB eingesetzt wird, daran gebunden?
    Ich werde Mühe haben, sonst jemanden zu finden.

    Liebe Grüße

  2. #2
    Club 6.000 Avatar von TL
    Beruf
    Dipl-Rpfl/Prokurist b. Hoerner Bank + zugl. berufsmäßiger Nachlasspfleger u. freiw. Justizaussteiger
    Registriert seit
    24.11.2005
    Ort
    Heilbronn + Pleidelsheim am Neckar
    Beiträge
    6.680
    Richtig.

    Wenn sich so kein TV finden läßt, aber dennoch von einer Anordung nach § 2200 BGb auszugehen ist (also ein TV ernannt werden muss), dann kann ein Pfleger für den "unbekannten Testamentsvollstrecker" eingesetzt werden, der dann seinerseits nach Pflegschaftsrecht eine Vergütung aus dem Nachlass erhält.

    Klingt komisch....ist aber so.

    Oder aber der ernannte TV versucht mit den Erben eine Honorarvereinbarung zu treffen. Gelingt dies nicht, legt er sein Amt nieder.

    http://www.rechtspflegerforum.de/sho...tsvollstrecker
    -------------------------Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, daß ihre Verwirklichung von vorn herein ausgeschlossen erschien. (Albert Einstein) ------------------------------------

    Nachlass-Kanzlei / Büro für gerichtliche Pflegschaften / Nachlasspflegschaften, Nachlassverwaltungen, Testamentsvollstreckungen, Nachlassbetreuungen /
    Nachlasspfleger Thomas Lauk - www.thomaslauk.de

  3. #3
    Gehört zum Inventar
    Themenstarter

    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    05.08.2013
    Beiträge
    397
    Zitat Zitat von TL Beitrag anzeigen
    Richtig.

    Wenn sich so kein TV finden läßt, aber dennoch von einer Anordung nach § 2200 BGb auszugehen ist (also ein TV ernannt werden muss), dann kann ein Pfleger für den "unbekannten Testamentsvollstrecker" eingesetzt werden, der dann seinerseits nach Pflegschaftsrecht eine Vergütung aus dem Nachlass erhält.

    Klingt komisch....ist aber so.

    Oder aber der ernannte TV versucht mit den Erben eine Honorarvereinbarung zu treffen. Gelingt dies nicht, legt er sein Amt nieder.

    http://www.rechtspflegerforum.de/sho...tsvollstrecker

    Danke für deine Antwort. Ich habe tatsächlich bisher niemanden gefunden. Ist die Bestellung des Pflegers für unbekannnten TV denn Tätigkeit des Nachlassgerichts oder FamG/BetrG?

  4. #4
    Club 18.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    06.05.2009
    Beiträge
    18.107
    Ist im verlinkten Thread ausgeführt.

    https://www.rechtspflegerforum.de/sh...l=1#post692468

  5. #5
    Club 1.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    19.01.2008
    Beiträge
    1.440
    Wobei man m.E. hier durchaus prüfen sollte, ob man hier irgendwelche Anhaltspunkte im Bezug auf den Erblasserwillen findet, da man ja doch durch die Hintertür eine Vergütung zubilligt.
    Was war dem Erblasser wichtiger? War es nach dem Motto: "Das darf nix kosten. Wenn nicht einmal das Nachlassgericht einen Umsonst-TV findet, dann lieber gar keinen - Hauptsache es kostet nichts" oder war dem Erblasser die TV so wichtig, dass er im Notfall doch Kosten für den Nachlass akzeptiert hätte bevor gar kein TV gefunden wird?
    Die Motivation für eine TV kann ja durchaus verschieden sein; manchmal (oder wahrscheinlich sogar öfter...) ist sich der Erblasser über die rechtlichen Folgen gar nicht im klaren. Das reicht vom "Erbenärgern" bis zu einer gutgemeinten Abwicklungshilfe.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •