Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Reisekosten erstattungsfähig, obwohl Versicherung nicht Partei

  1. #1
    Club 4.000 Avatar von P.
    Beruf
    Rechtsflegel
    Registriert seit
    19.12.2008
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    4.400

    Reisekosten erstattungsfähig, obwohl Versicherung nicht Partei

    Hallo,
    habe so direkt leider nichts gefunden.
    Bekl hat Sitz am Ort des PG. Klage wird abgewiesen. BV beantragt RK, die ich abgesetzt habe. BV legt Beschwerde ein mit der Begründung dass die hinter der Beklagten stehende Rechtsschutzversicherung den RA beauftragt habe und daher die RK bis zu denen eine RA am Sitz der RSV erstattungsfähig seien.
    Hat da jemand Rechtsprechungen?

  2. #2
    Interessierter
    Beruf
    Rpfl.
    Registriert seit
    03.05.2018
    Ort
    Bayern, vom feindlichen Ausland unzingelt
    Beiträge
    68
    Warum sollte denn die Rechtschutzversicherung nicht in der Lage sein einen RA am Sitz der Partei bzw. am Sitz des Gerichts zu beauftragen?

    Fakt ist ja, dass die Rechtschutzversicherung nicht als Partei an dem Rechtsstreit beteiligt war. Also kann es m.E. auch nicht auf deren Sitz ankommen.

    Rechtsprechung kann ich dir zu dieser Fallkonstelation aber leider nicht bieten.
    "Auf hoher See und vor Gericht UND IN DER KLAUSUR ist man in Gottes Hand."
    Zitat Josef Dörndorfer

  3. #3
    Club 1.000
    Beruf
    RAin
    Registriert seit
    19.06.2008
    Beiträge
    1.499
    Rechtsschutz? Die hat doch nichts mit dem Verfahren zu tun.

  4. #4
    User
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    07.01.2016
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    34
    Da halte ich die Entscheidung des BGH (Beschl. v. 13.09.2011 - VI ZB 42/10; NJW 2011, 3521) für anwendbar. Zwar geht es bei der Entscheidung um eine hinter der beklagten Partei bestehenden Haftpflichtversicherung, welche selber nicht Partei des Rechtsstreits war, der Sachverhalt ist aber ähnlich. In den Entscheidungsgründen unter Rn. 13 wird hierzu ausgeführt, dass die Versicherungsbedingungen zwischen Versicherungsgeber und -nehmer nur im Innenverhältnis bestehen. Im Außenverhältnis ist nur der/die Beklagte Partei des Rechtsstreits gewesen, insofern kommt es nur auf die Stellung des Versicherungsnehmers an.

    Ich würde der Beschwerde nicht abhelfen.

  5. #5
    Foren-Experte
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    09.09.2016
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    281

    ...

    wie Jorma- wird hier auch so gehandhabt

  6. #6
    Club 8.000 Avatar von 13
    Beruf
    Dibbel-Ribbel (i.R.)
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Siehe Flagge
    Beiträge
    8.282
    Wie der Vorbeitrag: Anwendung der BGH-Entscheidung ohne Schwierigkeiten.
    ~ Grüßle ~


    In jedem Beruf muss einer, dem etwas glücken soll,
    gesunden Menschenverstand zeigen;
    nur bei der Rechtspflege ist es sicherer,
    ihn zu verbergen.







Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •