Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Übertragung Mieterdienstbarkeit §§ 1092 II, 1059a I Nr. 2 - wessen Bewilligung?

  1. #1
    Fortgeschrittener
    Beruf
    Notar
    Registriert seit
    11.02.2012
    Beiträge
    119

    Übertragung Mieterdienstbarkeit §§ 1092 II, 1059a I Nr. 2 - wessen Bewilligung?

    Es sollen Mieterdienstbarkeiten gem. §§ 1092 II, 1059a I Nr. 2 BGB übertragen werden; die Erfordernisse nach § 1059a I Nr. 2 BGB werden eingehalten. Die Frage ist aber darüber hinaus für das Grundbuchverfahren, ob die Eintragungsbewilligung nur des verlierenden Teils nötig ist oder auch die des Erwerbers.
    Man könnte eine Parallele zur Abtretung des Grundschuld ziehen, wonach auch nur die Abtretungsbewilligung des Zedenten nötig ist und der Eintraungsantrag des Zessionars. Ferner könnte man aus § 22 II GBO den Gegenschluss ziehen, dass nur in Abt. I der Erwerber auch seine Eintragung bewilligen muss.
    Ich wollte mich aber lieber vergewissern.
    Danke fürs Feedback und Gruß
    Andydomingo

  2. #2
    Club 18.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    06.05.2009
    Beiträge
    18.265
    Der Erwerber ist nicht i. S. des § 19 GBO Betroffener, also muss er auch nicht bewilligen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •