Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Erbfall bosnischer Staatsbürger

  1. #1
    Fortgeschrittener
    Beruf
    Diplom-Rechtspflegerin
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    147

    Erbfall bosnischer Staatsbürger

    Huhu ihr Lieben, ich hab folgenden Fall: Erblasser ist bosnischer Staatsangehöriger, letzter Aufenthaltsort ist Deutschland. Vermögen ist sowohl im Ausland, als auch hier in Deutschland vorhanden. Beidemal auch Grundbesitz. Der Erblasser war verheiratet, es galt Errungenschaftsgemeinschaft bosnischen Rechts. Im Grundbuch sind Erblasser und Ehefrau gemeinsam in Errungenschaftsgemeinschaft eingetragen. Es wurde nun ein Erbschein, beschränkt auf das inländ. Vermögen, beantragt. Der Erblasser hatte zwei Kinder. Ich komme zu dem Ergebnis, dass bosnisches Recht zur Anwendung kommt. Wie sieht es mit den Erbquoten aus? Hat da jemand Unterlagen zu? Ich habe jetzt mal gefunden, dass Kinder und Ehegatte zu gleichen Teilen erben. Also jeder 1/3. Hat jemand gute Literatur oder kann weiterhelfen? Die hier oftmals angegebene Seite der bawürt. Notarkammer existiert nicht mehr
    Beantragt wurde beim Kollegen in Vertretung 1/2 die Ehefrau, je 1/4 die Kinder.

    Hinsichtlich der Urkunden wurden mir bosnische Heirats- und Geburtsurkunden vorgelegt.
    Der Erblasser war zunächst verheiratet, hat sich scheiden lassen, neu geheiratet, hat sich scheiden lassen und hat dann nochmal Ehefrau Nummer 1 geheiratet.
    In jedem Falle muss ich mir ja die Urkunden übersetzen lassen.
    Muss ich auf noch was achten?

    Liebe Grüße

  2. #2
    Club 1.000 Avatar von TiKa
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    28.06.2005
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    1.679
    Wann war denn der Sterbefall?

  3. #3
    Fortgeschrittener
    Themenstarter

    Beruf
    Diplom-Rechtspflegerin
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    147
    30.03.2018

    Ich übernehme zum 01.06.2018 die Abteilung und mache momentan nur Vertretung, die Kollegin ist bereits in Pension.
    Ich kenne mich leider noch nicht so gut aus

  4. #4
    Gehört zum Inventar
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    10.03.2015
    Beiträge
    414
    Zitat Zitat von Rechtspflegerin. Beitrag anzeigen
    Ich komme zu dem Ergebnis, dass bosnisches Recht zur Anwendung kommt.
    Warum?

  5. #5
    Club 1.000 Avatar von TiKa
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    28.06.2005
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    1.679
    Zitat Zitat von Rechtspflegerin. Beitrag anzeigen
    30.03.2018
    Der Sterbefall war nach Einführung des EU-Erbverordnung; wenn keine Verfügung Todes wegen auf bosnisches Recht verweist bist Du im deutschen Erbrecht

  6. #6
    Fortgeschrittener
    Themenstarter

    Beruf
    Diplom-Rechtspflegerin
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    147
    Achja, danke die Unterlagen die ich hab, sind noch vor Inkrafttreten der Verordnung.

    Lieben Dank, damit wird das ganze einfacher

  7. #7
    Gehört zum Inventar
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    10.03.2015
    Beiträge
    414
    So ganz einfach finde ich das im Hinblick auf § 1371 BGB nicht.

  8. #8
    Fortgeschrittener
    Themenstarter

    Beruf
    Diplom-Rechtspflegerin
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    147
    Das ist streitig, ob und sich der Anteil der Ehefrau um 1/4 erhöht im Rahmen des Zugewinns oder?

    Hab jetzt hier auch gelesen, dass ein Erbschein ohne Erbquoten erteilt wurde.

    mhhm, ich hab mit jetzt mal den Süß Erbrecht in Europa bestellt, mal schauen inwieweit da etwas dazu drin steht.

    Ansonsten werde ich wohl versuchen darauf hinzuwirken, dass der Antrag geändert wird.

  9. #9
    Stammgast Avatar von birgit
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    199
    Das habe ich in einem ähnlichen Fall gemacht, war sehr praktisch.

  10. #10
    Club 3.000 Avatar von tom
    Beruf
    Notar
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    3.213
    Achtung: nach bosnisch-herzegowinischem Güterrecht ist der Güterstand wandelbar. Wenn der Erblasser, oder wenn die dritte (und erste ) Ehefrau, bei der letzten Eheschließung Deutsche war, gilt nach Art. 36 Abs. 2 IPRG-Bosnien das Recht des Wohnsitzes (Deutschland) -> Zugewinngemeinschaft.
    "Dein verk*ckter Kommentar war natürlich nur ein Spaß, alles klar." - Kraftklub

  11. #11
    Fortgeschrittener
    Themenstarter

    Beruf
    Diplom-Rechtspflegerin
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    147
    Das frag ich dann mal nach und fordere die Urkunden nach.

    Ansonsten wüsste ich aber auch nicht, wie ich die Änderung des Antrags hin bekommen soll.

    Bin etwas erstaunt, dass man dazu keine eindeutige Antwort finden kann.

  12. #12
    Club 3.000 Avatar von tom
    Beruf
    Notar
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    3.213
    Zitat Zitat von Rechtspflegerin. Beitrag anzeigen
    Bin etwas erstaunt, dass man dazu keine eindeutige Antwort finden kann.
    Wieso? Du hast eine eindeutige Antwort bekommen: Es gilt deutsches Erbrecht.
    Zu § 1371 BGB weiß niemand genau, wie es richtig ist.
    "Dein verk*ckter Kommentar war natürlich nur ein Spaß, alles klar." - Kraftklub

  13. #13
    Noch neu hier Avatar von Bodil
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    27.09.2017
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    4
    Zum Thema Verhältnis zwischen § 1371 BGB und EuErbVO:

    Weber: Ein Klassiker neu aufgelegt: Die Qualifikation des § 1371 BGB unter dem Regime der Europäischen Erbrechtsverordnung
    NJW 2018, 1356

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •