Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Rechtskräftige Einstellung nach §207 rückgängig wegen Masse

  1. #1
    Noch neu hier
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    05.07.2018
    Beiträge
    1

    Rechtskräftige Einstellung nach §207 rückgängig wegen Masse

    Hallo zusammen,
    Ich habe folgende Situation:

    Der Verwalter hat im Februar die Schlussunterlagen eingereicht mit dem Antrag nach 207 mangels Masse aufzuheben. Es war nur Masse i.H.v. ca 300,00 EUR vorhanden.
    Ich habe also den Sd. aufgefordert einenVorschuss i.H.v. 1000,00 EUR einzuzahlen. Es wurde nicht gezahlt.
    Dann habe ich am 09.04. den Schlusstermin terminiert, Tagespunkt Einstellung nach §207, ebenfalls mit Aufforderung einen Vorschuss zu zahlen.
    Es wurde nichts gezahlt. Also habe ich nach Durchführung des Termins die Einstellung beschlossen. Die ist nun inzwischen rechtskräftig.
    Nun erhalte ich den Nullstandsnachweis durch den Verwalter und ich sehe das er am 13.04. einen Betrag von 1300,00 EUR auf das Konto erhalten hat. Das hat er mir aber nicht mitgeteilt. Er hat aber auch nichts dazu gesagt. Erreichen konnte ich ihn noch nicht.

    Der Betrag ist aus einer Einkommenssteuererstattung. Also keine Zahlung des Sd. Der Verwalter hat das übersehen.

    Was kann ich denn jetzt machen? Der Sd. kann ja nichts für den Fehler des Verwalters. Aber die Einstellung ist rechtskräftig. Außerdem hat jetzt auch der Verwalter die gesamten Gerichtskosten gezahlt. Ich habe das Geld also.

    Kann ich einen Berichtigungsbeschluss machen, wegen Unrichtigkeit? Oder muss ich den wieder aufheben und neu terminieren? Oder hat der Sd. einfach Pech gehabt? Das passt mir allerdings nicht.

    Vielleicht habt ihr ja eine Idee. Vielen Dank.

  2. #2
    Club 19.000 Avatar von rainer19652003
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    02.08.2006
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    19.121
    Aus dem Bauch heraus:

    Pech für Schuldner und hinsichtlich der Masse eine NTV anordnen.

  3. #3
    Club 1.000
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    23.08.2005
    Ort
    tief im wilden Osten
    Beiträge
    1.556
    Pech für den Schuldner.
    Obwohl nicht ganz so groß weil die Verfahrenskosten sind ja nun bezahlt.
    Nachtragsverteilung würde ich keine anordnen, wenn die Masse da ist und der Verwalter auch schon auf die Gerichtskosten gezahlt hat.
    Alles Gute im Leben ist entweder illegal, unmoralisch oder macht dick. (Murphys Gesetz)

  4. #4
    Club 1.000
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    01.02.2008
    Beiträge
    1.071
    Der Schuldner kann Beschwerde einlegen. Abhelfen kannst du doch auch wenn unzulässig weil verfristet

  5. #5
    Club 3.000 Avatar von Defaitist
    Beruf
    Justizbeamter
    Registriert seit
    21.01.2008
    Ort
    anywhere in gofg
    Beiträge
    3.892
    wer ist Sd. ? Aktiengesellschaft ? ntürliche Person mit RSB - Antrag oder ohne ? wären die Verfahrenskosten tatsächlich beglichen ? (Gerichtskosten....) Fragen über Fragen ...
    herrschendes Recht ist das Recht der herrschenden
    Die Philosophen haben die Welt nur unterschiedlich interpretiert, es kommt darauf an, sie zu verändern! (K.M.)
    Ich weiß, dass ich nicht weiß (Sokrates zugeschrieben); jeder der mein Wissen erfolgreich erweitert, verbreitert mein Haftungsrisiko (nicht sokrates, nur ich)
    legalize erdbeereis

  6. #6
    Club 2.000 Avatar von BREamter
    Beruf
    Beamter
    Registriert seit
    31.12.2009
    Ort
    nicht mehr bei der Justiz
    Beiträge
    2.940
    Hat der Verwalter vor oder nach dem Schlusstermin die Gerichtskosten bezahlt? Wenn er das vorher gemacht hat, müsste doch zum Schlusstermin ersichtlich gewesen sein, dass die Kosten bezahlt waren.

  7. #7
    Club 3.000 Avatar von Defaitist
    Beruf
    Justizbeamter
    Registriert seit
    21.01.2008
    Ort
    anywhere in gofg
    Beiträge
    3.892
    ann cathrin aus berlin (hab letzten monat rotz&wasser verpasst, weil ich nicht geblickt hab, dass sie grad in HH spielten) mag nicht schreiben....
    herrschendes Recht ist das Recht der herrschenden
    Die Philosophen haben die Welt nur unterschiedlich interpretiert, es kommt darauf an, sie zu verändern! (K.M.)
    Ich weiß, dass ich nicht weiß (Sokrates zugeschrieben); jeder der mein Wissen erfolgreich erweitert, verbreitert mein Haftungsrisiko (nicht sokrates, nur ich)
    legalize erdbeereis

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •