Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Ideeller Miteigentumsanteil an einem Weg

  1. #1
    Noch neu hier
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    28.02.2018
    Beiträge
    19

    Ideeller Miteigentumsanteil an einem Weg

    Moin,
    ich habe einen (für mich) etwas ungewöhnlichen Kaufvertrag vorliegen. Im Grundbuch ist ein Grundstück mit mehreren Flurstücken eingetragen.
    Ein Flurstück wird an zwei Käufer zu 4425/10000 und zu 5575/10000 Miteigentumsanteil verkauft. Weiter wird an die Käufer je ein ideeller 16/100 Anteil an einem weiteren Flurstück verkauft. Bei dem Flurstück soll es sich um einen Weg handeln.

    Ich habe leider weder Ahnung, ob das alles so funktionieren kann, noch weiß ich, wie man das praktisch umsetzen würde. Vor allem die Geschichte mit dem Weg...

    MfG

  2. #2
    Club 1.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    12.02.2015
    Ort
    Da so.
    Beiträge
    1.128
    Moin zurück,

    das Flurstück hinsichtlich des Weges kannst du in ein neues Grundbuchblatt buchen und dort stellen sich die Eigentumsverhältnisse wie folgt dar.

    A (alter Eigentümer) 68/100

    B (Käufer) 16/100

    C (Käufer) 16/100.

    Für das Hauptgrundstück ist dann ein weiteres neues Blatt anzulegen, sofern im alten Grundbuch noch weitere Grund-/Flurstücke gebucht sind.
    Man sollte - wenigstens versuchen - stets bemüht zu sein.

  3. #3
    Noch neu hier
    Themenstarter

    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    28.02.2018
    Beiträge
    19
    So einfach? Vielen Dank, hatte schon Not

  4. #4
    Noch neu hier
    Themenstarter

    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    28.02.2018
    Beiträge
    19
    Moin, hätte zu der gleichen Geschichte noch eine weitere Frage.

    Nachdem der Eigentümer das eine Flurstück und die zwei ideellen 16/100 Anteile an dem anderen Flurstück (dem Weg) an die zwei Käufer verkauft hat (s. o.), verkauft er noch ein anderes Flurstück und einen weiteren/anderen ideellen Anteil (25/100) an dem oben genannten Weg an einen anderen Käufer (insgesamt liegen also 2 Kaufverträge vor).

    Im ersten Schritt (aufgrund der Reihenfolge der Anträge) muss ich ja den Weg auf ein neues Blatt buchen und die Eigentumsverhältnisse, wie von Atlantik schon beschrieben, darstellen.
    Eigentümer des Weges sind dann ja A (Eigentümer) zu 68/100, B (Käufer) zu 16/100 und C (Käufer) zu 16/100.

    Im nächsten Schritt nehme ich mir den zweiten eingereichten Kaufvetrag vor (in dem der Eigentümer den weiteren Anteil (25/100) an dem Weg verkauft hat und wie im ersten KV als Alleineigentümer aufgetreten ist, was er zu dem Zeitpunkt ja auch war). Ist es für mich jetzt problematisch, dass Eigentümer des Weges nunmehr A B und C sind???

    Oder trage ich die Eigentumsverhältnisse einfach wie folgt ein:
    A (Eigentümer) 43/100
    B (Käufer 1. KV) 16/100
    C (Käufer 1. KV) 16/100
    D (Käufer 2. KV) 25/100

    Hoffe man kann mir folgen!

  5. #5
    Noch neu hier
    Themenstarter

    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    28.02.2018
    Beiträge
    19
    Bump

  6. #6
    Gehört zum Inventar
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    07.12.2014
    Beiträge
    343
    A verkauft von seinen 68/100 25/100 an D; es stört somit nicht, dass im KaufV von A als Alleineigentümer die Rede ist (war er ja bei Abschuss auch noch).
    B und C müssen nicht mitwirken; ihre Anteile bleiben unverändert.
    Ob du alle Eigentümer unter einer neuen laufenden Nummer neu vorträgst oder nur D als z. B. 1.4 und den Anteil von A entsprechend reduzierst, bleibt dir überlassen.
    Geändert von Elbin (23.04.2018 um 08:10 Uhr) Grund: Schreibfehler berichtigt

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •