Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Mehrfachsicherheiten - Reihenfolge der Verwertung

  1. #1
    Gehört zum Inventar Avatar von Hasso
    Beruf
    Sachverständiger
    Registriert seit
    09.05.2011
    Beiträge
    417

    Mehrfachsicherheiten - Reihenfolge der Verwertung

    Kreditinstitut K hatte für die Kreditlinie von 150k der XY GmbH mehrere Sicherheiten:

    a) Globalzession
    b) Grundschuld der Ehefrau des GF der XY GmbH

    Das Kreditinstitut war grundsätzlich bei der Wahl der in Anspruch zu nehmenden Sicherheit frei. Es erfolgte Ausgleich über a). Nach Anfechtung der Einzahlungsüberschüsse des letzten Monats vor Insolvenzantrag, erfolgte über a) die vollständige Befriedigung der K-Bank.

    Hätte der IV gegenüber der K-Bank einen Hebel zur Verwertung von b) gehabt? Hätte nämlich die K-Bank zunächst b) verwertet, hätte den Gläubigern a) vollständig zur Verfügung gestanden. Die Verwertung von b) bedingt natürlich weitaus größeren Aufwand.

  2. #2
    Club 1.000 Avatar von Silberkotelett
    Beruf
    Rechtsanwalt
    Registriert seit
    30.06.2012
    Beiträge
    1.565
    Gegenüber der Bank sehe ich eher keine Chance, wenn denn die globalzedierten Forderungen ihrerseits anfechtungsfest der Bank zustanden. Aber eine Verpflichtung der Bank zur Verwertung der "masseschonenderen" Sicherheit besteht nicht.

    Man könnte allenfalls an § 135 Abs. 2 InsO denken, was aber nur in Betracht kommt, wenn die Ehefrau zugleich Gesellschafterin gewesen wäre.
    Es wäre dumm zu versuchen, an Gesetzen des Lebens zu drehn. (Peter Cornelius in: Segel im Wind)
    The first thing we do, let's kill all the lawyers. (Shakespeare in: Henry VI)

  3. #3
    Club 8.000 Avatar von La Flor de Cano
    Beruf
    InsO-Sachbearbeiter
    Registriert seit
    19.09.2006
    Ort
    tief im Humidor
    Beiträge
    8.953
    Und für den Fall, dass keine Gesellschafterstellung vorliegt und der Bürge den Gläubiger voll befriedigt, rückt der Bürge in die Stellung des Gläubigers ein, § 774 BGB.

    Auch wenn die Frau des GF Gesellschafterin ist, kann die Bank sich die Sicherheit zur Verwertung wählen. Werden hierfür Massegegenstände verwendet, hat der IV den Rückgriffsanspruch nach § 135 InsO.
    Vertrauue miiir (Kaa: Das Dschungelbuch, 4. Akt, 3. Szene)


  4. #4
    Gehört zum Inventar
    Themenstarter
    Avatar von Hasso
    Beruf
    Sachverständiger
    Registriert seit
    09.05.2011
    Beiträge
    417
    Danke Euch für die Antworten, schönes Pfingstwochenende.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •